BDSM Asexuell, ohne sexuelle Befriedigung und sexuelle Inhalte (übertrieben formuliert)

      BDSM Asexuell, ohne sexuelle Befriedigung und sexuelle Inhalte (übertrieben formuliert)

      Hallo,

      ja meine Frage im Titel ist jetzt übertrieben, ich bin nicht asexuell.
      ABER:
      ich bin auf der Suche nach einer Beziehung, in der ich einen Alltag mit meine/r/m Partner/in habe, welcher über mir steht. Kurz gesagt. Aber ich suche nicht nur etwas sexuelles. Ich möchte einen Alltag. Ohne das das dabei irgendwas mit sexueller Befriedigung / Lust zu tun hat. Natürliche habe ich sexuelle Interessen, ich bin nicht Asexuell und ich finde vieles aus dem BDSM Bereich interessant, aber wenn ich dann immer nur Artikel und Beiträge und suchende Personen finde bei denen es bei BDSM nur um sex geht fühle ich mich im BDSM Bereich nicht richtig.

      Wenn ich jemanden Frage wie es bei einer Person frage wie es bei ihr mit nicht sexuellen Bereichen von BDSM aussieht, bekomme ich antworten wie "Darüber bestimmen was du anhast und so?"
      Nein! Also ja aber nicht nur. Ich möchte eine Beziehung. Wie eine "normale" Beziehung. Als sub. Mit einer Person die die Kontrolle über mich hat, die mich Bestraft wenn ich Regeln breche, die mir Regeln gibt, die ich im Alltag einhalten muss. Dass ich mich dieser Person komplett hingebe, die Entscheidungen über mich treffen kann. Bei der ich mich fallen lassen kann. Bei der ich Sicherheit habe was ich darf und was nicht. Das war jetzt das was mir spontan einfällt. Ich habe schon Artikel gefunden wo BDSM so beschrieben wird, wenn ich dann aber nach eine/r/m Partner/in suche finde ich immer hauptsächlich Sexuelle Interessen. Gut viel habe ich auch auf Lovoo oder Instagram geschaut, jedoch auch schlechte Erfahrung hier oder auf anderen Seiten, die ich nicht nennen darf wie ich gerade merke, gemacht, gerade Kontaktanzeigen sind so oft rein sexueller Art.

      Ich habe schon über DDLG gelesen mit Non-Sexual LIttles, bei denen das so ist. Aber ich würde jetzt keine dauerhafte Beziehung so eingehen, in diesem Bereich eine Person suchen mit der ich mein restliches Leben verbringen möchte. Ageplay finde ich interessant, jedoch ist das nichts dauerhaftes für mich. Aber als sub möchte ich das so. Deswegen die Frage als Asexuell.

      Mein Verhältnis zu einer normalen Beziehung:
      In einer normalen Beziehung würde ich mich durch die Freiheiten unsicher, aufgeschmissen und verwirrt fühlen. Die Freiheit nimmt mir jegliche Sicherheit, da ich unwissentlich tausende Fehler machen könnte. Ich habe psychische Probleme, auch starke Vertrauensprobleme, bei das sich zwischen blinden Vertrauen an Fremde und nicht meiner besten Freundin vertrauen die ich seit dem Kindergarten kenne äußern kann. Auch deswegen suche dachte ich eine BDSM Beziehung ist etwas für mich, da das Vertrauensverhältnis als stärker als bei einer "normalen" Beziehung beschrieben wurde (bei den nicht sexuellen Artikeln)
      Jedoch wurde ich bisher nur ausgenutzt oder die Person hat vor allem sexuelles Interesse.

      Deswegen meine Frage:
      Bin ich im BDSM Bereich falsch, und wenn ja, in welchen Bereich muss ich dann gehen (notfalls gehe ich halt doch in eine DDLG Beziehung als Little).
      Bitte denkt an den Titel: BDSM Asexuell. Das ist nicht ohne Grund überspitzt, den nicht sexuelle Anteil suche ich mehr.
      An deiner Stelle würde ich verschärft im DS-Bereich suchen und auf einem entsprechenden Portal (z. B. hier in der Com) selber eine Anzeige aufgeben, in der ich dann schildere, was genau ich suche, wie ich es mir vorstelle und in welcher 'Rolle' ich mich sehe.

      Dass dem Großteil der Suchenden Sex wichtig ist, ist nun mal so. Das ist aber auch bei der 'normalen' Partnersuche, also außerhalb des BDSM-Bereichs so, da es für die meisten Menschen zu einer festen Beziehung dazugehört.
      Liebe Lara,

      ob du im BDSM richtig bist, kann ich dir natürlich nicht sagen. BDSM ist nunmal in erster Linie ein Sammelbegriff für sexuelle Neigungen und Praktiken.

      Gefällt dir denn BDSM auf rein sexueller Ebene? Wenn nicht, wird es vermutlich wirklich sehr schwierig, innerhalb der BDSM-Szene einen passenden Partner zu finden. Aber da du dich auch als Sub bezeichnest, gehe ich mal davon aus.

      Du findest hier einige Beiträge zu diversen Beziehungen mit permanentem Machgefälle, also D/S-Beziehungen, TPE, Domestic Discipline, etc. in denen auch viel gewöhnlicher Alltag beschrieben wird.

      DDLG bedeutet übrigens nicht, dass du immer Ageplay machen musst. Oder dass Ageplay überhaupt ein Teil deines Lebens sein muss. Im DDLG geht es viel mehr darum, dass du dein kindliches Wesen rauslassen kannst und der Daddy dich umsorgt und beschützt. An für sich kann DDLG im Alltag eine recht „normale“ D/S-Beziehung sein. Der non-sexuelle Aspekt im DDLG bezieht sich ja in der Regel nur auf den Little Space bzw. Ageplay. Das hat mit dem restlichen Alltag dann auch nur bedingt etwas zu tun und es bedeutet vor allem nicht, dass man keinen Sex hat.

      Wie viel Sexualität in den Alltag fließt, ist ganz individuell und hat meiner Meinung nach erst mal nichts mit der Beziehungsform zu tun. Auch in Vanilla-Beziehungen kann Sex auch viel in den Alltag einfließen – oder auch quasi gar nicht. In D/S-Beziehungen ist das nicht anders. :)

      Letztendlich denke ich, ist es auch egal, wie man eine Beziehung nennt. Man kann ja auch aus verschiedenen Beziehungsformen ein paar Anteile übernehmen und dann bastelt man sich etwas ganz eigenes.

      Viele Menschen legen den Fokus bei ihrer Suche einfach auf das Sexuelle. Wenn du merkst, dass jemand zu sehr die sexuelle Schiebe fährt, hilft wohl nur abhaken und weitersuchen. Lovoo und Insta sind da meiner Einschätzung nach auch nicht unbedingt die besten Plattformen. Schau lieber mal drüben in der Com, ggf. auch mal in den verschiedenen Gruppen. Oder melde dich auf der großen Plattform, die mit einem J beginnt, an und gehe dort in Gruppen, die den Fokus auf das Machgefälle im Alltag legen. Da kommst du viel eher mit Menschen in Kontakt, die ähnliche Vorstellungen haben.
      ~*~ Menschen hören nicht auf zu spielen, weil sie alt werden, sie werden alt, weil sie aufhören zu spielen! ~*~
      (Oliver Wendell Holmes)
      Danke für die Antworten!
      @WaterLily ähm naja die seite die mit J beginnt kenne ich nicht. Für mich ist es wohl von vorteil auf mehreren seiten zu suchen. Kannst du mal ein Buchstabensalat schicken wo zufällig ein seitenname rauskommt? Oder ein "ra" hallo "te" nenene "sp" hihihi "iel". Währe sehr nett. ich habe schwirigkeiten solche seiten zu finden. zu ängstlich (wie gesagt ich habe psychische probleme und angst danach zu suchen. Für mich war es viel überwindung mich hier anzumelden)
      Aber schon mal danke für deine Antwort
      Liebe Lara - herzlich willkommen

      Du schreibst, dass du einerseits die Tiefe und das Vertrauen einer BDSM Beziehung suchst und dir dabei die "nicht sexuellen" Aspekte fast wichtiger sind als die sexuellen Aspekte. Kann es sein, dass du deine Devotation / Befriedigung / Zufriedenheit vor allem dadurch ziehst, dass du klare Aufgabenteilungen / klare Regeln und Strukturen im Alltag hast / erhältst und dass du dem dominanten Partner auch einfach so dienen möchtest respektive auch alltägliche Entscheidunge an deinen Partner abgeben möchtest?

      Gemäss deinen Schilderungen scheinst du dich im Bereich D/s respektive in einem intensiven und umfänglichen Machtgefälle wohl zu fühlen. Es gibt einige sehr schöne Blogs hier zum Thema intensives Machtgefälle - die Blogs von @zaya @Rainha und @parvula_serva zeigen ein Ausleben aus verschiedenen Perspektiven.

      Ich wünsche dir viel Erfolg bei deiner Suche und beim Entdecken deiner Vorlieben.
      Ja, vielen ist Sex wichtig, aber es gibt auch in der BDSM-Szene einige Menschen, die so denken, wie du.

      Lara_Lara schrieb:

      . Ich möchte einen Alltag. Ohne das das dabei irgendwas mit sexueller Befriedigung / Lust zu tun hat.
      Ich kenne das aus eigener Erfahrung. Oft stößt das auf Unverständnis.

      Lara_Lara schrieb:

      Natürliche habe ich sexuelle Interessen, ich bin nicht Asexuell und ich finde vieles aus dem BDSM Bereich interessant, aber wenn ich dann immer nur Artikel und Beiträge und suchende Personen finde bei denen es bei BDSM nur um sex geht fühle ich mich im BDSM Bereich nicht richtig.
      Du bist hier aus meiner Sicht schon richtig. Du musst dir nur klar machen, das du eben nicht zur Mehrheit gehörst und die Suche nach einem entsprechenden Partner eben länger dauert.

      Lara_Lara schrieb:

      Ich habe schon Artikel gefunden wo BDSM so beschrieben wird, wenn ich dann aber nach eine/r/m Partner/in suche finde ich immer hauptsächlich Sexuelle Interessen.
      Ich kommuniziere das von Anfang an klar. Das erspart vieles. Und Ablehnung nehme ich nicht persönlich.
      Gehe deinen Weg und bleibe bei dir.
      Ich bin ich. Manchmal auch wir.

      Lara_Lara schrieb:

      Deswegen meine Frage:

      Bin ich im BDSM Bereich falsch, und wenn ja, in welchen Bereich muss ich dann gehen (notfalls gehe ich halt doch in eine DDLG Beziehung als Little).
      Bitte denkt an den Titel: BDSM Asexuell. Das ist nicht ohne Grund überspitzt, den nicht sexuelle Anteil suche ich mehr.
      Ich verstehe deine Frage nicht so ganz.
      Wenn ich dein Profil in der Com richtig lese, hast du doch schon einen Dom und suchst mit seinem okay einen Zweit-Dom, da er beruflich sehr eingespannt ist.
      Dann lebst du noch bei deinen Eltern und möchtest aber deinen Alltag mit einem Zweit-Dom teilen. Möchtest du dann zu ihm ziehen, oder wie stellst du dir das genau vor und welche Rolle spielt dann noch dein Erst-Dom?
      In der bunten Welt des BDSMs gibt es viele Ausprägungen, in denen der Focus nicht primär auf einer sexuell Komponente liegt.
      Oder sogar gänzlich ohne diese auskommt.

      Vielleicht möchtest du dich ja mit den Themen domestic discipline und Ds etwas näher beschäftigen. Diese können meines Erachtens auch losgelöst von einer sexuell Komponente auskommen.

      Viel wichtiger ist es mir allerdings an dieser Stelle noch zu erwähnen, dass es bei der Partnersuche nicht darum gehen sollte, jemand zu finden der dein Leben regelt.
      Dies solltest du im Zweifelsfall schon selbst schaffen.

      Für so tiefgreifend "Problem" sollte man sich unterstützung von professioneller Seite aus holen und nicht darauf vertrauen, einen Partner zu finden, der dies schon für einen Regelt. Die Realisierung einer solchen Vorstellung kann auch ziemlich nach hinten losgehen.

      Vielleicht solltest du erst einmal diese Probleme in den Griff bekommen, bevor du dich auf die Partnersuche in diesen Gefilden wagst.

      Es ist doch viel wertvolle etwas abzugeben aus Überzeugung und nicht weil man es selbst einfach nicht auf die Reihe bekommt.
      @Lara_Lara , neben der DD/lg-Schiene könnte dir der Domestic Discipline Bereich etwas geben. Das kommt ursächlich nicht aus dem BDSM, sondern aus historisch mehrheitlich konservativ christlich geprägten Lebenskonzepten; in den USA sicher verbreiteter als in Europa.
      Bei der Recherche sind solide Kenntnisse der englischen Sprache zumindest hilfreich.
      We like to think we're the Roadrunner, but we're the Coyote.
      Erstmal: Willkommen im Forum! Schön, dass du hierher gefunden hast!

      Ja, im BDSM gibt es Beziehungen mit Alltag, in denen nicht Sexuelles im Mittelpunkt steht. Die Stichworte DS, TPE, DD sind ja schon genannt worden. Ich möchte noch permanentes Machtgefälle ergänzen. Zu all diesen Schlagworten kannst du hier im Forum etwas nachlesen.

      Ich persönlich denke auch, dass dieses Forum zum Informieren über BDSM etwas geeigneter ist als die von dir genannten Seiten. Handelt es sich hier doch um ein BDSM-Forum.
      Carpe et diem et noctem.

      Lara_Lara schrieb:

      .....
      ich bin auf der Suche nach einer Beziehung, in der ich einen Alltag mit meine/r/m Partner/in habe, welcher über mir steht. Kurz gesagt. Aber ich suche nicht nur etwas sexuelles. Ich möchte einen Alltag. Ohne das das dabei irgendwas mit sexueller Befriedigung / Lust zu tun hat. Natürliche habe ich sexuelle Interessen, ich bin nicht Asexuell und ich finde vieles aus dem BDSM Bereich interessant, aber wenn ich dann immer nur Artikel und Beiträge und suchende Personen finde bei denen es bei BDSM nur um sex geht fühle ich mich im BDSM Bereich nicht richtig.

      .....

      Deswegen meine Frage:
      Bin ich im BDSM Bereich falsch, und wenn ja, in welchen Bereich muss ich dann gehen (notfalls gehe ich halt doch in eine DDLG Beziehung als Little).
      Bitte denkt an den Titel: BDSM Asexuell. Das ist nicht ohne Grund überspitzt, den nicht sexuelle Anteil suche ich mehr.
      Also im BDSM Bereich bist du sicherlich nicht falsch. Und die Art, wie du es gerne leben möchtest, ist nun auch nicht gerade besonders selten.
      Entgegen anderer Antworten bin ich nicht der Meinung, dass BDSM in erster Linie ein Sammelbegriff für sexuelle Neigungen und Praktiken ist. Sondern für eine gewisse Art zu leben und zu lieben.
      Für mich, und die Art wie ich es lebe, ist der Sex dann die Kirsche auf der Torte.

      Ich sehe aber ein anderes Problem, dass auf dich zukommen könnte bei dieser Art der Beziehung:
      Wie du auch in der Com in deiner Suchanzeige und in deinem Profil geschrieben hast, hast du ja schon einen Herrn und suchst sozusagen einen "Zweitdom", da du die Nummer 1 nicht so häufig sehen kannst (um es mal kurz zusammenzufassen).

      Da ist die Wahrscheinlichkeit aus meiner Sicht doch höher, dass Menschen, die diese Art einer Beziehung leben, sich nicht mit dem Status der Nummer 2 zufrieden geben könnten.
      Wenn ich zum Beispiel für eine sub Verantwortung übernehme, möchte ich nicht erst bei Entscheidungen die sie betreffen mit einem anderen Herrn Kontakt aufnehmen und ihn fragen müssen ob es für ihn auch in Ordnung wäre.

      Ich denke, das ist etwas was du vorab auch mit deinem Herrn klären solltest. Nämlich in wie weit die "Nummer 2" überhaupt Möglichkeiten und Befugnisse hätte seine/ihre Art mit dir zu leben.
      BDSM ist nicht das geschenkte MacBook oder der Luftballon in Hubschrauberform.
      (Rainha)

      "Was, wenn es unendliches Glück wirklich gibt und es nur auf uns wartet? Was, wenn der Mensch doch nach den Sternen greifen kann? Wäre es dann nicht jammerschade, wenn uns die Augen zu spät aufgehen und wir erst im Moment des Todes erkennen würden, dass unser »gesunder Menschenverstand« uns darum gebracht hat, uns tatsächlich an diesem ewigen Glück zu erfreuen?"
      ( Clive Staples Lewis (1898-1963))

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LsS ()