Ösen zur Fesselung an der Wand

      Ösen zur Fesselung an der Wand

      Hallihallo Freunde der Sonne ☀,

      Vielleicht gehört mein Thema auch eher in die Bastelecke.. sollte das der Fall sein, bitte ich an dieser Stelle um Verzeihung.

      Es geht darum, dass ich gerade eine Idee im Kopf habe, die ich so nicht mehr loszuwerden scheine.

      Da das Schlafzimmer dank Kind doch ziemlich dezent in ein Spielzimmer verwandelt werden soll, ich aber diese "unterm Bett Montierung" zum fesseln absolut hässlich finde, soll es eher Richtung Öse- sprich Augplatte am Kopfteil des Bettes gehen.

      Ich suche diesbezüglich etwas was zur Verbindung der Handfesseln und der Augplatte am besten geeignet wäre,was aber bei Bedarf (weil eben dezent) entfernt werden kann.

      Meine Idee wäre da ja eine Kette Mit- je Ende einem Karabinerhaken?

      Da ich warscheinlich nicht die Erste mit einer Solchen Idee bin, freue ich mich auf Inspirationen eurerseits.

      Besten Dank, liebe Grüße und einen schönen Abend noch wünscht 111xxx111 :blumen: :thumbsup:
      Da fällt mir ganz spontan ein Plan ein den ich früher mal hatte (hab ich wegen Mietwohnung + bröseligen Wänden dann nicht durchgeführt):
      Man kann online Anbinderinge für Stallgassen kaufen, die lassen sich am Kopfteil vom Bett gut in die Wand schrauben, da kann man dann alles Fesselnde dran befestigen (je nach Lage die Fesseln an Karabinern direkt, Ketten mit Karabinern, das ist gut abnehmbar). Wenn das ganze nicht auffallen soll kann man bei Nichtbenutzung etwas Stoff, einen Schal oder ein langes Tuch durch die Ringe ziehen, dann sieht es einfach nach Deko aus. ^^
      "It often seems to me that the night is much more alive and richly coloured than the day."
      - Vincent van Gogh
      Im Schlafzimmer sind vier kleine, unauffällige Ösenplatten an einem Deckenbalken montiert. Jede Öse hat eine Belstbarkeit von 200kg. Entweder verbinde ich die Handmanschetten mit einem Karabiner-Seil-Panicsnap Kombination direkt an eine der Ösen oder wenn ich sie mit Seilen gefesselt habe werden diese direkt am Paniksnap festgeknotet. Bei Seilen kann man schnell die Länge anpassen und wenn Sub Kreislaufprobleme bekommt ist ein Paniksnap auch sehr wertvoll...
      Wenn es im Grunde sichtbar sein soll, geht das zwar nicht, aber grundsätzlich kann man auch Augplatten (gibt so relativ flache klappbare) am Lattenrost befestigen. Dann muss man nur die Kette ummanteln, wenn man das Bett nicht verkratzen möchte, könnte die aber auch dranlassen und normalerweise unter der Matratze verschwinden lassen.

      Ein ähnliches Problem haben wir auch, sobald ich eine schöne Lösung gebaut habe, kann ich das ja mal zeigen.
      Power is nothing without control.

      Trust me, I know what I'm doing!

      Bedenke den Spaß...
      Wenn Das Bett eine Stabile Holzkonstruktion hat, kannst Du auch mit einem 10mm Bohrer an den gewünschten Stellen durch bohren und versteckt von der anderen Seite "Holzmuttern"/"Einschlagmuttern" benutzen. Z.b. M8er Gewinder. Dann kannst du daran alle Arten von Ösen schrauben und entfernen. Das einzige was man sieht sind Löcher......

      "....die waren schon immer dort, seit dem ich das Bett besitze, ich weiss nicht wofür die sind"
      :dance:
      Die erwähnten Ösenplatten lassen sich doch fast überall anbringen. Oder auch einfache Schraubösen, in Holzbalken oder mit Dübel an der Wand. Wenn man will, dass Fremde keinen Verdacht schöpfen, hängt man ganz unauffällig einen Blumentopf dran, oder einen Schirm, oder ein Tuch, oder es gibt einen Vorhang davor, usw.
      Ich habe überall im Haus, an verschiedenen Stellen und in verschiedenen Höhen, solche praktischen "Befestigungsmïglichkeiten", die jederzeit erreichbar sind. Das ist ja gerade das Feine. Es dauert keine Minute, ganz spontan, und Subbie hängt dran...
      Habe so etwas gerade erst vor kurzem gebastelt. Meine "unsichtbare" Lösung:

      - Löcher in die Wand, und zwar dort, wo sonst Bilder hängen
      - Kitt und Dübel rein, fertig

      Wenn ich die Haken brauche, nehme ich die Bilder ab und schraube Ösenhaken in die Dübel.
      An die Haken kommen dann Ketten mittels Karabinerhaken, so wird die Länge frei einstellbar.
      Nach der Session kommen die Haken wieder raus und die Bilder zurück an die Wand.
      Das ganze dauert keine zwei Minuten.

      Ob das mit der Zeit ausleiert, kann ich noch nicht sagen. Ich habe aber auch keine Kampfsub.

      Bonus-Punkte: In Video-Konferenzen mit den Bildern im Hintergrund daran denken, was darunter ist.