Innere Kampf

      Ich habe eine Erfahrung gemacht die ich beschreibe mit:
      Man schiebt den Teufel zur Tür raus und er kommt zum Fenster wieder herein.
      Anders gesag, man wird es nicht los, es schleicht sich nur in Bereiche des Lebens in die es nicht gehört.

      Getan habe ich, was Talon empfiehlt, planvoll, vorsichtig, reflektiert. Habe unterschieden was Tag und was Traum ist was realisiert werden kann und was nur in der Phantasie anziehend ist.
      Hallo @Samua,

      Ich erlaube mir einmal Ihnen die Sicht von einem Top aus aufzuzeigen.

      Als erstes einmal Ihrr Bedenken und Sorgen empfinde ich als sehr gesund, sollten Sie sich dazu entscheiden Ihrrn Mut zusammen zu- nehmen, dann denke ich werden Sie sich immer selbst reflektieren und Ihr Kopf wird der größte Gegner von Ihnen und Ihrem Dom sein. Aber das bedeutet das Ihr Euch bestimmt auch Zeit lasst.
      Die Frage wie kann mich das erregen, wie kann Schmerz, Erniedrigung, Demütigung oder Ausgeliefert sein mich so erregen und mir Lust machen,. das dem der Fall ist bezweifle ich nicht, sonst würden Sie sich nicht so lange damit beschäftigen. BDSM sollte meiner Meinung nach, nicht einfach so passieren, daß gibt es natürlich auch, aber es ist schon ein großer Zufall wenn sich Sub und Top einfach so begegnen. Zumal das Risiko für den Top, hier wirklich nicht gering ist, sehr schnell einen mehr als schlechten Ruf zu bekommen je Ländlicher die Umgebung um so unmöglicher wird es für Ihn dort zu bleiben.
      Es Ist ein Gewinn unserer Zeit das es solche Plattformen wie Genteldom gibt. Mit Genteldom haben Sie auch eine meiner Meinung nach sehr seriöse Plattform mit einer Guten, Aufgeschlossenen und Hilfsbereite Community.gefunden.
      Sie werden hier schnell immer jemanden finden der Ihnen Ihre Fragen beantwortet und vielleicht gibt es ja auch noch einen Mentor der am Anfang Sie ein wenig an die Hand nimmt und etwas im Hintergrund aufpasst. Aber wenn der Top von hier ist kennt Genteldom auch seine Daten was Ihnen wieder Sicherheit gibt.
      Die Angst das Sie nicht mehr unterscheiden können was ist freier Wille und was ist Gewalt.
      Also kein Top hier denke ich will sich als Vergewaltiget bezeichnen lassen, ich formuliere das so hart weil nichts anderes ist es wenn der Top etwas gegen Ihren Willen tut. Eine Sorge die übrigens sehr viele Tops zu Beginn einer neuen Beziehung haben. Darum wird in den meisten Fällen erst einmal ein längerer Austausch zwischen Euch stehen in dem Ihr soviel wie möglich im Vorfeld besprechen werdet. Bei diesem Austausch merkt man relativ schnell ob es Sympathie zwischen Euch gibt, ein rücksichtsvoller und erfahrener Top wird Ihnen die Zeit lassen bis Sie soweit sind. Aber Auch beim ersten Treffen solltet Ihr noch nicht ans spielen denken, trefft Euch an einem öffentlichen Platz am besten da wo ihr auch nicht allein seit. Den ob es einen Sinn hat, es mit einander zu versuchen, kann man bei so einem Date feststellen. Hat Er oder Sie sich zu gut dargestellt, ist seine Art sein Auftreten mir angenehm oder wie ist sein Blick löst er etwas in Ihnen aus. Wenn Ihr Euch bei so einem Treffen einig geworden seid es mit einander zu probieren. Solltet Ihr vor dem nächsten Treffen klare Regeln aufstellen, was ok ist und was gar nicht geht. Ich Habe gerne die Ampel zusätzlich zum Safeword da Sub hier einmal die Intensität Steuern kann und auch einmal unterbrechen kann um etwas zu korrigieren oder etwas zu unterlassen. Grün sagt alles OK mach nur weiter. Gelb Noch ist es in Ordnung aber sei Vorsichtig und Rot heißt stop etwas passt so gar nicht. Es Kann ein Knoten sein der schmerzhaft drückt oder das etwas was sich in der Phantasie als OK angefühlt hat jetzt grade gar nicht geht. Von einer Anfängerin wird kein Top erwarten, das er mit ihr spielen kann, wie er will. Er weiß das Sie noch keine Erfahrung hat.
      Und genau darum geht es posetive Erfahrungen zu sammeln, daraus wächst mit der Zeit, für die Sub, Sicherheit und Vertrauen. Mit Der Zeit werden Ihr Euch immer weiter in die bunte Welt vom BDSM vorwagen. Ganz Wichtig ist hierbei das Ihr viel miteinander redet. Nicht Nur während der Session sondern auch danach und zwischen den Sessions. Es ist wichtig das Sub ihrem Top mitteilt wie es ihr geht, wie sie sich fühlt und ob sie mit der letzten Session gut zurecht kommt. Am Anfang werdet Ihr Euch Vorsichtig herantasten, Sub lernt, sammelt Erfahrungen und gewinnt an Sicherheit und Vertrauen, Der Top lernt seine neue Sub zu lesen
      Er lernt zu erkennen wie Sub auf was reagiert, was Ihr gefällt und was nicht. Je nach dem, wie Ihr Euer BDSM besprochen habt wird es mehr oder weniger Regeln geben, und Verstöße dagegen, wird sanktioniert oder auch nicht.
      Wenn er Sie sanktionieren soll, wird die anfängliche Schonzeit irgendwann vorbei sein, und Sub, wird den Unterschied zwischen dem wohl dosierten Luststeigernden Schmerz und dem sanktionierenden Schmerz spüren. Sanktionen kann es auch ohne Schmerz geben.
      Sub und Top müßen beide begreifen das Sanktionierte Fehler verziehen und vergessen sind, sie werden nicht irgend wann später wieder hervorgeholt. Und auch dies sollte miteinander besprochen und abgesprochen worden sein.
      Je Nach Phantasie des Tops wird Sub früher oder später mehr wollen. Das ist zumindest meine Erfahrung und langsam wird das Machtgefälle immer deutlicher zu spüren sein. Auch die Art und die Intensität der Praktiken wird dich ändern. Ihr werdet merken jetzt wo das Vertrauen zwischen Euch schon größer ist werden Sie sehen das was zu Beginn gar nicht ging oder sich nicht gut angefühlt hat jetzt ganz leicht geht und die Lust steigt noch mehr an. Ihr müßt Euch die Zeit nehmen und Euch kennen und lieben zu lernen und in Ruhe Euren Weg ins BDSM Wunderland finden.
      Du solltest hier im Forum einmal nach einem Beitrag zu Red Flags suchen der ist sehr gut gemacht und viele Subs haben ihre Red Flags aufgeschrieben also was bei einem Top gar nicht sein darf. Nicht alle Red Flags werden auch Ihre sein aber Sie werden sich Gedanken machen was Ihre wären. Es Ist nicht der schlechteste Rat wenn man sagt höre Sie auf Ihren Bauch. Wenn Sie ein ungutes Gefühl haben wird in den meisten Fällen das auch stimmen. Aber Bitte auch daran denken, der empatischte Top, kann Sub einmal falsch einschätzen. Und auch bei BDSM gibt es mal etwas was nicht unbedingt schön ist. Wenn vertretbar und keine zugroße Überwindung bedeutet dann versucht auch mal etwas, was Eurem Top wichtig ist. Überlegt genau was ist wirklich ein Taboo und was geht heute noch nicht aber vielleicht morgen. Und vergesst nicht ein Safword auszumachen und eine umsetzbare Alternative falls Sub nicht sprechen kann. Z.B. legt9 Top Ihr einen Gegenstand (Würfel) in die Hand läßt Sub ihn fallen ist es wie das Safeword zu sagen. Ich hoffe das alles zusammen nimmt etwas die Angst, es passiert alles im gegenseitigen Einverständnis, Ihr könnt vieles auch schriftlich festhalten das hat noch nie geschadet.Alles kann aber nichts muß. Und reine Sub die sich verweigert ist nicht gleich eine schlechte Sub es kann auch daran liegen das der Top nicht ganz so gut ist.
      Ich wünsche Ihnen viel Freude.

      Gruß
      ROLLI68
      Maxime peccantes, quia nihil peccare conantur

      Wer nicht zu sündigen wagt, begeht die grösste
      Sünde.

      Samua schrieb:

      Liebe Alle,

      ich kämpfe seit Jahren mit meiner devoten Neigung, und kommeimmer wieder auf die Punkt, dass es besser wäre, das Ganze zu lassen.
      Mich erschreckt immer wieder, was mich erregt, ...

      Ging euch am Anfang auch so? Was ist dann passiert?

      Ich weiß ja nicht ob du ein Mann bist oder eine Frau. Der Name lässt eher eine Frau vermuten.

      Ich als Mann kann das absolut verstehen. Ist nicht mein Bild von einem Mann und habe einen Kampf ohne Ende.... und die Fantasien die auftauchen sind zwischneidig:

      1. Auch sehr heftig/intensiv.... früher unvorstellbar... Tabus die ich nie im Traum gedacht hätte brechen/"haben" zu wollen.

      2. Es ist fast aussichtslos - sag niemals nie - aber ich versuche es auch eher vor allem zu verdrängen weil die Wahrscheinlichkeit dass ich es mal erleben kann sehr niedrig ist.

      Ich bin hier schon das dritte mal angemeldet. Und ich kann mir hier nichtmal Geschichten durchlesen- ich muss ständig überall hinwegsehen etc...

      Kam eigentlich nur um mich mal zu öffnen und mitzuteilen- das war dann aber leider ein Tabu (der Inhalt des Threads) und das einzige was mich gerade noch hier hält ist ne nette Privatkonversation...

      Sonst wäre ich auch schon wieder weg.
      Hobby: Rote-Daumen-Runter Sammler

      Hingabe gehört zum gelebten Leben im menschlichen Sein.

      Rolli68 schrieb:

      je Ländlicher die Umgebung um so unmöglicher wird es für Ihn dort zu bleiben.
      Holy shit :lol:

      Joa wenn das rauskommt... darüber hab ich mir noch gar keine Gedanken gemacht. Aber ich bin in der anderen Position - ist dann ein anderer Ruf aber genauso unangenehm.


      PS: Eins drüber wieso ich mir hier die Threads nicht anschauen kann i.d.R. glaube ist klar... die Sehnsüchte zu haben und anderen ihre Stories zu lesen wie sie sie leben ist nicht einfach. Vor allem wenn man schon 20 Jahre der Welt beim leben zusieht aber selbst nicht zum Zug kommt. Bin da so ein "Ego" dass sich nicht einfach mit anderen "mitfreud".
      Hobby: Rote-Daumen-Runter Sammler

      Hingabe gehört zum gelebten Leben im menschlichen Sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chivapchichi ()

      Hallo @Chivapchichi,

      eine Anmerkung sei mir erlaubt, und im weitesten Sinne geht es dabei auch um den „inneren Kampf“, seine Neigung zu akzeptieren und auszuleben:

      Wenn man das Gefühl hat, seit Jahren „nicht zum Zuge zu kommen“, ist das naheliegendste, dass dies nicht an den Anderen, sondern an einem selber liegt.

      Einfach ist es nicht, viele hier haben teilweise Jahre gebraucht zu erkennen und zu akzeptieren, was sie sind.
      Und z. B. auch hier festgestellt, dass man mit seiner Neigung und seinen Vorlieben nicht alleine dasteht. Die Chancen, jemanden zu treffen, der „passt“, stehen am Ende erstaunlich gut.

      Nur: „Jammern“ hilft nicht. Das macht einen für jedweden potentiellen Partner höchst unattraktiv, ob nun sub, Dom oder Vanilla.
      Und man darf nicht erwarten, dass der Traumpartner irgendwann an der Wohbungstür klingeln wird, weil sein Zucker alle ist.

      @Chivapchichi, es hilft nichts: wenn Du nicht „der Welt beim Leben“ nur zuschauen willst, musst Du Kontakte knüpfen. Und das kann jeder, z.B. niederschwellig bei Stammtischen.

      Rolli68 schrieb:

      Aber wenn der Top von hier ist kennt Genteldom auch seine Daten was Ihnen wieder Sicherheit gibt.
      Also da muss ich mal jedem die Illusion von Sicherheit nehmen, bis auf eine Mailaddy kann ich einer Behörde nichts übermitteln im Fall der Fälle. Aus Datenschutzgründen speichern wir hier keine IPs, die einzigen Mitglieder von denen ich Daten haben sind die Verifizierer.
      "Es ist gleich willkürlich, ob man den Leuten sagt: ihr sollt nicht frei, oder: ihr sollt und müsst gerade auf diese und keine andere Weise frei sein." Joseph von Eichendorff

      Beitrag von Rolli68 ()

      Dieser Beitrag wurde von nightbird aus folgendem Grund gelöscht: OT, bitte ggf Button nutzen um Zustimmung zu äußern ().