Könnte das ein potentieller Dom sein? Sollte ich den Kontakt zu ihm suchen?

    Kitty_Haze schrieb:

    Anscheinend warst du in der Pandemie noch nicht im Krankenhaus, da laufen nämlich auch Patienten einfach so zum Spazieren auf die große Terrasse, man läuft mit Laufzetteln zu verschiedenen Stationen, etc. Also so war es bei mir. Es war so viel los wie vor der Corona-Zeit in Krankenhäusern, in denen ich war. Aber vielleicht stieß ich auch nur auf eine Ausnahme. Ich werde sicherlich nicht das Krankenhaus offiziell anschreiben, da ist eine "zufällige" Begegnung auf dem Flur (den ich übrigens nicht 100x durchlaufen werde, sondern höchstens einmal, um mir nicht vorwerfen zu müssen, ich hätte nichts versucht) noch recht harmlos.
    Das eine sind Patienten, die müssen dort sein und sich natürlich auch bewegen, eine andere Chance als das innerhalb des KH zu tun haben sie ja nicht.

    Aber ich denke es ist vergebliche Liebesmüh Dir das den Unterschied nahe bringen zu wollen.

    Kitty_Haze schrieb:

    Aber ich werde mich nicht weiter rechtfertigen, nicht mal mehr hier reinschauen und mein Ding machen, wie ich Lust zu habe. Wahrscheinlich bist du jemand, der aufgrund von Corona nur noch zu Hause sitzt und von morgens bis abends Schreckensmeldungen schaut und versucht, andere mit Panik anzustecken. Ne, nicht mit mir (KEINE Coronaleugnerin).
    Jetzt werd mal erwachsen, Du benimmst Dich echt wie ein trotziges, pubertierendes um sich schlagendes Kind. Die Wahrscheinlichkeit, dass Du hier einfach nur Claqueure für Dein Posting gesucht hast halte ich für deutlich höher als Deine Annahmen über die Menschen die hier auf Deine Frage geantwortet haben.
    Schweigsamkeit ist der Text, der meistens falsch gelesen wird.

    Willy Meurer
    @Kitty_Haze Warum fragst du eigentlich nach Einschätzungen, wenn du gar nicht wirklich an Sichtweisen interessiert bist, die von deiner abweichen? Mir erschließt sich der Sinn dieses Threads ehrlich gesagt nicht. Vielleicht suchst du einfach nur Bestätigung, um den nötigen Mut für deinen Entschluss aufbringen zu können? Das wäre okay (nur solltest du dann nicht um Meinungen bitten). Aber persönlich zu werden und User anzugreifen, die dich auf den Boden der Tatsachen zurückholen wollen, ist nicht okay.

    Träumen ist was Schönes. Manchmal ist es aber auch nicht verkehrt, aus seinen Träumereien aufgeweckt zu werden.

    Dass die Pandemie als Gegenargument gebracht wird, finde ich richtig. Wenn ich daran denke, dass ich meine eigene Mutter nicht besuchen durfte, als sie im Krankenhaus im Sterben lag, kann ich über solche Pläne nur den Kopf schütteln.
    Liebe ist nicht alles, aber ohne Liebe ist alles nichts.
    @Kitty_Haze
    Haha , was für ein großer Riesenspaß , alle die sich im Krankenhaus aufhalten , sind auch zum Vergnügen dort am herumlaufen , oder wie meinst Du das ?

    Und gehts eigentlich noch , Schreckensmeldungen und Panikmache zu unterstellen , bloß weil Du bisher keine Covidstation von innen gesehen hast - dort sind auch Patienten und Mitarbeiter , das ist wirklich sehr einfühlsam von Dir ! Toll .
    Falls Du den mitfühlenden Anästhesiepfleger doch begegnest , dann vergiß nicht zu fragen , wie er das sieht .
    Ich denke da ist eher der Wunsch Vater des Gedanken.....
    Ich saß letzten Freitag mal wieder weinend in der Gyn ambulance, da hat mir eine Schwester über die Wange gestreichelt und gesagt
    “Sie armes Ding, es wird bestimmt alles wieder gut“

    Halte das eher für ein normales Verhalten.

    Und sorry für das Klischee, aber oft sind die homosexuellen Pfleger (persönliche Erfahrung) mit dir einfühlsamsten....
    Schwamm drüber. Du bist nicht der, der du bist. Du bist nur das, wofür dich die anderen halten. Das ist ein Fishismus.
    Okay, jetzt also mal etwas direkter. Ich bin seit gut dreißig Jahren in der Medizin unterwegs: Von Rettungsdienst bis Krankenhaus, von Arztpraxis bis Betriebsmedizin.
    Wenn mich eine Patientin nach einer einmaligen (!) Begegnung in der OP-Vorbereitung (habe ich auch lang genug gemacht) irgendwie kontaktieren würde, könnte ich mich vermutlich nicht mal an sie erinnern. Das ist - gerade in einer großen Klinik - Durchlaufgeschäft. Man stellt sich auf sein Gegenüber ein und mit etwas Empathie findet man den Draht, um das Gegenüber abzulenken und zu beruhigen. Schnell Vertrauen aufzubauen gehört in der Patientenversorgung schlicht dazu. Bei manchen fällt es leichter, bei manchen ist es schwieriger. Manche wollen lieber schweigen, andere brauchen ein paar Worte und wieder andere brauchen eine kurze Berührung.

    Was aber völlig unprofessionell ist und wovor man sich in dem Job hütet, wie der Teufel vor dem Weihwasser, sind irgendwelche Privatissimae. Das kann einen im Zweifelsfall den Job kosten, weil man während seines Jobs eine Gewährsfunktion und ein besonderes Vertrauensverhältnis zueinander hat. Entsprechend selten sind Fälle, in denen es zwischen medizinischem Personal und Patient irgendetwas gegeben hat. Mir ist so etwas in all der Zeit, in der ich in dem Job arbeite, noch nicht über den Weg gelaufen. Schlicht, weil man sich da auf extrem dünnem Eis bewegt. Die Kombination aus Berufskollegen ist da schon gängiger.

    Aktuell ohne Not im Krankenhaus rumzurennen halte ich für völlig daneben. Natürlich bewegen sich Patienten da von a) nach b). Aber das tun sie nicht aus Jux und Dollerei. Zumal das Personal mit Sicherheit unnötigen Kontakt meidet. Und speziell OP-Personal hat etwas anderes zu tun, als irgendwo rumzurennen. Die gehen morgens in den OP und kommen abends heraus.

    Ich kann jetzt nicht für die Kollegen sprechen. Aber ich möchte behaupten, dass, wenn seinerzeit der Brief einer Patientin mit der Bitte um Kontaktaufnahme in unserer Abteilung gelandet wäre, der Betreffende sich eine Menge blöder Sprüche hätte anhören dürfen. Ich wage aber zu bezweifeln, dass es zu mehr geführt hätte. Schlicht, weil es einen Geschmack hat. Es gehört zu professionellem Verhalten in der Medizin, auf Flirtereien von Patientinnen / Patienten nicht einzugehen. Letztlich bringt die TE den betreffenden Pfleger u.U. wenn es ganz blöd läuft in eine sehr unangenehme Lage.

    Ich empfinde das Verhalten, das die TE hier an den Tag legt, als ziemlich pubertär und nicht wirklich angemessen. In jeglicher Hinsicht.
    From day to day I understand the phrase "I'm getting too old for this shit" on an even deeper level.

    Avargon schrieb:



    Was aber völlig unprofessionell ist und wovor man sich in dem Job hütet, wie der Teufel vor dem Weihwasser, sind irgendwelche Privatissimae. Das kann einen im Zweifelsfall den Job kosten, weil man während seines Jobs eine Gewährsfunktion und ein besonderes Vertrauensverhältnis zueinander hat. Entsprechend selten sind Fälle, in denen es zwischen medizinischem Personal und Patient irgendetwas gegeben hat. Mir ist so etwas in all der Zeit, in der ich in dem Job arbeite, noch nicht über den Weg gelaufen. Schlicht, weil man sich da auf extrem dünnem Eis bewegt. Die Kombination aus Berufskollegen ist da schon gängiger.

    Ich kann jetzt nicht für die Kollegen sprechen. Aber ich möchte behaupten, dass, wenn seinerzeit der Brief einer Patientin mit der Bitte um Kontaktaufnahme in unserer Abteilung gelandet wäre, der Betreffende sich eine Menge blöder Sprüche hätte anhören dürfen.
    Und du denkst, weil du in 30 Jahren nichts mitbekommen hast zwischen medizinischem Personal und Patienten, dass es das nie gegeben hat, ja? Denkst du, Das Personal oder meinetwegen auch ein/e Arzt bzw. Ärztin erzählen gerade dir auf jeden Fall davon und machen das öffentlich, wenn da angebandelt wird, oder wie? Sowas mag selten vorkommen, aber nur, weil du sowas nie mitbekommen hast, repräsentiert das nicht die Allgemeinheit bzw. Realität. Mal völlig unabhängig von meinem Fall.

    Woher das Wissen stammt, ich würde planen, ihm einen Brief zu hinterlassen in der Abteilung, sodass es auch schön jeder mitbekommen wird, wüsste ich gern. Hättest du auch die Lottozahlen parat für mich? Dann immer her damit. So dämlich muss man erstmal sein, zu planen, jemanden zu kontaktieren in solch einem Umfeld und es sich gleichzeitig mit hoher Wahrscheinlichkeit versauen, indem man andere Mitarbeiter einweiht und ihn womögilch sogar blamiert. Wenn ich ihn sehe, sprech ich ihn an, wenn nicht, geh ich einfach wieder, somit wäre die Geschichte erledigt.

    Astoria schrieb:

    @Kitty_Haze
    Haha , was für ein großer Riesenspaß , alle die sich im Krankenhaus aufhalten , sind auch zum Vergnügen dort am herumlaufen , oder wie meinst Du das ?

    Und gehts eigentlich noch , Schreckensmeldungen und Panikmache zu unterstellen , bloß weil Du bisher keine Covidstation von innen gesehen hast - dort sind auch Patienten und Mitarbeiter , das ist wirklich sehr einfühlsam von Dir ! Toll .
    Falls Du den mitfühlenden Anästhesiepfleger doch begegnest , dann vergiß nicht zu fragen , wie er das sieht .
    Lerne du bitte erstmal die deutsche Rechtschreibung sowie Grammatik, danke. Das Geschreibsel liest sich ja wie von einer 12-jährigen.

    Hera schrieb:

    Jetzt werd mal erwachsen, Du benimmst Dich echt wie ein trotziges, pubertierendes um sich schlagendes Kind. Die Wahrscheinlichkeit, dass Du hier einfach nur Claqueure für Dein Posting gesucht hast halte ich für deutlich höher als Deine Annahmen über die Menschen die hier auf Deine Frage geantwortet haben.
    Leider muss ich Hera zustimmen, @Kitty_Haze.
    Dein letzter Beitrag führt das nur allzugut vor Augen.
    Nur, weil Du unbedingt Dein Ding durchziehen willst, wird anderen nicht geglaubt und trotzig wird denen Erfahrung abgesprochen, die welche haben.
    Dein Ton ist rotzig und verurteilend.
    Wir wollen Dir nichts Böses, sondern Du hast gefragt und wir haben Dir unsere Einschätzung gegeben. In einem netten Ton.
    Wer fragt, muss auch mit Antworten rechnen, die einem nicht gefallen.
    Ich frage mich, was Du erwartet hast und warum Du so reagierst.
    Bist Du so verknallt?
    Hast Du so eine Sehnsucht nach einem Daddy Dom?
    "Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen" Sigmund Freud

    Zofe schrieb:

    @Kitty_Haze Warum fragst du eigentlich nach Einschätzungen, wenn du gar nicht wirklich an Sichtweisen interessiert bist, die von deiner abweichen? Mir erschließt sich der Sinn dieses Threads ehrlich gesagt nicht. Vielleicht suchst du einfach nur Bestätigung, um den nötigen Mut für deinen Entschluss aufbringen zu können? Das wäre okay (nur solltest du dann nicht um Meinungen bitten). Aber persönlich zu werden und User anzugreifen, die dich auf den Boden der Tatsachen zurückholen wollen, ist nicht okay.

    Träumen ist was Schönes. Manchmal ist es aber auch nicht verkehrt, aus seinen Träumereien aufgeweckt zu werden.

    Dass die Pandemie als Gegenargument gebracht wird, finde ich richtig. Wenn ich daran denke, dass ich meine eigene Mutter nicht besuchen durfte, als sie im Krankenhaus im Sterben lag, kann ich über solche Pläne nur den Kopf schütteln.
    Wenn fast ausschließlich dazu geraten wird, es bloß sein zu lassen, dann kann man doch nicht erwarten, dass ich schreibe:"Ja, ihr habt recht, selbstverständlich versuche ich es gar nicht, obwohl ich gar nicht wissen kann, ob er nicht doch Interesse gehabt hätte und erweise fremden Menschen aus einem Internet-Forum Gehorsam".

    Dass man nicht immer in seiner Meinung bestätigt wird in Foren ist mir schon klar, aber mich nerven diese pessimistischen und abwertenden Kommentare, in denen ich auch Überheblichkeit vorfand. Es wird nicht gemutmaßt, dass er womöglich nur seinen Job gemacht hat ohne Hintergedanken (was vollkommen okay wäre, so denke ich ja auch), nein, es wird behauptet, es könne gar nicht anders sein und dass ich mir sinngemäß bloß nichts einbilden soll. Das finde ich schon recht unverschämt und frage mich, woher sowas kommt. Es geht hier nicht um Spekulationen, sondern es wird getan, als hätte man als fremder User den vollen Durchblick und dass mal eine ein wenig außergewöhnliche Geschichte so gar nicht passieren kann. Da frage ich mich, in was für einer Realität manche leben.
    @Kitty_Haze worum geht es dir hier eigentlich noch?


    Kitty_Haze schrieb:

    Aber eine Einschätzung wäre nett.

    Die Einschätzungen sind recht eindeutig.
    Sowohl was den Pfleger betrifft, als was auch die derzeitige Lage in den Krankenhäusern betrifft, durch die Pandemie.

    Das dir die Einschätzungen nicht gefallen, sit jetzt dein Problem.

    Geht es jetzt nur noch darum, andere die sich mit deinem Problem auseinandersetzen zu beleidigen?

    Kitty_Haze schrieb:

    nein, es wird behauptet, es könne gar nicht anders sein und dass ich mir sinngemäß bloß nichts einbilden soll. Das finde ich schon recht unverschämt und frage mich, woher sowas kommt.
    Weil es in 99,99 % der Fälle so ist. Ganz einfach.
    Und das ist nicht unverschämt, sondern Lebenserfahrung.
    "Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen" Sigmund Freud
    Naja, in eurem Fall wohl ja. Vielleicht seid ihr einfach recht unattraktive, dicke Menschen mit keiner schönen Ausstrahlung, da passiert sowas halt auch vielleicht einmalig im Leben, dass man heiß begehrt wird. In meinem Fall ist das aber anders, ich werde fast überall angesprochen und komplimentiert, deswegen sehe ich es euch nach. Ihr kennt es halt nicht anders und werdet wohl auch nie was anderes erfahren.

    Kitty_Haze schrieb:

    Naja, in eurem Fall wohl ja. Vielleicht seid ihr einfach recht unattraktive, dicke Menschen mit keiner schönen Ausstrahlung, da passiert sowas halt auch vielleicht einmalig im Leben, dass man heiß begehrt wird. In meinem Fall ist das aber anders, ich werde fast überall angesprochen und komplimentiert, deswegen sehe ich es euch nach. Ihr kennt es halt nicht anders und werdet wohl auch nie was anderes erfahren.
    Das ist mehr als unverschämt.....

    Schon mal überlegt, dass das Mitleid sein könnte was dir begegnet..... :evilfire:
    Schwamm drüber. Du bist nicht der, der du bist. Du bist nur das, wofür dich die anderen halten. Das ist ein Fishismus.

    Marie99 schrieb:

    Kitty_Haze schrieb:

    Naja, in eurem Fall wohl ja. Vielleicht seid ihr einfach recht unattraktive, dicke Menschen mit keiner schönen Ausstrahlung, da passiert sowas halt auch vielleicht einmalig im Leben, dass man heiß begehrt wird. In meinem Fall ist das aber anders, ich werde fast überall angesprochen und komplimentiert, deswegen sehe ich es euch nach. Ihr kennt es halt nicht anders und werdet wohl auch nie was anderes erfahren.
    Das ist mehr als unverschämt.....
    Schon mal überlegt, dass das Mitleid sein könnte was dir begegnet..... :evilfire:
    Hmmm.... die meisten hier sind nicht so krampfhaft auf der Suche nach dem anderen Geschlecht, dass selbst die Neigung mittlerweile egal ist :engel:
    Ist dies ein Exkurs im: wie mache ich mich bei allen innerhalb kürzester Zeit unbeliebt und werde gesperrt?

    Mäusle, lies mal die Forenregeln und halt dich an die Netiquette.

    Danke an den/diejenigen, die den letzten Beitrag gemeldet haben.

    Heidewitzka.

    Nur so, ich hatte mal was mit nem Klinikdoc, war NICHT seine Patientin. Hab genügend Freunde, die in ner Klinik arbeiten, die beilebe nicht unattraktiv sind, aber eher friert die Hölle ein, als dass die mit nem Patienten was anfangen würden.
    Und Stalker:innen sind null attraktiv.
    Viele Grüße
    safine

    Kitty_Haze schrieb:

    Naja, in eurem Fall wohl ja. Vielleicht seid ihr einfach recht unattraktive, dicke Menschen mit keiner schönen Ausstrahlung, da passiert sowas halt auch vielleicht einmalig im Leben, dass man heiß begehrt wird. In meinem Fall ist das aber anders, ich werde fast überall angesprochen und komplimentiert, deswegen sehe ich es euch nach. Ihr kennt es halt nicht anders und werdet wohl auch nie was anderes erfahren.
    Das mag in deiner Soap Welt so sein...
    Im BDSM würde dich jeder Herr am ausgestreckten Arm verhungern lassen.

    Und jetzt zurück ins Körbchen, kleine Katze.
    Marsch,Marsch :D
    BDSM ist nicht das geschenkte MacBook oder der Luftballon in Hubschrauberform.
    (Rainha)

    „Es ist nicht gut, wenn wir nur unseren Träumen nachhängen und vergessen, zu leben.“
    Harry Potter und der Stein der Weisen
    liebste @Kitty_Haze
    Ich würde mich als ebenfalls recht attraktiv bezeichnen. Ich bin schlank, jung und habe Ausstrahlung (und die Personen die ich hier persönlich getroffen habe, waren ebenfalls alle auf ihre Weise attraktiv) und stimme dennoch allen Antworten hier zu. Merkst du was? Die Tipps und Gedankengänge haben nichts mit dem Äußeren zu tun.
    Mit deinen Äußerungen hier machst du dich aber total unattraktiv. Wieso fühlst du dich so angegriffen? Wieso musst du so beleidigend werden?
    Viele haben dir doch gesagt dass sie denken dass der Mann sehr wahrscheinlich nur seinen Job gemacht hat, du ja aber natürlich tun und lassen kannst was du willst. Wenn du dann Äußerungen tätigst mit, "Ich mache eh was ich will, lasse mir nichts sagen und mir ist eure Meinung egal", musst du damit rechnen dass natürlich nicht nur gutes Feedback kommt. Wir machen dich nur auf gewisse Dinge (Pandemie) aufmerksam und sagen dir wieso es nicht gut wäre, jetzt ins KH zu gehen um dein Vorhaben umzusetzen. Aber im gleichen Zug wurden dir doch Vorschläge gemacht, wie du anderweitig Kontakt aufnehmen kannst.
    Wer Respekt bekommen möchte, sollte selber welchen entgegen bringen.

    :blumen:
    Lass die Leute reden, denn wie das immer ist
    Solang die Leute reden, machen sie nichts Schlimmeres.
    @Kitty_Haze normalerweise halte ich mich hier ja bei solchen Streitereien raus, aber was du hier äußerst ist derart unverschämt, arrogant und zickig, das geht auf keine Kuhhaut. Selbst wenn der gute Mann total scharf auf dich war, spätestens wenn er diese Seite an dir kennen lernt, ergreift er doch die Flucht!
    Du hast hier etwas gefragt und es wurden Einschätzungen abgegeben. Leider wurde dir kein Honig ums Maul geschmiert, sondern die Situation als Träumerei eingeschätzt.
    (und bevor du mich ankeifst, ich sei vermutlich dick und hässlich: nein, das bin ich nicht, ganz im Gegenteil)
    Echt mal Mädel, außen hui und innen pfui!

    Kitty_Haze schrieb:

    Naja, in eurem Fall wohl ja. Vielleicht seid ihr einfach recht unattraktive, dicke Menschen mit keiner schönen Ausstrahlung, da passiert sowas halt auch vielleicht einmalig im Leben, dass man heiß begehrt wird. In meinem Fall ist das aber anders, ich werde fast überall angesprochen und komplimentiert, deswegen sehe ich es euch nach. Ihr kennt es halt nicht anders und werdet wohl auch nie was anderes erfahren.
    Ich denke wir haben hier alle deutlich mehr Schönheit zu verbuchen als du jemals durch dein Make up und andere optische Dinge erlangen könntest, so etwas nennt man dann Charakter und innere Schönheit und davon bist du noch Meilen weit entfernt, egal wie dick du deine Schichten im Gesicht noch auftragen wirst.
    Ich schulde meinen Träumen noch ein Leben! Du auch?