Cracker

      Moin zusammen,

      ich habe mal an eine blöde Frage bzgl. Cracker für z.B. Bullwhips.
      Die Dinger haben ja durchaus die Angewohnheit immer mal gewechselt werden zu wollen.
      Dazu kommt noch, dass ich die Cracker wechsel, wenn ich die Dame wechsel.
      Rein aus Hygiene-Gründen und persönlichem Spleen :D .

      Also habe ich einen regen Verbrauch, vor allem weil alle meine Cracker fröhlich schwarz sind ;).
      Nun geht aber mein Vorrat so langsam zu Neige und ich bin am überlegen, ob ich mir (wieder) selber welche bastel und zwar in unterschiedlichen Farben (für die unterschiedlichen Damen. Dann kann ich die auch 'mehrfach' verwenden, wenn jede Dame ihre Farbe hat ;) ) oder ob ich mir wieder welche kaufen soll.

      Und dann ist da ja noch die Frage des Materials:
      Dyneema, Nylon, Polypropylen, Kevlar (ok, das werde ich definitiv nicht nehmen, das scheint mir zu 'einschneidende' Erfahrungen zu ergeben; ) ), und so weiter.
      Bisher hatte ich immer die Nylons. Aber die fransen so schnell aus ...
      Wie ist das mit den anderen Materialien? Hat da jemand Erfahrung mit? Auch was das 'Crack auf Haut'-Ergebnis anbelangt.

      Aber wie dem auch sei.
      Mir fehlen, sowohl bei Selber machen als auch beim Kaufen, ordentliche Bezugsquellen.
      Hat da jemand Empfehlungen?

      Viele Grüße

      imaginary
      Die Gedanken sind frei.
      Denken muss man sich erarbeiten.
      Moin Shayleigh,

      Das mit dem Innenleben von Paracord habe ich schon selbst gemacht.
      Ist ja Nylon.
      Aber da mein Paracord jetzt alle ist und ich auch nicht sooo viel mit Paracord mache suche ich nach Alternativen.

      Was ich noch da habe, ist Takelgarn.
      Aber auch das ist Nylon und geht zu Ende.
      Und hier im Binnenland, weit weg von allem was Segelbedarf angeht, ist gutes Takelgarn auch eher selten.
      Das, was ich noch habe, möchte ich eigentlich lieber dem ordnungsgemäßem Gebrauch für Seile zuführen.

      Was mich vor Allem interessiert ist die Haltbarkeit und das Gefühl, das die unterschiedlichen Materialien erzeugen.
      Klar, je dünner und 'fester' das Material desto 'britzeliger' das Gefühl und desto eher schneidet es ein.
      Aber gibt es gibt es Materialien, wie bei mir z.B. Kevlar, von denen ihr die Finger lassen würdet?

      Nylon wird ja von den meisten Whipmakern verwendet, weil es billig, einfach zu bekommen und einfach zu verarbeiten ist.
      Aber das sind Punkte, die mich weniger interessieren.

      Gibt es vielleicht weitere Punkte, die ich nicht sehe, warum primär Nylon und nur selten anderes Material Verwendung findet?

      imaginary
      Die Gedanken sind frei.
      Denken muss man sich erarbeiten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von imaginary ()

      Ich persönlich habe bisher nur cracker aus Nylon gefertigt und auch noch keine anderen auf der Haut gespürt.

      Ich vermute mal, dass Naturfasern der Belastung nicht so wirklich gut standhalten und schnell zerfetzen. Und andere Kunstfasern könnten zu steif sein. Oder nicht steif genug. Oder ein zu großes Verletzungsrisiko bergen.


      Nylon hat halt einfach die optimalen Eigenschaften als cracker. :pardon:

      Lässt sich super verarbeiten, ist günstig, ist überall zu bekommen und macht die Haut nicht kaputt. (Also nicht zu sehr..... ;) )

      Never change a running system?
      It´s the blackness of the night
      teaches us how to see the light
      Moin @Kathrinchen94,

      ganz richtig. Das sind die Dinger ganz am Ende der Whip, die schneller als der Schall werden und den Knall erzeugen.
      Ich habe die schon, wie genannt, aus Nylon, Dyneema (bzw. aus anderen vergleichbaren Kunstfasern) und Kevlar gesehen.
      Aus Leder jedoch noch nicht.
      Wenn du da eine Quelle hast, gerne her damit :) .

      Allerdings befürchte ich, dass die etwas zu teuer sind, so als 'Wegwerf'-Artikel.

      Gruß

      imaginary
      Die Gedanken sind frei.
      Denken muss man sich erarbeiten.
      Moin @Shayleigh,

      Bei Naturfasern gehe ich ebenfalls davon aus, dass die nicht wirklich länger halten, sondenr eher kürzer.
      Die von mir genannten Materialien (Dyneema, Specrta, Kevlar, etc.) kenne ich von Seiten über und Berichten vom Peitschensport.
      Also denke ich, dass die schon ein adäquater Ersatz für Nylon in dem Bereich sind, was die Steifigkeit/Flexibilität an geht, denn da kommt es ja, nebst der künstlerischen Note, auch auf Sauberkeit der Cracks an.

      Nur werden da seltener Menschen gehauen :D .
      Und BDSM-Seiten schweigen sich allesamt über das Cracker-Material aus.
      Zumindest die, die ich kenne.

      Ich denke, ich haue auch mal die Peitschenbauer meines geringsten Misstrauens ;) an.
      Schließlich möchte ich ja nicht bei 'Forged' in Fire' mitmachen und ein 'This whip cuts' einsammeln :rofl: .

      Viele Grüße

      imaginary
      Die Gedanken sind frei.
      Denken muss man sich erarbeiten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von imaginary ()

      Moin @Norbert.

      Etsy ist bekannt.
      Da gibt es sogar welche, die unter Schwarzlich leuchten.
      Oder als 'Glow in the Dark'. Oder nach aufladen mit UV-Licht.
      Blöderweise alles unterschiedliche Händler, so dass jedesmal die Transportkosten genauso hoch sind wie die Kosten für die Cracker ...
      Aber wäre ja auch mal was.

      Vielleicht einfach mal vor der Session die Cracker mit entsprechender Farbe bestreichen, dann sieht man auch im dunkelsten Club direkt auf Subbis Haut, wo und wie gut man getroffen hat. :rofl:
      (Und nein das war nicht ernst gemeint. Ich spiele nur mit Peitschen, wenn ich genug sehe. Es gibt genug andere Möglichkeiten für 'Aua' bei denen der Tastsinn reicht, wenn es denn unbedingt der Darkroom sein muss)

      Und Moin @Artepus.
      Ich denke, ich werde mal die Bastelkisten räubern. Da sollten noch 'Ketten'schnüre aus Leder drin sein.

      Und ebenfalls Moin an @Shayleigh
      Ich habe zumindest bzgl Kevlar einen Uraltthread im 'JC' gefunden. Da wurde davon abgeraten, weil, 'ja, haltbar beim reinen Cracking. Aber bricht urplötzlich durch Ermüdung, zerfasert und die Bruchstücke dringen dann in Subbies Haut ein :fie: ' (nicht nachgewiesen, aber für mich durchaus denkbar.)
      Aber Kevlar war ja bei mir eh raus.

      imaginary
      Die Gedanken sind frei.
      Denken muss man sich erarbeiten.
      Ich habe mal bei verschiedenen Bogenbauern geschaut:
      Für Bogenkunstsehnen wird häufig Spectra, Dyneema. et al. verwendet.

      Gruß

      imaginary

      PS: und bei den Kunstsehnen für Sattler steht Polyester ... also nix Spezifisches.
      Die Gedanken sind frei.
      Denken muss man sich erarbeiten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von imaginary ()

      Ich hab für unsere Bögen die Sehnen immer aus Dacron B50 gemacht. Heute nimmt man wohl eher B55. Ist aber auch alles Polyester.

      bogensportwelt.de/BCY-B55-1-4-lbs-Sehnengarn?curr=EUR&gclid=Cj0KCQjwm6KUBhC3ARIsACIwxBg1MD74SC2lgx1Y_cm7zzF-A-s7ZA09SSQ6d-p0W2yIuJxFDaJ-Sb0aAgw4EALw_wcB

      Das gibts jedenfalls in bunt :yes:

      Meist ist das aber gewachst. Ob sich das als cracker eignet? Ich hab noch was davon zu Hause. Wenn ich aus dem Urlaub wieder da bin probier ich das mal.
      It´s the blackness of the night
      teaches us how to see the light
      Auch von mir Danke für die Idee @Gaja.

      Mal abgesehen davon, dass die gewachste Baumwollschnur, die ich hier habe, eine so glatte Oberfläche hat, dass ich Angst hätte dass die beim ersten Schlag unkontrolliert wegfliegt:
      Die Kraft, die beim durchbrechen der Schallmauer durch die Luft auf den Cracker übertragen wird (laienhaft ausgedrückt, physikalisch korrekter: die Verwirbelungen hinter dem Cracker üben diese Kraft aus und bremsen dabei den Cracker ab) hat einen verherenden Einfluss auf das Gewebe/die Fasern.
      Das wird nicht länger halten als Nylon :pardon: .

      Ich suche aber gerade nach Materialien, die länger halten als Nylon UND die Masoienchen und Subbienchen NICHT schneiden.
      Und, wenn möglich, verschiedenfarbig erhältlich sind. :D

      Viele Grüße

      imaginary
      Die Gedanken sind frei.
      Denken muss man sich erarbeiten.

      imaginary schrieb:

      Die Kraft, die beim durchbrechen der Schallmauer durch die Luft auf den Cracker übertragen wird (laienhaft ausgedrückt, physikalisch korrekter: die Verwirbelungen hinter dem Cracker üben diese Kraft aus und bremsen dabei den Cracker ab) hat einen verherenden Einfluss auf das Gewebe/die Fasern.
      Das wird nicht länger halten als Nylon :pardon: .

      Oh, ok, ich hätte gedacht Baumwolle schafft das. Gaja, setzen sechs :lol: