Die eigenen 4 Wände oder Öffentlichkeit?

      Die eigenen 4 Wände oder Öffentlichkeit?

      Gelegentlich kommen Fragen im Forum auf, die eine Beziehung aus den heimischen 4 Wänden rausholen soll.
      Wo es darum geht andere mit einzubeziehen.
      Mich würde jetzt interessieren, ob diese "Spielarten" unter den Usern hier im Forum gelebt wird und wie ihr dazu steht.
      Angefangen von einer Vorführung im Bdsm Bereich, bis hin zum Verleih.

      Eigentlich hätte ich es gerne als Umfrage eingestellt, funktioniert mit dem Handy aber nicht, da ich keine Antwortoptionen eingeben kann.

      Vielleicht ist es als Thread auch interessanter.

      Ist für euch Öffentlichkeit (damit meine ich andere Gleichgesinnte, nicht die Bar oder Innenstadt) ein Kick?

      Wenn ja wie weit geht dieser?

      Vorführung
      Abgreifen
      Sm mit anderen
      Bondage mit anderen
      Verleih bei dem Dom dabei ist
      Verleih ohne das Dom dabei ist.

      Oder ist euer Bdsm rein auf die Partnerschaft bezogen und Aussenstehende sind nicht gewollt/ erwünscht.
      Wir lieben entsprechende Clubs, swinger sowohl als auch BDSM Clubs. Wobei die Verbindung von beidem für uns das Ideal wäre.

      Dabei ist weniger die Öffentlichkeit der Kick, als dass es nicht die eigenen 4 Wände sind. Dadurch können wir besser abschalten, entspannen und über Stunden einfach machen, wonach uns ist. Keine Kinder, keine Nachbarn, ... im Idealfall andere Gleichgesinnte anwesend.
      Ich werde dabei grundsätzlich nicht verliehen, aber hin und wieder lädt der Meine andere ein mich zu berühren. Aber Er lässt mich nie aus den Augen und andere dürfen mich nicht züchtigen.
      Dabei ist es wichtig für uns, jeweils die Erregung unseres Partners dabei zu spüren. Wir sind da sehr aneinander gekoppelt, haben wir überrascht bemerkt.


      Der Meine wünscht sich, dass wir irgendwann noch weiter gehen, doch das ist erst nach C. möglich.
      Ich denke, also spinne ich.
      Hallo @Callimorpha

      Ein interessanter Thread ! Danke fürs einstellen.
      Ich finde “öffentliches” Spiel als Kopfkino sehr interessant , es spielt mit der Schamgrenze , dem Ausgeliefertsein und dem Gehorsam gegenüber Dom .

      Vorführen im informierten Kreis in der Öffentlichkeit ist sehr spannend , scham und Gehorsam werden getriggert macht Spaß sowohl als Aktiver als auch als Passiver Part .

      Bondage ist sehr schön mit anderen , da sich meine Kenntnisse sehr wenig anwenden lassen - dabei jemand Fremden vertrauen zu müssen ist sowohl Herausforderung als auch Ziel im Spiel .

      Verleih kann schöne Optionen öffnen , jedoch nur im Beisein des Führenden Doms , da dabei Kontrolle genauso wie Hingabe notwendig ist und auch sehr reizvoll .

      Also schon einiges davon eingesetzt und erlebt , mit oben genannten Punkten .

      Doch meist spielen wir eher im internen Setting.
      damit ist das Öffentliche immer etwas besonderes .
      Wir leben alle unter dem selben Himmel , aber nicht mit dem gleichen Horizont
      Ich hatte mich lange Zeit dagegen gesträubt, nicht weil ich das abgelehnt hätte, sondern irgendwie einfach ein Schisshase war. :pardon: Dann waren wir auf der Boundcon und haben auf dem CSD in Rosenheim mehr aus Zufall Kontakte zu einer Gruppe von Leuts bekommen, die öfter mal so Veranstaltungen im kleienren Kreis machen. Ab dann voll dabei und dann kam Corona ;( :pardon:
      Du, Du und Du - mitkommen, unanständige Sachen machen!! ::drool::

      Callimorpha schrieb:

      Ist für euch Öffentlichkeit (damit meine ich andere Gleichgesinnte, nicht die Bar oder Innenstadt) ein Kick?
      In gewissem Rahmen könnte ,mich das durchaus kicken.

      Callimorpha schrieb:

      Vorführung
      Nein ich denke eher nicht.
      Mein Körper gehört meinem Dom und das schließt für mich aus, dass andere mich abgreifen.

      Callimorpha schrieb:

      Sm mit anderen
      Da ich einen sehr geringen masochistischen Anteil habe eher nicht.

      Callimorpha schrieb:

      Verleih bei dem Dom dabei ist
      s. o. no way.

      Callimorpha schrieb:

      Verleih ohne das Dom dabei ist.
      Never!

      Callimorpha schrieb:

      Oder ist euer Bdsm rein auf die Partnerschaft bezogen und Aussenstehende sind nicht gewollt/ erwünscht.
      All Deine Fragen haben mehr oder weniger auf Aussenstehende in aktiver Form abgezielt, es gäbe ja auch noch die passive Variante oder die Variante, dass sub zwar einverstanden wäre, dass Dom mit anderen spielt aber selbst maximal die zuschauende Rolle haben möchte.

      Callimorpha schrieb:

      Bondage mit anderen
      Ja.

      Für mich selbst war überraschend, dass ich bei Frage eins "Vorführung" wirklich lange überlegt habe, hin und her gerissen was eine "richtige" Antwort betrifft.
      Schweigsamkeit ist der Text, der meistens falsch gelesen wird.

      Willy Meurer

      Hera schrieb:

      All Deine Fragen haben mehr oder weniger auf Aussenstehende in aktiver Form abgezielt, es gäbe ja auch noch die passive Variante oder die Variante, dass sub zwar einverstanden wäre, dass Dom mit anderen spielt aber selbst maximal die zuschauende Rolle haben möchte


      Danke @Hera die umgekehrten Varianten fehlen tatsächlich.
      Leider bekomme ich das in die Fragen oben nicht mehr mit rein.

      Für mich ist es emotional auch eine ganz andere Ebene , deshalb hatte ich es wohl nicht mit erwähnt. :saint:

      Mach ich doch mal ganz schnell in einem weiteren Thread. :D
      Mal kurz und knapp.

      Vorführung: ja, ist möglich
      Abgreifen: durch gemeinsame Spielpartnerinnen
      Sm mit anderen: mit gemeinsamen Spiepartnerinnen
      Bondage mit anderen: fast überwiegend, mein Herr hat das quasi an meine Riggerin abgegeben
      Verleih bei dem Dom dabei ist: nein
      Verleih ohne das Dom dabei ist.: nein

      Ergänzung: Öffentlich stattfinden kann davon eine Vorführung oder Bondage. Alles andere geschieht dann doch eher daheim.
      Carpe et diem et noctem.

      parvula_serva schrieb:

      Abgreifen: durch gemeinsame Spielpartnerinnen
      Sm mit anderen: mit gemeinsamen Spiepartnerinnen
      Das meinte ich aber übrigens auch eher :yes: Auf anonymeren, also eher größeren Events, wo man nicht alle oder zumindest fast alle kennt, muss jeder erst einmal freundlich die Chefin fragen, ob er/sie mich anfassen darf, es sei denn sie bietet mich halt von sich aus an. Aber da hab ich auch immer so eine Art Vetorecht, Rica schauts scho, obs okay ist, auch wenn ich da natürlich nicht dauernd zicken kann :pardon:
      Du, Du und Du - mitkommen, unanständige Sachen machen!! ::drool::
      @Callimorpha
      Es geht auch mit Handy. Wenn du möchtest, kannst du mir die Möglichkeiten per PN zustellen und ich mach dir eine Umfrage :)
      Und ob du die Umfrage anonym oder nicht möchtest. Falls das noch im Raum steht.
      ————

      Zum eigentlichen Thema. Es hört sich alles interessant und reizvoll an. Vieles aber nur im Kopf und ob ich das dann real so „toll“ finde, weiss ich nicht.

      Als Beispiel: Spielen in der „Szene“ mit meinem Dom, könnte ich mir vorstellen, Verleih eher weniger und wenn dann müsste das in einem privaten Rahmen statt finden und nicht vor anderen Menschen, auch wenn mit selbem Kink.

      Dann noch eine Verständnisfrage: Was bedeutet „Abgreifen“ in diesem Kontext?
      so zu mir...
      Früher:
      SM- Spielereien in privaten gesellschaftlichen Rahmen mit und ohne Fremdbenutzung, Verleih ausser Haus mit und ohne Videokontrolle-Überwachung.

      Im Club-Bereich hab ich als Solo - Spielerin mal schlechte Erfahrungen gemacht-das brauch ich nicht nochmal.

      Heute:
      Das was der RABE und ich spielen gehört definitiv in unsere privaten 4 Wände...will und brauch auch niemand sehen.

      Auf anderen Wegen war ich unterwegs im Schwerpkt. SM mit wenig sex. Kontext für meinen Geschmack, allerdings mit grossem Nähe-Anteil.
      Nicht in Frage kommen für mich Bondage und Verleih ohne Schutz und Aufsicht durch meinen Herrn.

      Alles andere ist bisher lediglich Kopfkino (außer einer Miniminivorführung in einem Swingerclub) und reizt mich sehr.
      Allerdings erst, wenn in einer bestehenden Partnerschaft so viel Vertrauen gewachsen ist,
      dass ich weiß, mein Herr kann mich lesen und lässt keinen Unsympathen an mich ran.
      Auch wenn es widersprüchlich klingt:
      Ihr Ego muss stark genug sein, um seine begrenzte, defensive Haltung und Kontrolle aufgeben zu können.
      Sie brauchen ein starkes Ego, um das Ego transzendieren zu können.

      - John Bradshaw, Das Kind in uns -
      Kurz und knapp: unser BDSM findet ausschließlich zwischen meinem Herrn und mir statt, und das auch weitgehend in den eigenen 4 Wänden.

      Vorstellbar und auch schon angedacht: eine Freundin möchte gerne einmal bei einer Züchtigung dabei sein, und das wäre für mich auch ok.
      Alles Reden ist sinnlos, wenn das Vertrauen fehlt. Franz Kafka
      Vorführung: ja (nach Absprache oder mit sehr gut vertrautem Mitpieler)
      Abgreifen: ja (nach Abspracheoder mit sehr gut vertrautem)
      Sm mit anderen: ja (nur mit sehr gut vertrautem Mitpieler)
      Bondage mit anderen: ja (nur mit sehr gut vertrautem Mitpieler)
      Verleih bei dem Dom dabei ist: ja (nur mit sehr gut vertrautem Mitpieler)
      Verleih ohne das Dom dabei ist: Nope, Njet, Nada


      Oder ist euer Bdsm rein auf die Partnerschaft bezogen: primär ja, aber einen guten, vertrauten Mitspieler dabei zu haben ist ein besonderer Kick
      Ich jogge nicht. NIE. Wenn ihr mich einmal laufen seht, rennt auch, oder tötet was mich verfolgt :whistling:
      also, ich zieh mein Ding immer alleine durch. :D Zuschauer, oder Bestätigung von denen,
      brauche ich nicht. Mich würde das eher stressen. Ich brauche aber auch nicht auf
      "fremdes" BDSM Mobiliar oder Spielzeug zurückgreifen. :secret: @Noctua Da reicht Phantasie und
      die richtige Partnerin völlig. :* :love:


      ein jeder auf seine Weise, der eine laut,
      der andere leise...