Das schlägt doch dem Fass die Krone ins Gesicht!

      Das schlägt doch dem Fass die Krone ins Gesicht!

      Ich hab's geschafft :fie:

      Gestern (und heute Morgen auch noch) war mein Schatzi böse mit mir. Kurz vorweg: Zur Zeit hat sie einen Block Nachtschichten (Pflege), ist als einzige Fachkraft für drei Stockwerke verantwortlich und macht ihren Job wirklich toll.
      Nun hat sich bei uns so eine Art "Tradition" entwickelt, dass sie für die Nächte manchmal Aufgaben von mir bekommt. Nichts zu wildes.. z.B. auf die Toilette schleichen und ein Foto für mich machen. Schleichen ist eigentlich zu viel gesagt, denn wenn keine Vorfälle... na ja, vorfallen, dann ist sie allein auf dem Stock und die Bewohner schlummern.

      Jetzt zu Gestern: Ich wurde kreativ. Fotos haben schon ihren Reiz, besonders wenn ich weiß, dass sie das für mich tut. Meine Süße knipst nämlich nicht einfach drauf los. Fotos sind mehrere Versuche und Posen und das Beste wird dann noch bearbeitet und mir geschickt. Dacht ich so bei mir, mal Abwechslung wäre sicher gut und hab ihr aufgetragen die Schicht über keine Stühle oder sonstige Sitzgelegenheiten zu benutzen (außer natürlich es ist zur Ausübung des Berufs von Nöten, das darf sie natürlich)

      Fand sie jetzt nicht so pralle. So gar nicht. Also wirklich nicht. Ich würde ihr die Pause klauen, weil sie da einmal wenigstens sitzen könne (zum Rauchen) und was werden die bei der Übergabe wohl sagen wenn ich mich nicht setzen möchte. Etc. pp.
      Ceterum censeo findet sie das doof und mich auch. Darauf meinte ich, "von nicht hinsetzen hab ich ja nix gesagt, werd' kreativ".
      War auch blöd. Und ich auch (Ihr merkt, sie meint es ernst)

      Eigentlich wollte Sie selbst was zu dem Thema schreiben, weiß aber vor lauter "Wie kannst du nur?" nicht wie sie das beginnen soll.

      Als sie dann heimgekommen ist, müde und mit schmerzenden Füßen, war ich "Arsch" und hab ein Grinsen geerntet. Offenbar hat es doch irgendwas bewirkt. Hab ihr dann die Füßchen massiert und gelobt, dass sie trotz all dem "Blöd" brav und tapfer war.

      Sie wollte das im Forum petzen gehen, aber aus oben genannten Gründen gings nicht. Da mich aber die Meinungen dazu auch interessieren, schreib ich es eben auf und hoffe ihr redet mal Tacheles mit mir!

      Ich soll das bitte nicht mehr machen, fand das jetzt selber aber gar nicht so schlimm, so auf weichen Polstern...

      Was mein ihr?

      Sorin
      Hier ensteht für Sie eine neue, geistreiche Signatur
      Keine Stühle benutzen weder zum Setzen noch zum Foto machen, also generell nicht?

      nach diversen Nachtschichten fällt Kreativität vielleicht schon schwer. Ich wäre nach einer so kreativ wie ein Knäckebrot

      Ich nehme an sie hat eine Lösung gefunden? (hinlegen auf ein Sofa o ä?)

      die Reihenfolge stimmt blöd und A... mit Grinsen....das wäre mir auch aus dem Mund gefallen. (Diese Art von A... das man nur in guten Beziehungen verwendet)

      Sorin schrieb:

      hab ihr aufgetragen die Schicht über keine Stühle oder sonstige Sitzgelegenheiten zu benutzen
      Guten Abend @Sorin und @Pand0ra

      oh ohhhhh ohhhhhh Sorin. ich glaub da wäre ich auf die Barrikaden gegangen. Nach vielen Nachtschichten, über verschiedene Stockwerke hinweg ( Wo man Nachts keinen Fahrstuhl benutzen darf...war zumindest bei uns), wo wegen ner nicht richtig liegenden Bettdecke schon geklingelt wird und dann keinen Stuhl oder sonstige Sitzgelegenheiten zu benutzen??????????? Das geht gar nicht. Zumindest bei mir nicht. Und liegen darf man ja nicht auf Arbeit.



      @Pand0ra ich fühle mit dir. Kenne das, wenn man sich nach Stunden endlich hinsetzen kann und dann bei solch Aufgabe eigentlich gar keine Sitzgelegenheit findet, wo man a) schnell aufstehen kann und b) sich ein wenig erholen kann.

      LG
      Schau mich doch in diesem Ton an........ :love:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Corvina ()

      Was hättest Du denn gelten lassen? So als kreative Sitzgelegenheit, die eigentlich keine ist? Auf den Boden, Tisch, Toilette? (Bei einem Bewohner aufs Bett setzt man sich wohl eher nicht und freie Betten in leeren Zimmern sind vermutlich Mangelware?) Wäre ich zur Pause alleine, hätte ich mich wohl einfach auf den Boden gesetzt und wenn das zu kalt, halt Tasche oder Rucksack drunter.

      Unmachbar und auf Teufel komm raus zum "Durchstehen" verdammt finde ich die Aufgabe nicht.
      ... also machmal sind die Abläufe so eng und echt anstrengend, dass wirklich ein verändertes Setting oder Aufgabe wirklich unmöglich erscheinen..

      Ich arbeite keine Nachtschichten, sondern nur Tag-Dienste und je mehr Verantwortung man bekommt, desto enger der Zeitrapher für die Vielzahl, an Aufgaben.Stress!
      ..
      Bei uns gibt keine Aufgaben, sondern nur Vielleicht schaffst- Du - es-Gedankenanstösse, um mich nicht zu blockieren.

      Da ich stets eine Umsetzung auch unter widrigen Unständen anstrebe, gibt es kein MUSS!
      Er weiss, wenn ich es in der Schicht nicht geregelt bekomme, dann zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

      Auch gibt es manchmal Ideen, die im Vorfeld ausgetauscht werden... und er es mir überlässt, wann dafür das timing am Beste ist.

      Im halb - öffentlichen Raum kann viel passieren, von der Notfall-Klingel, Bewohner, die einen finden, Kollegen, die unerwartet etwas wollen... Handwerker, die aufkreuzen und die Klammern eigentlich runter müssten...

      Ich bin auch schon nachm Lösen der Klammern in die Knie gegangen und die Kollegin muste mit Traubenzucker aushelfen... :S
      Dann erklär das mal :whistling:
      Also, das Risiko und die Entscheidung vielleicht gefühlt ihr überlassen.

      meint, Ihr den Raum nicht so eng setzen, dann kommt auch keine Frustration auf.

      Weiterhin viel Freude und Abwechslung Euch beiden!

      Lg
      Die Eule

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Noctua ()

      Ich bin ziemlich spaßbefreit, wenn es um Aufgaben bei der Arbeit geht :lesen: :) .
      Es ist Arbeit, und da sollte man sich darauf konzentrieren, mit dem Kopf dort und dabei sein. Solche Aufgaben lenken einen ab und wenn man nicht selbstständig tätig ist, finde ich das schwierig.
      Lässt es die Zeit und das Arbeitspensum zu, kann man ja etwas schreiben, aber alles andere geht für mich nicht.
      Deswegen kann ich deine Holde sehr gut verstehen.
      "Ich denke, also bin ich. Denk ich positiv- gewinn ich." (Die Fantastischen Vier)
      Nette kleine Aufgabe @Sorin
      Bin selbst im Pflegebereich - sitzen ist dort eher nicht möglich , da viel Arbeit & ständig in hab Acht sein gefordert ist - da sind neun Std nachts schon mal die Hölle . Deswegen gibt es im Job keine Aufgaben - alles zu unplanbar dort .

      Ich hätte mich aufs hocken oder knien auf dem Stuhl bzw Schreibtisch verlegt bei Pausenmöglichkeiten , der Schreibtischstihl dreht dabei auch sehr nett , auch das stützen auf dem Bauch geht am Schreibtisch . Treppenstufen zum ablegen wären eine Alternative .

      Aber alles in allem hast du dir den A.... verdient . Als Kompliment genauso wie als Beschimpfung .
      Wir leben alle unter dem selben Himmel , aber nicht mit dem gleichen Horizont
      Nachtschichten sind hart. Ich könnte aufgrund von Stress und Schlafmangel keine kreativen Lösungen aus dem Ärmel schütteln, dafür würden mir wohl eine Menge Schimpfwörter einfallen und sich viel Frust aufbauen.
      Nach stundenlangem auf den Beinen sein, tun einem die Füße bis zum Genick hoch weh.
      Das ist der einzige Lichtblick oft ein paar Minuten schnelles Hinsetzen, nur kurz bevor der nächste etwas von einem will.

      Viele Doms sorgen ja für Schmerzen/Unbehagen bei ihren Subs und ich hab jetzt eine ganze Weile gegrübelt, was mich bei speziell diesem Setting eigentlich stört.
      Ich habe im Kopf:
      Dom sorgt für Schmerzen, Unbehagen, Scham usw. wenn es Sub relativ gut geht, als Ausdruck seiner Macht, behält aber ihre Belastungsgrenze im Auge.
      Er passt auf seine Sub auf und beugt Überlastung vor (oder vermindert sie) als Ausdruck seiner Fürsorge.
      Mag sein, dass nur ich das so sehe.
      Wenn man aber diese Sichtweise weiterführt, dann ist es für eine oben genannte Anordnung meiner Meinung nach der falsche Zeitpunkt. Denn ein stressiger Nachtdienst, allein zuständig für drei Stationen, ist schon eine Art Belastungs-Supergau. Da braucht Sub nicht noch mehr Stress sondern Fürsorge.
      Ist aber nur mein Eindruck :pardon:
      Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein
      Friedrich Nietzsche
      bei so einem verantwortungsvollem Beruf finde ich das mit den Aufgaben schwierig......Konzentration sollte nicht unter Aufgaben leiden.

      Hygieneregeln sollten auch eingehalten werden - von daher kreativ ja......aber eigendlich nicht möglich...Mülleimer, Teppenstufe ..wäre ja nicht ok zum sitzen aus Hygienesicht.
      Eine Liegeposition darf ich als Nachtdienst/Wache gar nicht einnehmen - also Sofa oder freies Bett ginge auch nicht.

      Wie weit ist sie da über ihre körperlich Grenze gegangen - Dir zu Liebe um die Aufgabe zu erfüllen - und was hätte es für die Patienten/ Bewohner für negative Auswirkungen??!!

      Ich finde das Ganze sehr grenzwertig........es betrifft eben nicht nur Euch, sondern kann Auswirkungen auf andere( hilfebedürftige) Personen haben........



      Sorin schrieb:

      "Wie kannst du nur?"
      ja....wie kannst Du das verantworten.....hattest Du die eventuellen Auswirkungen auf 3. Personen bedacht?......

      Ich würde da Arbeit/Beruf lieber außen vor lassen.
      An den Kreuzungen des Lebens stehen leider keine Wegweiser.
      Ich muss ja noch dazu sagen, dass ich auch denke, das war nicht unbedingt mein bester Moment.

      Normalerweise läuft das so ab, dass sie mir per Whatsapp schreibt, wenn und falls Sie genug Leerlauf hätte. So ist das überhaupt auch entstanden. War ihre Idee. Ganz ehrlich.

      Wir haben das Nachmittags, nach dem Schlafen, auch schon besprochen. Künftig wird sowas vorher besprochen, Sie kann überlegen ob Sie das Umgesetzt bekommt und wenn Sie dann zustimmt gilt's.
      Einfach Unlust gilt aber nicht. Das muss schon begründet sein. War wichtig, weil im ersten Moment war ihr das auch gar nicht Recht, da ein Mitspracherecht zu haben. Möchte lieber "eine klare Ansage" haben.
      Aber darauf haben wir uns nun geeinigt und gucken mal wie es läuft.

      Hoff' ich muss das jetzt nicht wieder zig mal korrigieren. Ich bin hundemüde. Schlafe irgendwie nicht so wirklich wenn meine Süße nicht da ist.
      Hier ensteht für Sie eine neue, geistreiche Signatur
      Tacheles :D ? OK!

      Ich kann Deine Holde gut verstehen, gerade wenn man im Job wirklich viel um die Ohren hat und es nicht die erste Nachtschicht ist und man schon so ein bisschen an seine Grenzen kommt finde ich es nicht wirklich gut. Sicher Kreativität ist was feines, aber im Job gehört der Kopf dem Job. Und das was dann eventuell Pause sein kann, sollte auch der Pause und somit kurzen Erholung dienen.

      Jupp, ich bin gerade auch sehr gestresst wegen viel Arbeit ich glaube ich wäre arg verschnupft wenn da innerhalb dieser Zeit Aufgaben kämen. Grundsätzlich ist die Aufgabe sicher klasse - weil kreativ lösbar aber in der Situation (Job, wenig Möglichkeit zur Erholung) finde ich sie grenzwertig.
      The fool doth think he is wise, but the wise man knows himself to be a fool.

      William Shakespeare - As You Like It
      Hm, das war ja nu wirklich nich deine Sternstunde @Sorin
      Gerade was das Thema Arbeit angeht ist es ja doch oft recht schwer Dinge umzusetzen. Kenne das nur zu gut aus eigener Erfahrung. Ich glaub ich hätte dich auch gefragt ob du noch alle Nadeln an der Tanne hast. Der Job ist ja nu schon stressig genug und dann nicht sitzen dürfen wie es gerade geht um mal kurz Luft zu holen? Nu mal ehrlich, das geht nun wirklich nicht. :miffy:
      Ich schulde meinen Träumen noch ein Leben! Du auch?
      Ich hab mich immer ganz entschieden gewehrt, wenn ich Aufgaben bekommen hatte, die mich beruflich in Schwierigkeiten gebracht hätten.
      Das Tragen von Klettmanschetten z.B. hab ich in der wärmeren Jahreszeit schlicht verweigert, bei langen Ärmeln hingegen war es kein Problem.

      Das Arbeiten, bzw. die Ruhepausen, bei einem solch anspruchsvollen Beruf zu erschweren, finde ich...nicht nett :D
      ...allerdings kam auch kein Safewort, schien also doch irgendwie okay gewesen zu sein. :pardon:

      Gut finde ich, dass du dich hier der Meute zum Fraß vorwirfst :thumbsup:
      Wenn du jetzt RICHTIG nett sein möchtest, gib ihr beim nächsten Mal einen Tag Vorlauf, damit sie sich Gedanken machen kann,
      wie sie die Aufgabe umsetzt, ohne dass ihre Kollegen komisch gucken.
      Auch wenn es widersprüchlich klingt:
      Ihr Ego muss stark genug sein, um seine begrenzte, defensive Haltung und Kontrolle aufgeben zu können.
      Sie brauchen ein starkes Ego, um das Ego transzendieren zu können.

      - John Bradshaw, Das Kind in uns -
      Ich muss @Sorin Mal kurz in Schutz nehmen...
      Erstens hat er mir angeboten mit meinem Kaktus, die ganze Sache ab zu blasen... Aber ich bin da etwas seltsam und für mich wäre das wie aufgeben gewesen.

      Bin ein sehr, seehr schlechter Verlierer...

      Zweitens, beinträchtigte mich diese "Aufgabe" nur zu Ruhezeiten, weil verdammt eigentlich könnte ich jetzt Mal 5 Minuten sitzen und gemütlich eine rauchen.... So hab ich halt öfter an den Liebsten gedacht... :D

      Nachdem mich dann auch noch jeder doof angeschaut hat, weil ich bei der Übergabe morgens an der Anrichte, der Stationsküche gelehnt war und mich nicht vis a vis zur übergebenden Fachkraft gesetzt hatte, habe ich das mit Humor genommen und halt den dummen Spruch gebracht :" Es macht halt nen schlanken Fuß, ne?"

      Zum Rauchen war ich an und über die Reeling vom Balkon gelehnt und jaaa, ich war drei bis vier Mal öfter auf dem Klo, als sonst..... Normale Schicht geh ich eigentlich gar nicht.... Finde ich ekelig. Aber schön desi und Toipapier, hat's gerettet.

      Selbst zum Eintragen hab ich mich mit der halben Arschbacke auf die Ecke von Schreibtisch gesetzt... Natürlich hinterher über gewischt.

      Aber das Autofahren, war wirklich angenehm und nach dem obligatorischen und auch verdienten "Arsch" hab ich mich auf meinen Rauchstuhl an der Terrasse gesetzt.
      Und SENSE!!!!

      Leutz, normale Nachtschicht, mit 10 Stunden tun einem schon die Füße qualmen, aber danach war's echt schmerzhaft.
      Er hat mich dann auch massiert und ich habe eine schöne Belohnung erhalten...

      :love:

      Ehrlich gesagt, hat's über die Zeit verteilt ganz schön gekickt... Aber erzählt es ihm nicht.
      :LA2:
      - ~ * The only straight thing about me * ~ -
      - ~ * is my jacket * ~ -
      :thumbsup:

      Pand0ra schrieb:

      Erstens hat er mir angeboten mit meinem Kaktus, die ganze Sache ab zu blasen...
      :gruebel: :bahnhof:

      Pand0ra schrieb:

      Ehrlich gesagt, hat's über die Zeit verteilt ganz schön gekickt... Aber erzählt es ihm nicht.
      :fie: :secret: :lustig:
      Auch wenn es widersprüchlich klingt:
      Ihr Ego muss stark genug sein, um seine begrenzte, defensive Haltung und Kontrolle aufgeben zu können.
      Sie brauchen ein starkes Ego, um das Ego transzendieren zu können.

      - John Bradshaw, Das Kind in uns -