"Können dicke Menschen hängen?" Oder besser: Warum sollten Sie das nicht können?

      "Können dicke Menschen hängen?" Oder besser: Warum sollten Sie das nicht können?

      Vorneweg, ich spreche hier von übergewichtigen bis stark übergewichtigen Personen, zu denen ich im Übrigen auch zähle. Also darf ich das.


      Immer wieder, so auch gestern Abend auf dem Stammi in Wuppertal, treffe ich auf das Gerücht, dass dicke Menschen nicht in den Seilen hängen können. Der Begriff "dick" wird natürlich schön umschrieben mit übergewichtig, schwer oder ü100 oder so. Aber seien wir mal ehrlich, gemeint ist doch "dick".

      Und interessanterweise sind es nicht die schweren Personen selbst, sondern in der Regel die Rigger, die sagen: Das geht nicht. Das kann der Körper doch gar nicht. Das geht aus gesundheitlichen Gründen nicht.

      Sorry, liebe Rigger, das ist Blödsinn!

      Unser Körper kann das sehr wohl. Gesundheitliche Aspekte gilt es natürlich zu beachten, aber daran scheitert eine Suspension nicht.

      Liebe Rigger: Wir können das, ihr anscheinend nicht.


      Jeder Rigger, der behauptet, er könne kein schweres Modell in die Seile hängen, hat einfach nicht die Lust, sich damit auseinanderzusetzen und sich fortzubilden und schiebt es dann der Einfachheit halber auf das Gewicht des Modells oder führt die Belastbarkeit des Hängepunktes oder der Seile an.

      Wisst ihr Rigger eigentlich, was ihr uns damit antut? Gerade für viele schwere Menschen ist es ein Traum, sich einmal völlig schwerelos in den Seilen zu fühlen und zu erleben. Und anstatt uns darin zu bestärken diesen Traum zu erfüllen, geht ihr her und sagt: Das geht nicht, du bist zu dick. Natürlich schön durch die Blume gesagt, aber genau das meint ihr doch. So etwas kränkt und macht wütend.

      Und es ist auch noch gelogen.

      Mit der richtigen Technik hängt jede Person in den Seilen. Der Rigger muss dazu halt mal ausnahmsweise mehr können, als nen TK in 3 Minuten.


      So, das war mir ein Anliegen und musste mal gesagt werden.

      Jeder, der gerne mehr wissen möchte, und Alternativen für schwere Menschen kennenlernen möchte, darf sich gerne bei mir bzw. @Chris83 melden.

      Ihr lieben Menschen, die ihr keine Idealmaße habt, traut euch. Sucht euch Rigger, die euch in die Luft heben und euch fliegen lassen. Es ist ein unglaubliches Gefühl. Und nein, ihr müsst eure Arme dazu nicht auf dem Rücken zusammenbringen können. Es gibt ganz hervorragende Alternativen.


      Nachtrag: Und das gilt auch für (fast) alle anderen gesundheitlichen Probleme, Einschränkungen, Knie-, Schulter-, oder sonstigen Gelenk- oder Muskelbeschwerden.......
      It´s the blackness of the night
      teaches us how to see the light
      Wäre ein solcher Thread nicht ein idealer Ausgangspunkt für Erfahrungsberichte und die im EP genannten Alternativen? Es gibt ja so einige dicke(re) Menschen mit Spaß an Bondage, da fände ich einen entsprechenden inhaltsreichen Thread (evtl. im Veri-Bereich) hilfreicher als einen Austausch per PN.

      Meine Erfahrung ist, dass gewichtsbedingte Einschränkungen z.B. in der Beweglichkeit zwar durchaus existieren, es aber eigentlich immer Wege gibt, damit umzugehen. Zwar konnte ich zugegebenermaßen bislang nur in Anfängerkursen meine Beobachtungen machen, jedoch gingen die Workshopleiter dabei immer auf Alternativen bei Paaren mit schwerem Bunny oder bei Bunnys mit gesundheitlichen Einschränkungen ein. Ich habe z.B. Probleme im Schultergelenk, auch das kann man händeln. Man muss nur wollen.

      MatKon schrieb:

      Es gibt ja so einige dicke(re) Menschen mit Spaß an Bondage, da fände ich einen entsprechenden inhaltsreichen Thread (evtl. im Veri-Bereich) hilfreicher als einen Austausch per PN.
      Das darf meinetwegen auch gerne hier diskutiert werden.

      Ich hatte ja vor einiger Zeit schon mal eine Alternative zum TK vorgestellt.

      Alternative Oberkörperfesselung zum TK
      It´s the blackness of the night
      teaches us how to see the light
      Ein sehr schönes Thema, wie ich finde.

      Ich kann @Shayleigh da nur zustimmen, dass es geht. Habe ich selbst schon gesehen mit stark übergewichtigen Bunnys, vor Ort.

      Gesundheitliche Einschränkungen kann jeder haben, das hat aber für mich nichts mit dem Gewicht zu tun und ist sehr individuell.
      Ich kann meine Hände z.B. nicht hinter dem Rücken verschränken, schon gar nicht für längere Zeit. Das ging noch nie,
      auch nicht mit 25 kg weniger. Mein Schatz musste sich also eine Alternative einfallen lassen. Es bedarf etwas Zeit und Geduld,
      aber es funktioniert. Ich nehme meine Arme nur ganz leicht nach hinten, fast noch an der Seite und lasse sie nach unten "hängen".

      Für Ideen und Alternativen sind wir sehr offen. Was dann genau umsetzbar ist, ist ja auch wieder individuell und muss
      jeder selbst rausfinden. Und ich fände es super, wenn wir hier ein paar Anregungen für uns mitnehmen können.

      Lachen - die Zweitschönste Sache der Welt! :rofl:
      @Mojo Ich habe ein Problem in den Schultern, weswegen ich meine Arme nicht auf den Rücken bekomme. Zumindest nicht für längere Zeit, geschweige denn gefesselt.

      Schau mal hier:

      Harness ohne Arme auf dem Rücken

      Vielleicht ist das ja auch etwas für euch?

      Dabei sind die Arme komplett frei und können vorher oder anschließend noch beliebig gefesselt werden.
      It´s the blackness of the night
      teaches us how to see the light
      .... es ist ja auch ein häufiges Vorurteil, dass dickere oder schwergewichtige Menschen weniger gelenkig sind...seien❗
      Dies kann man wissenschaftlich nicht untermauern da die vorhandene, angelegte Flexibilität von Bändern und Sehnen in keiner Korrelation zum Gewicht stehen müssen...

      Fachlich gesehen muss ein Rigger bei beleibteren Bunnies wohl die "Massen" (Begriff aus der Kybernetik - Bewegungslehre) besser in die Waage bringen, um die Belastung auf die Gelenke(Zwischentäume) und Strukturen gleichmässig zu verteilen.

      Es bedarf dann etwas mehr an Ideen,Strategien,fachlichem Überblick, technischem Verständnis und Handwerkszeug, so meine Erfahrung.
      Vielen Dank für diesen Thread! :blumen:
      Ich bin ebenfalls über- bzw. schwergewichtig, und habe dazu noch das, was man Hyperflexibilität nennt. Das heißt, ich kann sehr viele meiner Gelenke und Bänder über das „normale“ Maß hinaus dehnen, und brauche das in gewissem Maße sogar, um mich nicht eingerostet zu fühlen.
      Das Argument mit der mangelnden Gelenkigkeit ist also zumindest bei mir schonmal nicht stichhaltig. ;)

      Ich hatte meinen ersten Flug letztes Jahr im September. Es war an meinem Geburtstag und kam völlig unerwartet… :love:
      In sehr kompetenten Händen.
      Wie man sieht, mit einem TK, bei dem die Arme vorne gefesselt sind. Das ist für mich eine sehr angenehme und mittlerweile häufiger erprobte Fesselung. ^^
      "A certain kind of darkness is needed to see the stars."
      meine erste Suspension war mit einem Bunny, welches das doppelte(?) ca von mir wog. Ich hab Sie damals nie nach dem Gewicht gefragt.

      Technik macht sehr viel möglich, je nach Einschränkung (ich hab öfters Bunnys mit Bandscheibenvorfall gehabt) geht eben nicht alles.

      Ein sehr gelenkiges, sportliches Bunny verzeiht viele Fehler, weshalb die vermutlich so beliebt sind. Statt sportlich geht natürlich auch sehr dünn. Durch weniger Druck (bei sehr dünn) passiert auch weniger.

      Mit meinen 1,68 und 62kg hab ich seltenst Bunnys die annähernd meiner Statur entsprechen, unabhängig davon ob da Übergewicht ist oder nicht. Ich hab mich mittlerweile dran gewöhnt immer "tricksen" zu müssen um Bunnys in die Luft zu bekommen.
      Mein aktuelles Bunny, männlich, 15cm größer, ca 100kg. (Nach Gewicht fragen ist irrelevant, sind eh alle schwerer als ich :D ) den hab ich jetzt auch schon dreimal hängen lassen. Wenn ich es anstrengend für ihn gestalte (über Druckverteilung, natürlich nicht gefährlich) dann weil da die kleine Sadistin in mir raus kommt, ich weiß das es für ihn okay ist und ihn selbst triggert das auszuhalten.

      Shayleigh schrieb:

      Nachtrag: Und das gilt auch für (fast) alle anderen gesundheitlichen Probleme, Einschränkungen, Knie-, Schulter-, oder sonstigen Gelenk- oder Muskelbeschwerden.......

      Noctua schrieb:

      Es bedarf dann etwas mehr an Ideen,Strategien,fachlichem Überblick, technischem Verständnis und Handwerkszeug, so meine Erfahrung.
      :thumbsup: genau so sind auch meine Erfahrungen....und manches muss man einfach ausprobieren....learning by doing
      An den Kreuzungen des Lebens stehen leider keine Wegweiser.
      Danke für den Beitrag, @Shayleigh

      Meine Frau will es unbedingt ausprobieren, ein Mal dieses Gefühl in den Seilen zu hängen. Aber sie hat sich bisher nie getraut wegen des Gewichts und zugleich wegen des Lipödems.

      Da ich leider von Seilen und Bondage so gar keine Ahnung habe (Workshop ist mal angedacht), kann ich ihr da leider gar nicht helfen.

      Gerne will ich ihr den Wunsch aber erfüllen und sich von einem erfahrenen Rigger mal fliegen lassen.
      Ich weiß aber eben zugleich auch nicht, ob das mit ihrer Erkrankung geht.
      Vielleicht hat ja jemand hier eine Idee oder gar Erfahrung?
      LG

      JL

      Shayleigh schrieb:

      @JayL ich denke dass das auch bei euch gut funktioniert.

      Schau mal bei fushicho in Köln. Da ist beruflich bedingt gutes medizinisches Wissen vorhanden.
      ....dem kann ich mich nur anschließen. Und dazu kommt noch ein großes Einfühlungsvermögen...wie ich es selbst erfahren habe und das mir ein wunderschönes Erlebnis bescherte.
      Stärke und Vertrauen lassen mich meinen Blick senken