Bin ich masochistisch/devot genug?

      Erst mal vielen Dank für eure Antworten.
      Ich habe tatsächlich erst einmal alles sacken lassen und meine Gedanken und Gefühle sortiert, so gut es ging. Ich hab ihm auch gesagt, dass ich mir hier alles von der Seele geschrieben habe, weil ich Input von jemandem brauchte, der in der Materie drin ist, aber nicht er ist. Nach ein paar Tagen haben wir schließlich miteinander darüber geschrieben... was mich beschäftigt hat, was meine Gefühle dabei waren... Er hat so die Bestätigung gekriegt, dass er mich richtig eingeschätzt hat, dass wir definitiv eine Grenze erreicht hatten.
      Als wir uns heute wieder getroffen haben, war er für mich ungewohnt zurückhaltend. Er hat meinen Sonnenbrand am Rücken eingecremt und als ich ihn gefragt hab, ob er wegen dem Sonnenbrand oder der letzten Session so zurückhaltend ist, meinte er nur beides. Er hat mich auch gefragt, ob ich überhaupt eine Session wollte, was ich ihm aber nicht beantworten konnte. Wir hatten schließlich eher sowas wie Blümchensex, nichts neues, nichts extremes... und er hat sich währenddessen erkundigt, wie es mir geht.
      Ich denke also, ihr hattet Recht damit, dass im Prinzip alles in Ordnung ist, ich aber von den neuen Gefühlen einfach überrollt wurde. Als wir miteinander geschrieben haben, hat er auch noch einmal betont, dass ich mit ihm über alles reden kann. Ich hab sogar das Gefühl, dass er besorgt war, dass es das letzte Mal doch zu viel für mich war.
      Wir werden sehen, wohin es sich entwickelt. Unser nächstes Treffen ist am Samstag... wir gehen in einen Hochseilgarten und anschließend noch essen ;)
      Also ich bin erstaunt vom Tempo, entweder hast du schon vor dieser Beziehung einiges von dem gemacht was du hier so schreibst - Analhaken, Vollfesselung, Spanking mit Hand und Gürtel, Atemkontrolle (anderer Thread), ... . Und davon einiges bereits nach wenigen Sessions, denn nach meinem kleinen Einmaleins kommen wir hier so auf 20 reale Begegnungen. Es gibt Paare, die die Hälfte davon in ihrem ersten Jahr probiert haben, und das andere erst weit später oder nie. Ich würde mir an deiner Stelle in einem ruhigen Moment nochmal ganz klar machen, mit welcher Geschwindigkeit du deine Erfahrungen selbst machen willst, ganz unabhängig davon, ob Dom mit all den Themen schon (genug?) Erfahrung hat oder nicht. Es ist sehr gut dass ihr viel redet oder schreibt und offensichtlich scheint er sich wirklich um dich kümmern zu wollen.

      Und wie steht er denn zum Thema "Neues mit dir ausprobieren"? Macht er einfach und du wartest ab was kommt, oder sprecht ihr irgendwie anderweitig im Vorfeld darüber?

      monoton schrieb:

      Und wie steht er denn zum Thema "Neues mit dir ausprobieren"? Macht er einfach und du wartest ab was kommt, oder sprecht ihr irgendwie anderweitig im Vorfeld darüber?
      Wir haben am Anfang natürlich über Tabus gesprochen, aber eben auch darüber, dass ich alles andere erst einmal ausprobieren möchte. Wenn er dann etwas neues mit mir ausprobiert hat, sage ich ihm auch, ob es mir gefallen hat und ob ich es noch einmal probieren möchte. Bisher ist auch nichts auf der Tabu-Liste gelandet sondern eher auf der "nicht ganz meins, aber okay"-Liste, das weiß er aber auch.
      Er kennt auch Fantasien von mir bzw. Dinge, die ich gerne ausprobieren möchte. Eines davon war, ans Bett gefesselt zu werden, woraufhin wir ein entsprechendes Set gekauft haben.

      monoton schrieb:

      Ich würde mir an deiner Stelle in einem ruhigen Moment nochmal ganz klar machen, mit welcher Geschwindigkeit du deine Erfahrungen selbst machen willst,
      Nach unserer zweiten Session sind mir irgendwann die Fesseln aufgefallen, die neben mir auf dem Bett lagen. Er meinte daraufhin, dass er nicht glaube, dass ich dafür schon bereit wäre, deshalb würden sie nur da liegen und sonst hätte ich sie schon an. Vielleicht war etwas Berechnung mit dabei, aber er hat deutlich gemacht, dass er in der Richtung nichts von mir erwartet. Meine Neugier war aber geweckt und ich hab mir mal genauer angesehen, was da so liegt und wollte es einfach mal spüren, wie es sich anfühlt. Obwohl wir an dem Tag nicht damit gespielt haben, habe ich mich wohl damit gefühlt. Es war weder unangenehm noch erschreckend, sondern einfach ein "oh, ja, die will ich tragen"
      Es war also schon ein bisschen ich selbst, die das Tempo so angezogen hat. Klar, er bestimmt das Spiel, aber ich hatte zwischen unseren Sessions auch immer das Verlangen nach mehr und habe ihn vor allem in den ersten Sessions immer ein bisschen zu mehr gedrängt.
      Seit jenem Tag ist dieses Verlangen etwas abgeebbt. Vielleicht, weil ich ein Ziel erreicht habe, von dem ich gar nicht wusste, dass ich es erreichen wollte, weil wir tatsächlich eine Grenze erreicht hatten. Vielleicht hat das den Rahmen abgesteckt, in dem wir uns die nächste Zeit bewegen müssen, bevor wir wieder neues einfließen lassen.

      Shayleigh schrieb:

      Wenn ich jetzt allerdings lese, dass ihr das 1 bis 2 mal pro Woche macht, dann muss ich allerdings sagen, dass ich das recht viel finde. So oft an die Grenzen geführt zu werden, wäre mir persönlich zu viel.
      Ich glaube, dass ich bisher erst einmal tatsächlich eine Grenze erlebt habe und eben deshalb von meinen Gefühlen überwältigt wurde. Alles, was wir vorher gemacht haben war zwar neu für mich, aber eben keine Grenze dessen, was ich körperlich oder mental aushalten kann. In dieser Intensität könnte ich es tatsächlich auch nicht so oft aushalten.
      So, ich möchte euch gerne noch einmal ein Update geben.

      Mittlerweile haben wir uns tatsächlich bei 2 Treffen pro Woche eingependelt, wobei - wenn überhaupt - nur eines davon eine richtige Session ist. Das andere Treffen ist dann tatsächlich gemeinsam Zeit verbringen, endet aber meistens zumindest mit (härterem) Sex in der einen oder anderen Form... Wenn ich nicht in der Stimmung bin, weil ich z.B. meine Tage habe und es mir nicht gut geht, respektiert er das.

      Ich weiß nicht mehr, wer von euch Angst um mich hatte, wegen des fehlenden Safewords... dazu ein kurzer Auszug aus dem letzten gemeinsam verbrachten Tag: Wir sind irgendwann auf der Couch gelandet und er wollte Analverkehr. Ich weiß nicht, warum, aber es tat plötzlich einfach nur weh und ich so: "Nein, nein, nein" und vermutlich auch wild gestikulierend... Als ich dann gesagt hab, dass es weh tut, hat er sofort abgebrochen und sich zu mir gelegt.

      Ich glaube, ich kann mich glücklich schätzen, dass ich ihn gefunden habe... :love:

      Neu

      JosieN, ich kann verstehen, dass ihr ohne Safeword spielt. Mein Mann hat auch von Anfang an zu mir gesagt, dass er ohne Safeword spielen möchte, weil es für ihn dann nicht mehr "echt" wäre. Bei uns ist es aber auch so, dass wir schon jahrelang zusammen sind und er eben auch auf Signale achtet und ggf aufhört/anders weiter macht. Dass man manchmal sehr emotional reagiert, das kann Alles passieren. Manchmal hat man wirklich eine Achterbahn der Gefühle, je nachdem wie sich das Spiel gestaltet hat. Diese tiefe emotionale Ebene finde ich aber auch so besonders am BDSM. Erwarte nicht zu viel von dir selbst, ich denke der Prozess ist das Spannende, sich gemeinsam zu entwickeln.