Umfrage Intimrasur

      Amarena, du benutzt eine Pinzette:O? Du gehörst wohl zu den ganz Harten, ich habe schon Angst vor kleinen Waxstreifen>.<!!! Bei uns in der Partnerschaft ist auch eher glatt angesagt. Persönlich finde ich es angenehmer, wenn es glatt ist. Könnte es garnicht haben, wenn sich die Spitze meiner Unterwäsche in meiner Behaarung verschwinden würde.(Kleiner Scherz am Rande). Ein Tipp um es extra glatt zu bekommen: fefue.com/blog/intimrasur/was-tun-gegen-rasierpickel-im-intimbereich/. Damit habe ich immer die besten Ergebnisse erzielt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Vom Eschenbach () aus folgendem Grund: Link entfernt

      Wolfman69 schrieb:

      Interessanter Thread..ist euch bekannt das Männer,die von ihren weiblichen Partner verlangten sich zu rasieren,noch bis in die 80er Jahre des vorigen Jahrhunderts als latent Pädophille angesehen wurden
      ich habe mich schon mit 16 rasiert
      hat nichts mit bdsm zu tun auch nichts mit hygiene
      ich habe mich selber wohler gefühlt, auch wenn es damals noch kein kahlschlag war
      und die meinung haben tatsächlich sogar heute noch einige
      von wegen sieht aus wie ne kinder muschi

      arme menschen, denn wer die vulva das geschlecht einer erwachsenen frau kennt weiss dass es mit kind nicht aber auch gar nichts zu tun hat nur weil keine haare dranne sind

      und ich will auch nur nen glatten mann, haare zwischen den zähnen kann ich nicht gebrauchen
      ich habe flossi zahnseide im schrank
      von mir noch mal einganz klares statemant
      haare intim haben nichts mit saueberkeit oder hygiene zu tun
      es ist einfach ein optischsches ich mag es oder ich mag es nicht

      wer zu seiner intimbehaarung steht und sich wohlfühlt damit
      der soll sie auch lassen, natürlich immer auch im einklang mit dem partner

      aber jemand der sich nicht rasiert, enthaart ist nicht unhygienisch

      duschen , waschen, ich denke das macht es aus und nicht ein paar haare mehr oder weniger

      und ganz klar lieber nen saueberen behaarten mann oder frau als jemanden der meint ich bin sauber nur weil ich keine haare hab

      jedem das seine

      bastet schrieb:


      arme menschen, denn wer die vulva das geschlecht einer erwachsenen frau kennt weiss dass es mit kind nicht aber auch gar nichts zu tun hat nur weil keine haare dranne sind
      ich habe echt hin und her überlegt, ob ich was dazu schreibe, aber mich ärgert diese Aussage wirklich.

      Ich habe mich genau einmal komplett rasiert. Der Blick danach in den Spiegel war nur ein „ach du Sche...“ Ich dachte nur an ein junges Mädchen. Nein, damit fühle ich mich ganz und gar nicht wohl. Und auch wenn ich damit aus der Mode schlage, unten rum ohne gibt es bei mir nie wieder.

      Schade wenn man durch solche oben genannten Aussagen so in die Ecke gestellt wird. Ich für mich habe das so empfunden, was andere darüber denken ist deren Bier.
      Je größer der Dachschaden, umso besser sieht man die Sterne
      Mein Partner und ich finden Haare grundsätzlich normal und sterben auch nicht dran, mal eins in den Mund zu bekommen, auch wenn's nicht so toll ist. Ich rasiere Achseln und Beine, weil ich es einfach schöner finde, da glatt zu sein, und aus dem Slip soll bitte auch nichts rausquellen, weil das für meinen Geschmack furchtbar unästhetisch ist. Auf dem Venushügel aber Dreieck, das darf auch gerne wuschelig sein, aber mit ordentlichen, sauberen Kanten. Zwischen den Beinen bis in die Ritze dann wieder schön glatt.

      Das Bedürfnis, unten ganz kahl zu sein, hatte ich nie. Also Intimrasur ja, Haare auch ja :)
      Früher war ich eher ein Hippie-Mädchen und habe die Haare gerne rauswachsen lassen. Später habe ich gelernt, dass mir als Sub der Wildwuchs nicht zusteht, dass die kahle Haut ein Zeichen von Demut ist.

      Dabei finde ich gut, wenn Mädchen und junge Frauen heute lernen, dass Körperbehaarung natürlich ist, sie sich nicht dafür schämen müssen. Aber Haar kann auch sehr eitel sein. Gerade Frauen verwenden viel Zeit und Geld auf ihre Frisur. Ich habe gelernt, als Sub dieser Eitelkeit zu entsagen und mich auf das Wesentliche zu konzentrieren, einen einfachen klaren Haarschnitt, der nicht viel Pflege braucht. Haar, das nicht im Weg ist, wenn ich benutzt werde. Als pädagogische Maßnahme habe ich mal den Kopf geschoren bekommen, das war nicht leicht, aber es hat mir geholfen.

      Genauso die Intimbehaarung. Sie ist ein Zeichen der Scham, die mir aus Sub nicht zusteht. Ich zeige meine Löcher wie sind, bereit um benutzt zu werden. Ein Dreieck ist eine Stilisierung des natürlichen Schamhaars, das ist kitschig. Bei einer Landebahn sagt schon der Name, was daran falsch ist. Wobei mir das noch am besten gefällt: ein Rechteck, das aber nicht direkt die Pussy berühren sollte, sondern einen Zentimeter darüber anfangen. Damit könnte ich mich anfreunden. Vlt weil es Ordnung ausdrückt und die Bereitschaft sich zu disziplinieren

      chloeantonia schrieb:

      Genauso die Intimbehaarung. Sie ist ein Zeichen der Scham, die mir aus Sub nicht zusteht.
      Für mich ist Intimbehaarung kein Zeichen der Scham (es bedeckt ja auch nicht wirklich blickdicht und umfassend), sondern wird einfach unterschiedlich ästhetisch empfunden. Manche mögen es lieber glatt, andere gestutzt oder in Form zurecht geschnitten, manche färben es auch :pardon: Soll jeder machen wie er mag und wie Dom mag solange man sich einig ist.


      chloeantonia schrieb:

      Gerade Frauen verwenden viel Zeit und Geld auf ihre Frisur. Ich habe gelernt, als Sub dieser Eitelkeit zu entsagen und mich auf das Wesentliche zu konzentrieren, einen einfachen klaren Haarschnitt, der nicht viel Pflege braucht. Haar, das nicht im Weg ist, wenn ich benutzt werde. Als pädagogische Maßnahme habe ich mal den Kopf geschoren bekommen, das war nicht leicht, aber es hat mir geholfen.
      Naja, ich kenne auch Männer, die da viel Aufwand betreiben und wenn man dieser Eitelkeit entsagen will...ja, kann man machen. Als Mensch der Eitelkeit entsagen. Was das mit einem Status als Sub zu tun hat, erschließt sich mir nicht.
      Ich fasse meine Haare gern zusammen, wenn sie bei der Nutzung stören sollten, ansonsten gehören sie auf meinen Kopf und zu mir. Es ist quasi Teil meines Körpers. Sollte mir mal ein Dom mit der Haarschneidemaschine kommen und sie mir pädagogisch abscheren wollen, dann helfe ich ihm gerne zur Tür raus und zwar endgültig. Ich lass mir ja auch nicht sämtliche Zähne ziehen, weil sie ihn beim Oralverkehr stören.
      Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein
      Friedrich Nietzsche

      Beitrag von newbarbie ()

      Dieser Beitrag wurde von nightbird aus folgendem Grund gelöscht: OT ().

      chloeantonia schrieb:

      Sie ist ein Zeichen der Scham, die mir aus Sub nicht zusteht.
      Man darf mich jetzt gerne teeren und federn aber Scham ist ein Gefühl das jedem zusteht und auch einen gewissen Zweck erfüllt.


      chloeantonia schrieb:

      Ein Dreieck ist eine Stilisierung des natürlichen Schamhaars, das ist kitschig.
      Wenn es beiden gefällt kann ich da keinerlei Kitsch dran finden.
      Körperbehaarung und die "Friseur" selbiger ist doch etwas, was auch sehr schön für das Gegenüber sein kann/darf.

      Btw, meine Doms haben meine Kopfhaare und was man damit anstellen kann alle sehr gemocht und ihnen war durchaus wichtig, dass ich da auch die Optik befriedige. Auch da, jeder so wie es passt. Zum scheren des Kopfhaares gibt es hier übrigens einen interessanten eigenen Thread.
      The fool doth think he is wise, but the wise man knows himself to be a fool.

      William Shakespeare - As You Like It
      Letztendlich ist es ja eine Geschmacksfrage. Mir erschließt sich allerdings auch nicht, warum eine Stilisierung des Natürlichen kitschig sein soll. Vom Hippiemädchen zur komplett bloßgelegten Sub ist es schon ein großer Sprung. (Und ich muss gerade grinsen, weil mir jetzt das Lied "Hippiemädchen Barbara" von Sondaschule im Kopf herum geht ;) ) Das ist sehr... binär. Zwischen Kahlschlag und Urwald gibt es doch eine Vielfalt von mehr oder weniger naturnahen oder zurechtgetrimmten "Gärten". Ich mag es generell eher naturnah und schlicht, auch auf dem Haupte (Nackenknoten oder Pferdeschwanz). Aber ich habe noch andere Dinge im Leben, die wichtiger sind als eine perfekte Frisur. Ein bisschen eitel in dem Sinne, dass ich mir optisch selber gefallen will, bin ich wohl schon. Aber es soll auch alltagstauglich sein und nicht irrsinnig aufwändig im Handling. Wenn jemand Lust und Muße hat und das handwerkliche Geschick, um da, was weiß ich, Pfeile, Buchstaben oder Triskelen hinein zu rasieren, why not. Vielleicht könnte ich mir bei manchem davon ein Schmunzeln nicht verkneifen, wenn ich es in natura mal zu Gesicht kriege. Aber pro Vielfalt und die, denen es nicht gefällt, haben wenigstens was zum Lachen. Oder zum Lästern.

      Peace :)

      venusfalle schrieb:

      Ich habe mich genau einmal komplett rasiert. Der Blick danach in den Spiegel war nur ein „ach du Sche...“ Ich dachte nur an ein junges Mädchen. Nein, damit fühle ich mich ganz und gar nicht wohl. Und auch wenn ich damit aus der Mode schlage, unten rum ohne gibt es bei mir nie wieder.
      das ist doch okay
      du musst dich wohl fühlen, nur darum geht es

      venusfalle schrieb:

      Aber deswegen möchte ich mich nicht als „armen Menschen“ bezeichnen lassen.
      dann tut mir das leid , wenn es so rüber gekommen ist
      Nur dennoch finde ich eben ganz einfach , dass der Vergleich hinkt von einer nicht behaarten Vulva auf ein Kind zu schliessen oder Menschen die das mögen gar als versteckt pädophil gesehen werden

      wer diese Gedanken hat , der ist für mich ein armer Mensch , dazu stehe ich auch

      aber mit Sicherheit nicht der , der für sich sagt ich mag es lieber behhart oder bunt gefärft oder bisschen gestuzt

      Ich verstehe einfach diese Vergleiche und auch Wertungen nicht, wer die eben bringt , egal in welcher Richtung ist für mich ein armer Mensch,

      auch der , der sagt es wäre nicht hygienisch weil jemand haare hat, Menschen die so einseitig denken sind halt für mich arm im denken

      Anthophila schrieb:

      CH finde es für MICH hygienischer.
      Deshalb bin ich nicht einseitig im Denken.
      Und arm schon gleich gar nicht.
      wie gesagt , es ist völlig okay was für dich sich richtig anfühlt
      und ich habe nur versucht ICH Botschaften zu senden auch ich kann denken, fühlen wie ich will, und wenn du jetzt sagst du empfindest mich als übergriffig , dann empfindest du es so, ob es wirklich so ist ist ja noch mal ne ganz andere sache

      Ich habe auch nicht gesagt du bist, sondern lediglich gesagt wie ich manche Menschen emfinde, du kannst dir den schuh anziehen , oder auch nicht, deine entscheidung


      Und um es jetzt nicht OT werden zu lassen, noch mal jeder wie er mag, ich werte weder Haare noch kahl , noch Intimfrisur als Irgendetwas


      alles andere können wir gerne per PN klären, sonst läuft es aus dem Ruder hier
      Von meinen Partnern habe ich nie erwartet, dass sie sich rasieren. Trotzdem fand ich es immer schön, wenn sie ihre Schambehaarung rasiert oder gestutzt haben. (Ich finde übrigens, dass ein Mann, der allgemein sehr behaart ist, komisch aussieht, wenn er sich nur den Intimbereich komplett glatt rasiert...)

      Körperbehaarung mochte ich an mir selbst nie und deshalb habe ich sie schon immer komplett entfernt (außer natürlich am Kopf). Vor ca.15 Jahren habe ich mich für eine dauerhafte Haarentfernung entschieden. Sollte ich mal einen Partner haben, der auf eine Intimfrisur besteht, müsste ich wohl auf ein Schamhaar-Toupet zurückgreifen …. :pardon:

      zum

      Soleil schrieb:

      Wund reiben beim Sport:
      Hallo @Soleil , ich rate dir zu Unterwäsche ohne Naht. Der Slip sollte eng anliegen, damit er sich auf deiner Haut nicht bewegen bzw. "rutschen" kann. Beim Laufen verzichte ich oft auf einen Slip. Melkfett benutze ich dennoch an anderen Körperstellen (z.B. auf dem Rücken unter dem Schulterblatt)
      "Meine Meinung steht fest, irritiere mich jetzt bitte nicht mit Fakten!" :pardon: