Im Spiegel betrachtet - heiß oder eher nicht?

      ... da ich bei Sm - Praktiken generell dazu neige zur Schmerzarbeitung, die Augen zu schliessen, nehme ich mich optisch da selten in einem Spiegel war...

      Da ich aber früher zu meinem Körper und dem Ausdrucksverhalten eher ambivalente Gefühle hatte, hab ich die ein oder andere Video - Aufzeichnung " Meiner" kommentieren dürfen...

      Im Wissen darum , wie mich mein damaliger Partner sieht oder beurteilt, bin ich da ein Stück unbefangener im eigen Erleben geworden.

      Ich kann zu meiner Lust und auch meiner Neigung gut stehen.
      Ich liebe es :love: neben meinem Bett ist ein gaaanz großer Spiegel angebracht! Ob ich kucken darf oder nicht, macht viel Reiz aus und die Erfahrung hat gezeigt, es lässt sich sehr gut ins Spiel einbauen als D/S Komponente. Bin ich brav darf ich was sehen und wenn nicht...tja...Augen verbinden oder noch schlimmer ist es nur nicht hinsehen zu dürfen...da wird dann die Disziplin heraus gefordert!
      ja, manchmal hätte ich gerne einen Spiegel. Um sein Gesicht zu sehen, wenn er hinter mir agiert. Nicht bei Schmerzen, das würde mich ablenken, eher bei Vergnügen.
      Allerdings: ich mag meine Hülle nicht und ich bin mir sicher, es würde mich vollkommen rausbringen, meinen Anblick ertragen zu müssen.
      Insofern: nein.
      it's something unpredictable but in the end it's right
      and so I have the time of my life
      Für mich ist das eine absolute gruselige Vorstellung.
      Ich schaffe es in der Regel schon im Alltag, Spiegeln aus dem Weg zu gehen. Fängt schon morgens beim 1. Gang ins Bad an.
      Habe auch nur im Badezimmer einen Spiegel.
      Beim Spiel ist das für mich ein "No-Go". Ich hatte in meiner ehemaligen Wohnung die Außentür meines Badezimmers verspiegelt und mein damaliger Dom zwang mich, mich davor zu präsentieren und nutzte die Gelegenheit, mich zu bespielen.
      Geht für mich gar nicht. Und auch Fotos, die in dieser Session entstanden sind., finde ich furchtbar,
      Ich bin ich. Manchmal auch wir.
      Ich schließe mich der Mehrheit an: Keine Spiegel beim Spiel.
      Erst einmal schließe ich dabei eh meist die Augen und zweitens bin ich selbst bei offenen Augen im Spiel nicht ganz da.

      Ich glaube auch nicht, dass mich das anturnen würde, wenn ich bewusst zusehen würde, weil ich meinen Körper auch nicht so mag. Muss echt nicht sein.
      "Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen" Sigmund Freud
      Was ist das nur mit diesem Körperding?
      Ich bin davon überzeugt dass ihr alle wunderschöne Menschen seid. Denn mal ehrlich so richtig abstoßende Gestalten trifft man unter den Milliarden Menschen doch eher selten,oder?


      Klar hätte Newton seine reine Freude daran an meinem Körper die Schwerkraft als bewiesen zu demonstrieren.
      Aber das bin doch ich da im Spiegel!
      Mit jeder Delle, jeder Speckrolle und jeder Narbe.
      Sie alle erzählen meine Geschichte!

      Probiert es, liebt euch, das macht Spaß <3

      Feuerpferd schrieb:

      Ja, das ist sicher toll... wenn man denn wohlgeformt ist, :D
      Das liegt im Auge des Betrachters. Dein Dom findet dich mit Sicherheit schön so wie du bist!
      Ich selbst habe echt sehr viele Narben, die sind alles, aber nicht schön! Trotzdem mag ich spielen vorm Spiegel, vielleicht auch deswegen, weil es für mich Ausdruck der Selbstakzeptanz ist. Ich bin so, wems nicht gefällt, der darf sich schleichen!

      Feuerpferd schrieb:

      dominatorian schrieb:

      Wenn man die wohlgeformte sub gleichzeitig
      von vorne und von hinten betrachten kann.
      Ja, das ist sicher toll... wenn man denn wohlgeformt ist, :D
      Bei mir ist es das Problem, dass ich Abbildungen von Menschen sehr schlecht mit der Realität verknüpfen kann. Daher würde ich auch nicht mich dort sehen. Somit wäre es noch irritierender.

      Das der Meine meinen Körper und mich schätzt steht außer Frage dabei.
      Ich denke, also spinne ich.
      @Kalimaa Das sehe ich genauso. Auch ich bin total vernarbt und schön finde ich meine riesigen Narben ganz sicher auch nicht...
      Richtig "sexy" finde ich mich, wenn mich mein Partner "sexy" findet und das sollte im Normalfall ja so sein. :yes:

      Beim gelegentlichen Spielen oder beim Sex vor dem Spiegel (falls mal einer da ist...) schaue ich allerdings nicht auf meine Narben und ich bewerte dabei auch nicht unbedingt mein Äußeres. Ich finds einfach geil, meinen Partner und mich selbst (wie in einem Porno) von "außen" bzw. aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Ein visueller Kick. Das erste Mal, als ich mich dabei in einem Spiegel sah, war ich fast ein bisschen erschrocken, dass ich das tatsächlich gerade mache, was ich da mache... :rot: Klingt blöd, war aber so.
      "Meine Meinung steht fest, irritiere mich jetzt bitte nicht mit Fakten!" :pardon:
      Ich habe ja selber noch keine Antwort gegeben: Reizen tut es mich sehr, meinen Partner, den ich auch so gerne ansehe, im Spiegel zu sehen. Ich gebe aber gerne zu, dass der eigene Anblick bei der Sache doch bisweilen schräg erscheinen mag. Ich kann das aber ganz gut ausblenden. Ich mag das vor allem wenn man ganz nah beieinander steht, da hat man im Spiegel noch etwas mehr von der Übersicht meistens und sieht, wo man gerade hingreift, was man genau streichelt, massiert oder bearbeitet.

      Bin aber doch ehrlich erstaunt, dass hier viele in Richtung No-Go gehen - Unwohlsein hätte ich erwartet, aber wenn es Dom doch sehr reizt? Wäre es für die eher Ablehenden denkbar, wenn man über verbundene Augen sich nicht im Spiegel sieht und ansonsten außerhalb der Sichtweite/Blickwinkel spielt?