Du merkst, dass du BDSMler bist, wenn....

      Carmantus schrieb:

      ...du im Gespräch über die Besonderheiten der deutschen Grammatik von deiner Sub zu hören bekommst, dass sie zwar gerne und jederzeit in unserer Beziehung Objekt sei, ich aber auf keinen Fall Subjekt sein könne, da das ja ein Widerspruch in sich wäre :pillepalle:
      Schönes Wortspiel, aber:

      "Subjekt bezeichnet in der Sprachwissenschaft eine grammatische Funktion eines Satzteils für den Gesamtsatz. Als typische Eigenschaften eines Subjekts werden für Sprachen wie das Deutsche angegeben:
      • Es trägt einen speziellen Kasus, den Nominativ,
      • das finite Verb im Satz muss mit den Merkmalen des Subjekts übereinstimmen (Kongruenz in Person und Numerus)
      • und es ist die hierarchisch höchste Ergänzung des Verbs im Satz (woraus eine Reihe weiterer Eigenschaften folgen)."(Quelle Wikipedia)

      Beispiel: Dom (Subjekt) quält die sub.

      Wo ist der Widerspruch?! :bahnhof:
      "Ich denke an Dich, an meine Markierungen, mein Dienen, mein Ausgeliefertsein - alles geführt von Dir, meiner wundervollen Rubensherrin, die jede Hemmung verliert, sich ausleben kann, es genießt und sich von ihrem Eigentum nimmt, was sie will - und das alles aus einer unendlich großen gemeinsamen Liebe zueinander...in der sich die Grenzen ständig verschieben und Tabus verschwinden..."
      OT: Rein sprachwissenschaftlich betrachtet sicherlich nicht, @Soultouch, doch hier geht's meinem Verständnis nach um die Durchdringung von Theorie und Praxis!

      ...wenn Dom (Subjekt) die Sub quält, quält er sich gewissermaßen selbst :D
      "Die üste hat die freie Wahl,
      wählt sie ein W, dann bleibt sie kahl,
      wählt sie ein K, dann wird sie nass,
      die freie Wahl macht keinen Spaß!" (Robert Gernhardt)
      ...wählt sie ein Br, macht sie MIR Spaß!!! (Carmantus) ;)

      DEVTeuflischerEngel schrieb:

      wenn dein Master @FieserBoesewicht zu dir sagt beim Kuchen backen hast du das "rosane Ding auch rausgeholen"
      Und du nur denkst was will er mit dem Flamingo . ?(
      Bis du drauf kommst das er den rosanen teigschaber meint :whistling: :facepalm:
      und du dir in dem Moment überlegst...Wo ist der schwarze Teigschaber? Der patscht doch so schön... :engel:
      :) Ein Tag ohne Ihr lächeln, ist ein verlorener Tag. :)

      Soultouch schrieb:

      Beispiel: Dom (Subjekt) quält die sub.

      Wo ist der Widerspruch?! :bahnhof:

      Ich glaube, Ihr denkt nicht nerdig genug. Wenn ich es richtig verstehe, ist der Gedankengang so: im Satz „Du bist Subjekt“ ist das Wort „Du“ das Subjekt, das Wort „bist“ das Prädikat und das Wort „Subjekt“ das Objekt...da ist der Widerspruch: dass das Subjekt das Objekt ist. :pardon: :D

      Ich mag den Humor Deiner Serva, @Carmantus :D
      Es gibt keine Grenze, die ich für eine Pointe nicht überschreiten würde.

      ...darf man sowas in einem BDSM-Forum überhaupt sagen? Oder ist das dann auch wieder eine Grenzüberschreitung?
      Hilfe, ich bin in einer Logikspirale gefangen!
      Ich wurde von einem noch größeren Nerd privat korrigiert:
      Im Satz „Du bist Subjekt“ gibt es kein Objekt. Das Wort Subjekt ist offenbar vielmehr Teil des Prädikats „Subjekt sein“ (sogenanntes Prädikatsnomen im Nominativ).
      Der Widerspruch besteht offenbar im Wort Subjekt... :facepalm: :D

      Gegen das OT: Du merkst, dass Du BDSMler bist, wenn Du eine gute Nachricht überbringst, die Antwort „Top!“ lautet und Du nur denkst 'ja, der bin ich' :icon_lol:
      Es gibt keine Grenze, die ich für eine Pointe nicht überschreiten würde.

      ...darf man sowas in einem BDSM-Forum überhaupt sagen? Oder ist das dann auch wieder eine Grenzüberschreitung?
      Hilfe, ich bin in einer Logikspirale gefangen!