angemessene Strafe finden...

      angemessene Strafe finden...

      Guten Morgen ihr Lieben,

      also, wo fange ich an...ich bin schon eine Weile hier angemeldet und habe mich noch nie so wirklich irgendwo beteiligt. Das hängt damit zusammen, dass ich erstmal meine Neigung anfangen musste zu akzeptieren und habe hier ganz viel gelesen. Jetzt nach gut einem Jahr habe ich auch jemanden gefunden, dessen Sub ich sein kann. Er geht vorsichtig vor und versucht mich kennenzulernen wie ich ticke (und ich lerne mich auch selber kennen - wie ich ticke :rot: )
      Wir schreiben schon ein paar Monate, haben auch schon telefoniert, ein Treffen wird demnächst wohl auch stattfinden können, worauf ich mich sehr freue.
      Nun, zurück zum Punkt....
      Ich habe leider 2x einen Orgasmus gehabt, der mir nicht erlaubt war. Und nun sollte ich ihm einen angemessenen Vorschlag unterbreiten, wie das abzugelten ist...es sollte etwas sein, was mich nahe an eine Grenze führt, ich habe also meine Neigungsliste hervorgeholt, die ich mit ihm zusammen sehr gründlich erstellt habe und habe geschaut, und ihm dann entsprechend einen Vorschlag gemacht. Aber unsere Neigungen passen halt gut zusammen und so war es etwas woran er auch keinen Spaß hat.

      Seine Anordnung ist nun, dass ich in einem Forum darum bitte mir dabei zu helfen eine Strafe zu finden.
      Und hier bin ich nun, und bitte Euch mich ein wenig zu unterstützen.

      Dazu sei noch gesagt, dass ich persönlich schon denke, dass ihm auch eigene Strafen einfallen. Er hat halt nur einen Punkt an mir gefunden bei dem er einhaken kann, nämlich mich etwas mehr zu zeigen und zum Beispiel hier ein wenig aus dem Schatten zu treten....also er weiß, dass es für mich eine Überwindung darstellt, hier zu schreiben.

      Ganz liebe Grüße in die Runde
      Tincker :blumen:
      @MatKon genau, ich habe auf Anordnung hier geschrieben. Denn es fällt mir sowieso schon nicht so leicht auf auf andere aktiv zuzugehen und hier schon gar nicht...ob das nun aber für ihn ausreichen wird, werde ich sehen.



      Ich kann deine Antwort verstehen und danke dir, dass du trotzdem auf meinen Beitrag geantwortet hast, so wie ich mich persönlich total über jede Antwort freue, egal ob ich dadurch nun noch eine Strafe finde. Einfach weil ich über meinen Schatten gesprungen bin :blumen:
      Um eine konkrete Strafe vorschlagen zu koennen, kennen wir dich nicht genug, wuerde ich nun pauschal mal sagen, aber rein generell finde ich es gut, wenn die Strafe etwas mit dem Vergehen zu tun hat.

      So macht es z.B. fuer mich recht wenig Sinn, wenn Dom seiner Sub den Mund mit Seife auswaschen wuerde, weil sie ohne Erlaubnis gekommen ist, waere die Strafe hngegen fuer ein zu freches Mundwerk, saehe es wieder anders aus - mal von dem Punkt abgesehen, dass ich DIE Strafe, also den Mund mit Seife auswaschen, aus gesundheitlichen Gruenden fuer keine gute Strafe halte, aber es soll in dem Fall als blankes Beispiel dienen zur Veranschaulichung.

      Von daher waere ich auch bei Azraels Vorschlag, oder halt, dass er dich beim ersten "Spieltreffen" (, also wo ihr akiv auch zum spielen kommt und euch nicht nur zum ersten Live-beschnuppern im Cafe z.B. trefft) x Minuten, oder x Mal gewusst nicht kommen laesst - in Form von Tease und denial.

      Tincker schrieb:

      Orgasmusverbot habe ich ja sowieso, ich darf keinen haben, wenn er es nicht erlaubt...ich hätte ja selbst nicht gedacht, dass das ein Problem sein könnte :rot:
      :D Ich würde bei so einem Vergehen wohl für X Tage/Wochen "befohlene Keuschheit" anordnen (zur Not mit KG) - dann bekommst Du eben keine Erlaubnis mehr, wenn Du kommst ohne Erlaubnis ;) .
      Ich bin, wer ich bin. ^^
      Deine Zustimmung wird nicht benötigt. :pardon:

      Tincker schrieb:

      ...
      Ich habe leider 2x einen Orgasmus gehabt, der mir nicht erlaubt war. Und nun sollte ich ihm einen angemessenen Vorschlag unterbreiten, wie das abzugelten ist...es sollte etwas sein, was mich nahe an eine Grenze führt, ich habe also meine Neigungsliste hervorgeholt, die ich mit ihm zusammen sehr gründlich erstellt habe und habe geschaut, und ihm dann entsprechend einen Vorschlag gemacht. Aber unsere Neigungen passen halt gut zusammen und so war es etwas woran er auch keinen Spaß hat.
      ...

      Na zum Glück bin ich so ein hilfsbereiter Mensch und habe kein Problem damit, mir Strafen für andere Subs auszudenken :D

      Jetzt ist nur die Frage, was führt Dich an Deine Grenzen? Ohne das zu wissen wird es schwierig, eine Strafe für Dich zu finden, die Dich an Deine Grenzen führt. ;)

      Wenn Du Schmerz nicht so gerne magst fände ich es eine schöne Idee, wenn Du Dich vor Deinem Dom selber bis kurz vor den Orgasmus bringen musst, er Dir dann aber ein paar schmerzhafte Streiche mit einem Schlagwerkzeug auf Deine Scham verpasst, bis Du wieder runterkommst. Das ganze ein paarmal wiederholen, bis der gewünschte Lerneffekt eingetreten ist und für den Rest des Tages gibt es nichts erregendes mehr.

      :evilfire:
      Lernen durch Schmerz ist nicht angenehm. Aber unglaublich effektiv.

      MatKon schrieb:

      Wenn es eine Anordnung ist (also nicht deine Entscheidung, hier Vorschläge zu suchen) und Überwindung kostet - ist das damit nicht schon abgegolten?
      Ich würde das zumindest erwähnen ...
      :yes: find ich nen supergedanken

      Ansonsten würde mir als Gegentherapie eine ordentliche Orgasmusfolter einfallen, so lange und sooft kommen lassen bis Du darum bettelst, keinen Orgi mehr haben zu müssen :pardon:
      Du, Du und Du - mitkommen, unanständige Sachen machen!! ::drool::
      Vielen Lieben Dank für eure Antworten.

      es schien ihm für den Moment wohl zu reichen, dass ich hier was geschrieben habe. Er hat mir gerade geschrieben, dass ich die Anordnung mit Bravour erfüllt habe und er Respekt dafür hat, dass ich mich getraut habe hier eine Frage zu stellen, die wahrscheinlich schon x mal gestellt wurde...

      Da wir uns noch nicht so lange kennen ist es für ihn bestimmt auch nicht so leicht etwas zu finden womit er mich an den Haken bekommt...

      und mir fehlt auch teilweise noch die Vorstellungskraft, was alles so möglich ist

      ich denke aber dass wir auf einem guten Weg sind und ich finde es besser, dass er auch bei Strafen erstmal eher vorsichtig ist und sich rantastet, als gleich mit der Vorschlaghammer-Variante anzukommen :)

      @Spätzle mmh, ich weiß es leider noch nicht genau, aber es könnte sein, dass gewisse Schmerzen mir gefallen :engel: Ich schätze aber, dass ich das bald herausfinden werde.

      @Azrael gar keine Erlaubnis mehr zu bekommen wäre wirklich hart ... und zudem für ihn schwer kontrollierbar, weil wir schon so ca 2h auseinander wohnen...da wäre echt viel Disziplin von meiner Seite angebracht und den Wunsch das zu erfüllen hatte ich ja...weshalb ich es ja auch sofort gebeichtet habe...

      ich werde ihm jetzt auf jeden Fall trotzdem noch von dem Verlauf des Eintrages berichten. Ich danke euch dass ihr so hilfsbereit seid :blumen:

      Tincker schrieb:

      Orgasmusverbot habe ich ja sowieso, ich darf keinen haben, wenn er es nicht erlaubt...ich hätte ja selbst nicht gedacht, dass das ein Problem sein könnte Da ich bisher immer eher Schwierigkeiten hatte überhaupt einen zu bekommen...
      Das ist ja das gemeine...verbotenes wird umso interessanter.. zumindest bei mir ist das so...


      Tincker schrieb:

      @Azrael gar keine Erlaubnis mehr zu bekommen wäre wirklich hart ... und zudem für ihn schwer kontrollierbar, weil wir schon so ca 2h auseinander wohnen...da wäre echt viel Disziplin von meiner Seite angebracht und den Wunsch das zu erfüllen hatte ich ja...weshalb ich es ja auch sofort gebeichtet habe...
      Das ist (für mich) das wichtigste.. Ehrlichkeit gerade bei Fernbeziehungen.. ohne hat es keinen Sinn


      Tincker schrieb:

      ich denke aber dass wir auf einem guten Weg sind und ich finde es besser, dass er auch bei Strafen erstmal eher vorsichtig ist und sich rantastet, als gleich mit der Vorschlaghammer-Variante anzukommen
      Es ist schön zu lesen das er sich auf dein Tempo einstellt.. und achtsam ist


      Spätzle schrieb:

      Na zum Glück bin ich so ein hilfsbereiter Mensch und habe kein Problem damit, mir Strafen für andere Subs auszudenken
      Na.. das in dir eine kleine (oder grosse) Sadistin schlummert ist ja nun nichts Neues :D
      Können ja nicht alle so brav sein wie ich :engel:

      @Tincker Ich bin sicher bei näherem kennenlernen werden ihm ein paar oder mehr Strafen einfallen.. Ich fand die Idee von @Annimax bösegut und ich bin froh das meiner nicht so ein Forumleser ist...der hat genug böse Ideen (aber das wäre so sein Stil)
      Unterwerfung ist ein Geschenk, geboren aus Stärke, genährt durch Vertrauen und erhalten durch Respekt und Achtung.
      Bin ich die einzige die es problematisch findet, dass hier von Regeln und Strafen geredet wird, ob ihr euch nichtmal real kennt? Höchstens miteinander telefoniert habt?
      Ich empfinde das als sehr fragwürdig.

      Ansonsten gebe ich den anderen Recht, dass es mit dem Vergehen zu tun haben sollte.

      Mera schrieb:

      Bin ich die einzige die es problematisch findet, dass hier von Regeln und Strafen geredet wird, ob ihr euch nichtmal real kennt? Höchstens miteinander telefoniert habt?
      Ich empfinde das als sehr fragwürdig.
      Warum? :D
      Nur weil ich etwas anders machen würde, heisst das doch nicht, dass andere Menschen nicht ein komplett anderes Modell haben können, oder? :icon_lol:
      Erinnern wir uns: BDSM ist bunt :yes: .
      Solange eine solche Konstellation für beide passt, beide wollen, was da passiert und das legal ist :pardon: .
      Ich bin, wer ich bin. ^^
      Deine Zustimmung wird nicht benötigt. :pardon:
      @Mera
      ich finde nicht das man das grundsätzlich fragwürdig finden muss. Aber ich verstehe was du meinst. Deshalb möchte ich auch noch etwas dazu ausführen:
      Es ist nicht so, dass ich mich total blind und naiv ins Abenteuer stürze. Ich habe mit einigen geschrieben wo ich recht schnell einen komischen Beigeschmack bekommen habe, ein komisches Bauchgefühl...

      Generell bin ich auch dafür sich persönlich kennenzulernen und es dann losgehen zu lassen.

      Es war eine Strafe oder Anordnung wie auch immer, bei der mir doch jetzt nix schlimmes hätte passieren können. Ich bin lediglich etwas über meinen Schatten gesprungen.

      Wir haben uns ein paar Wochen ganz normal unterhalten ohne BDSM Kontext und er fragt zwischendurch auch ohne Machtgefälle wie ich damit bisher klar komme, oder ob mir was total unangenehm ist. Genauso habe ich auch die Möglichkeit auf diesem Wege ohne Machtgefälle mit ihm zu reden.
      Es gibt auch jemanden in meiner Nähe die eingeweiht ist und mich covern wird wenn ich ihn treffe.

      ich bin eigentlich insgesamt froh, dass ich jemanden gefunden habe, der bereit ist mit mir ein Stück zu gehen und mir auf der einen Seite zeigt was wichtig ist (z.B. recherchieren was es für Praktiken und Spielarten gibt) und dann zunächst virtuell mit einigen Sachen wie z.B. Orgasmuskontrolle oder Klammern oder, oder, oder....mich an die Sachen heranführt. Wenn es etwas ist was ich vorher noch nicht gekannt habe, ist es meine Aufgabe den Neigungsbogen anzupassen und mit einem Punktesystem zu bewerten wie ich es fand....

      wenn wir uns treffen, wird es zunächst ein Treffen ohne BDSM und wenn wir das erste Mal real eine Session haben werden , wird das auf neutralem Boden passieren und nicht bei ihm oder mir zu Hause

      Ich empfinde es als eher verantwortungsbewusst von ihm es auf diese Art und Weise anzugehen.

      Aber wie oben schon geschrieben kann ich deinen Hinweis nachvollziehen und denke, dass er wichtig ist. Es ist schön wenn man weiß, dass hier die Leute Posts auch mit einem kritischen Auge betrachten.

      Liebe Grüße
      Tincker
      @Tincker
      Danke für deine Ergänzung.
      Das macht das ganze viel verständlicher für mich und klingt sehr vernünftig.

      Meine letzte Nachricht hatte ich aufgrund dessen geschrieben, dass ich bereits viele schlechte Erfahrungen machen musste und ich mir Sorgen gemacht habe, dass du dich in etwas hinein stürzt, was du anschließend bereust.
      Ich hatte meine allererste sozusagen auslösende Erfahrung mit jemandem den ich kenne. Wir hatten dann versucht es zu probieren, aber ich habe schnell gemerkt, dass es nicht richtig passt. Ich hatte auch 2 x einen Absturz so sagt man das wohl. Er versteht es immernoch nicht, dass ich nicht seine sub sein kann.

      Dann hatte ich nach längerem suchen jemanden gefunden, mich mit ihm getroffen und angefangen mich auszuleben, aber er hat mich nach dem Treffen nur hingehalten und ich hatte keine Möglichkeit mehr mich auf gleicher Ebene zu unterhalten. Auch er hat mir eine Strafe aufgedrückt die aber deutlich über meiner Grenze lag. Das habe ich versucht mitzuteilen, aber er hat es nicht zurückgenommen.
      daraus resultiert jetzt, dass diese Grenze nunmehr ein Tabu ist, damit ich das freigeben kann wenn ich mich bereit dafür sehe...

      jedenfalls ist an dem zarten Pflänzchen Vertrauen dadurch ziemlich viel kaputt gegangen und es ging mir immer schlechter mit ihm...
      Also meine Erfahrungen sind jetzt auch nicht die besten, auch wenn mir zum Glück nichts schlimmes passiert ist und die hab ich mit Leuten gemacht die ich entweder kannte oder mit denen ich mich vorher getroffen habe

      aber ich versuche diese Begegnungen auch als was positives zu sehen, weil es mir geholfen hat klarer zu sehen.

      Wenn man plötzlich merkt, das man auf andere Sachen steht, als "normal" kann das das klare Denken schon ein wenig beeinflussen, man möchte alles auf einmal und zwar jetzt sofort...

      ich merke jetzt das es mir gut tut, dass er mir diesen Druck nun genommen hat. Er ist ruhig, eher belohnend als strafend, aber trotzdem konsequent...es gibt nur Anweisungen, wenn er Zeit auch nachzufragen oder nachzuhaken .... ich kann mich trauen meine kleine sub in mir herauszulassen und ihr den Raum zu geben den sie braucht um zu Sein...damit ich mich endlich ganz fühlen kann :love: (Ich hoffe das ihr irgendwie versteht was ich meine)