5 fesselnde Tage im Harz

      5 fesselnde Tage im Harz

      Es war mal wieder so weit, ein Workshop mit Matthias Grimme und seiner Partnerin Nicole (Katze) stand an. Es sollte in den Harz gehen und der Workshop sollte nicht wie sonst, "nur" 3 Tage dauern, sondern ganze 5 Tage! Und das Thema des Workshops war "Outdoor fesseln"


      Wir, also mein Mann @Chris83 und ich haben das ganze mit einem tollen Urlaub verbunden. Vom Camperstammtisch an der Wied gings für uns mit unserem Wohni weiter nach Rothenburg o.d.T., wo wir uns u.a. das Kriminalmuseum angeschaut haben. Von dort aus ging es dann zum Bondage-Workshop in den Harz. An der Location angekommen haben wir dann ziemlich schnell gemerkt, dass die Bilder im Internet die Location, und vor allem den outdoor-Bereich doch etwas anders dargestellt haben, als es die Realität dann gezeigt hat. Aus der Feuerstelle für 25 Personen wurde ein winziger Grillplatz für maximal 10 und auf den Zeltplatz für 10 Zelte hätten vielleicht mit viel Liebe 2 Zelte gepasst. Aber der Veranstalter (das waren diesmal nicht Matthias und Nicole) kannte das Gelände vorher leider auch nicht, denn dank C musste er von der eigentlich geplanten Location kurzfristig hierhin ausweichen. Von daher, falls du das lesen solltest, lieber Medoc, nochmals vielen Dank an dieser Stelle, dass der Workshop überhaupt stattfinden konnte.


      Letztlich stellte sich die Location aber doch als Segen heraus, denn das Wetter (7 Grad und Dauerregen) war jetzt wirklich nicht toll für irgendwelche Outdoor-Aktivitäten.

      Also wurden kurzerhand Tische und Stühle im Haus zur Seite geräumt und wir hatten zwei Räume, in denen wir schön im Warmen Fesseln konnten. ^^ Da nicht an allen Fenstern Vorhänge vorhanden waren wurden schnell noch Müllsäcke vor die Fenster geklebt, um uns vor den Blicken der Nachbarn zu schützen (oder die Nachbarn vor uns? :gruebel: )

      Aber der Reihe nach...

      Mittwoch war erst einmal der Tag der Ankunft. Es stellte sich heraus, dass wir die meisten bereits von anderen workshops her kannten. Und die restlichen, die wir nicht kannten, haben wir sehr schnell kennengelernt. Es war eine absolut tolle Truppe. Insgesamt sollten wir 10 Paare sein. Zwei Paare haben jedoch leider absagen müssen, so dass wir zunächst 15, später dann 16 Teilnehmer waren. Die Truppe war bunt gemischt, von 20 bis 60, von schlank bis kräftig, von Anfänger bis Erfahren war alles dabei.

      Nach dem Abendessen (die Küchencrew des Veranstalters hat uns übrigens ganz hervorragend verpflegt) gab es die obligatorische Vorstellungsrunde, in der wir unsere Wünsche und Erwartungen für den workshop mitteilen konnten, und zu vorgerückter Stunde ging es ins Bettchen.


      Am zweiten Tag (Donnerstag) ging es dann nach dem Frühstück endlich los mit den Seilen. Während einige die ersten Schritte mit dem Seil lernten, wurde bei anderen bereits munter drauf los gefesselt. Ganz toll fand ich, dass es keine langen Gesichter wegen der Wetterlage und der Umstände in der Unterkunft gab (die Unterkunft ließ ein klein wenige Schulausflug-feeling aufkommen. Es gab keine Türen in den Zimmern, sondern nur Vorhänge, die die Mehrbettzimmer mit Etagenbetten voneinander trennten. Aber wir hatten ja unseren Luxus-Wohni dabei :D )

      Die Deckenhöhe war dann in einem der beiden Räume auch tatsächlich hoch genug, dass das Bondage-Gestell von Matthias und Nicole reingepasst hat. Bis zur Decke waren sogar noch 3 cm Luft! :yes:

      Das Wetter besserte sich auch während der gesamten restlichen Zeit nicht, so dass wir wirklich wirklich wirklich froh waren, nicht draußen Fesseln zu müssen.


      Die nächsten Tage waren dann voll mit neuen Eindrücken, Fesselungen und tollen Gesprächen mit netten Menschen. Es gab jeweils vormittags und nachmittags 3 Stunden workshop. Den Rest der Zeit incl. der 2 Stunden Mittagspause hatten wir zur freien Verfügung. Großartig nach draußen hat es uns jedoch nicht verschlagen, auch wenn der Harz eine tolle Gegend zum Wandern ist. Aber das Wetter war einfach eine Katastrophe. Und das im August! Wir haben echt noch mit Schnee gerechnet.


      Ganz besonders hat uns gefreut, dass unser Bondagegestell im Wohni so gut funktioniert. Ja, ihr habt richtig gelesen, wir haben ein Bondagegestell im Wohnwagen :D und es funktioniert :dance:


      Sonntag ging es dann nach Hause, wo wir von unseren Herrschaften (Katze und Kater) bereits sehnsüchtig erwartet wurden.



      Als Fazit kann ich sagen: Es war super mega anstrengend, es war toll, es war überwältigend, es war manchmal sehr emotional, es war stellenweise schmerzhaft, es war kuschelig, es war streng, es war eigentlich wieder viel zu kurz aber es hätte für mich bzw. uns auch nicht länger sein dürfen, weil wir einfach durch waren. Wir sind gestern nach Haus gekommen und ich werde heute (hoffentlich) einen schnuffeligen Tag auf meinen Fellen vor dem Fernseher verbringen dürfen und meinen Muskeltiger und meine Ropemarks pflegen.


      Die Gruppe war fantastisch. Es hat sich so schnell eine unglaubliche Dynamik entwickelt. Wir waren innerhalb kürzester Zeit keine 8 einzelnen Paare, sondern eine Gemeinschaft, in der man sich wohl gefühlt hat. Keiner wurde mit schiefen Augen angesehen, weil er zu jung, zu alt, zu dick, zu dünn, aus dem Norden, Süden, Osten oder Westen kam. Es war alles total egal. Wir waren alle mit einem gemeinsamen Ziel da - eine fesselnde Zeit zu verbringen. Und das haben Matthias und Nicole und der Veranstalter mit seiner Crew ermöglicht. Vielen Dank nochmal an alle :blumen:

      Sollte dieser Workshop nächstes Jahr wieder stattfinden, werden wir definitiv wieder dabei sein.


      Und für die Verifizierten gibt es hier (klick) noch ein paar Fotos.
      Sei Optimist - wenigsten solange man keine Tiere paarweise nach Cape Kennedy treibt.

      - Tennessee Williams -
      Danke @Shayleigh wie immer ein Genuss, von euch lesen zu dürfen... Und die Bilder ... Wow <3
      Danke für den Bericht.

      Zum Fesselgestell, habt ihr das selbst gemacht, oder kann man soetwas erwerben?

      Suchen immer noch eine Möglichkeit mich endlich in ner Suspension aufzuhängen... Könnte man da irgendwie einen Flaschenzug dran fummeln?

      Lieber Gruß
      Pand0ra
      durchtrieben... Ich etwa?
      :LA2: