Der Dominuskuss; Was haltet ihr davon?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Talara schrieb:

      Ich kriege ihn regelmäßig. Ich erhalte auch mein Getränk während der Session über seinen Mund.
      Ich bin dann so im Subbigmodus, dass ich es als Geschenk empfinde.
      Kusspeichel ist doch auch nix anderes. Nur die Form der "Darreichung" ist anders.
      Ich gebe Dir Recht, @Talara, Kussspeichel ist nichts anderes. Also vom Kopf her ist mir das klar. Dennoch ist der Dominuskuss nicht meine Sache. Habe ihn nur einmal bekommen, fand es zwar nicht ekelhaft, aber auch nicht sonderlich erotisch, eher abturnend. Mag aber auch an der ganzen Situation und der Art und Weise gelegen haben. Dagegen finde ich es hoch erotisch, mein Getränk derart zu erhalten.
      Man kann einen Menschen nichts lehren; man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu finden.

      (Galileo Galilei)
      Lange habe ich hier nur mitgelesen und dachte mir, ich schreibe jetzt auch mal was dazu.
      Ich habe ihn einmal empfangen, durch diesen Thread aber schon länger drüber nachgedacht.
      Meine Erwartung war wahlweise Ekel oder reiner pragmatismus "es ist nur Speichel".
      In der Situation wurde mein Gesicht festgehalten und ich hatte am Anfang keinerlei Ahnung was das denn jetzt werden soll :D
      Als ich ihn bekommen habe war da hm "nichts". Es war eine Erfahrung ja, aber es hat nichts ausgelöst, es war nicht besonders verbindent oder sonst sowas.

      Ich persönlich brauche es nicht nochmal, aber finde es auch nicht schlimm
      Kreativität ist Intelligenz die Spaß hat *Albert Einstein
      Der Dominuskuss ist für mich etwas Wunderbares. Es war nach dem Spanken die zweite BDSM-Praktik, die ich kennenlernen durfte. Mein Dom hat mit mir vorher darüber geredet und am Anfang war ich natürlich überrascht, aber wir haben im kleinen angefangen und sehr schnell wurde es normal und wunderschön.
      Erst habe ich mich total versaut und besonders gefühlt. Dann kam eine gehemmte Phase. (Ist Anspucken nicht seltsam? Warum mag ich das? Warum mag er das?) Dann kam die Genussphase, die bis heute dauert und uns in tiefer Intimität verbindet. Ich liebe auch mal einen solchen Kuss von meinem Dom ohne direkt danach zu spielen.
      Ich habe meinen ersten Dominuskuss vor ein paar Wochen von meiner Affäre erhalten und ich fand es wunderbar.
      Dieser Thread lässt mich grad in Erinnerungen schwelgen und zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht.
      Es war etwas ganz Besonderes und Intimes, was ich bisher nur mit ihm erlebt habe.
      Ich finde daran nichts schlimmes.. beim Küssen tauscht man ja im Grunde auch nur Speichel aus :pardon:
      Also gerne wieder und das öfter :D
      Der Dominuskuss
      Einmal durfte ich ihn schmecken und erleben und ich empfand ihn als eine sehr tiefe und innige Verbindung etwas sehr intimes, etwas, was, das Seil noch fester geflochten hat. Ekel habe ich dabei zu keinem Zeitpunkt empfunden, ganz im Gegenteil, es hat mich mit Glück und Stolz durchflutet.
      Ich oute mich mal und schreibe hier etwas, was konträr zu dem Großteil der Beiträge steht.

      Ich finde den Gedanken furchtbar.
      Das wäre für mich die tiefste Form der Demütigung, die ich nicht mit meinem BDSM vereinbaren könnte.
      Hat vielleicht auch etwas mit meiner Geschichte zu tun.

      Devotion und Dominanz muss sich, aus meiner Sicht, nicht immer in krassen Ausprägungen zeigen.
      Ich mag da eher subtile Sachen.

      Aber jeder so, wie es ihm gefällt. Wenn jemand alles ausprobieren will, um sich ggf. selbst zu finden, ist das ok.
      Wenn jemand alles mitmacht, um zu gefallen, empfinde ich das als fatal.
      Mut ist nur die Abwesenheit von Angst.
      ich habe von meinem Dom letztens auch das erste mal einen dominuskuss erhalten. ich hatte hier im Forum drüber gelesen und noch gedacht "uhhh, besser nicht". hatte auch mit ihm nicht darüber gesprochen. und dann hat es sich einfach so aus der Situation ergeben. wir haben gespielt, eine emotional sehr heftige Session. danach viel gekuschelt und sehr viel geküsst. er war über mir, die küsse wurden tiefer und intensiver.
      ich hab dann einfach aus Reflex den Mund offen gelassen, er fuhr mit seiner Zunge ganz zärtlich über meine Lippen, und dann hab ich gespürt wie er langsam etwas spucke in meinen Mund tropfen ließ. also kein heftiges anspucken, sondern wirklich zärtlich, intim. und es war wunderschön. ich kann nicht mal genau sagen warum, aber keine 10 Minuten später hab ich ihn angebettelt es nochmal zu machen.
      ich hoffe ich darf das sehr sehr bald wieder erleben.
      Dominuskuss heißt das also, aha ^^

      Ich kann mich erinnern, den von meinem Top vor vielen Jahren ganz zu Beginn unserer Verbindung bekommen zu haben. Ich lag vor diesem damals noch recht fremden Top auf dem Tisch, er sagte, "Mund auf!". Ich habe mich nicht gefragt, wie ich das finde oder ob ich das möchte. Ich ließ es einfach geschehen.

      Das ist keine Praktik, die mich über die Jahre bei ihm begleitet hätte. Von daher kann ich mir vorstellen, dass er seinerseits vielleicht damals sowas wie Gehorsam oder Bereitschaft zur Unterordnung checken wollte.
      War vorhanden :)
      Ich finde die Vielzahl an Emotionen schon sehr interessant, die dadurch ausgelöst werden können.
      Je nach Setting, Gefühlslage und Form der Ausführung entweder sehr viel Innigkeit und Intimität oder Demütigung und Erniedrigung.
      Es ist jetzt kein unbedingtes must-have jeder Spielzeit, aber kann - gut eingesetzt - Empfindungen noch vertiefen :saint: .
      „Die Grenzen der Seele wirst du nicht finden, auch wenn du alle Wege durchwanderst.
      So tiefen Grund hat sie.“

      Heraklit
      Ich bin in meiner jetzigen Rolle als die dominantere, neu...
      Ich bin sagen wir mal ganz am Anfang,und wusste bis dato nicht mal
      das es sowas gibt wie einen DominaKuss..
      Ich hab es mir von meinem Partner zeigen lassen, und ich hab es als liebevoll empfunden,
      er hat mir nicht in den Mund gespuckt, er ist mit seiner Zunge über meine Lippen gegangen,
      und hat sie dann berührt...

      Und ich kann ja nur etwas beurteilen was ich selber erlebt hab, ich hab es als liebevoll empfunden
      und genau das mache ich mit meinem Partner , das ich eine liebevolle Dominanz auslebe...

      Und dieses Gefühl gefällt uns beiden...
      Bereit sein ist viel,
      warten zu können ist mehr,
      doch erst:
      den rechten Augenblick nützen ist alles.

      -Arthur Schnitzler

      Neu

      Ein interessantes Thema. Meine Kleine (sie ist Little, "Kleine" ist einer ihrer "Namen") hat es in unserer intensiven Kennlernphase mal angesprochen, für mich war es ganz neu. Sie findet es sehr erregend, für mich war es anfangs eine befremdliche Idee, bis ich es dann mal ausprobiert habe: Ich habe gemerkt, dass es Situationen gibt, in denen dies eine für mich ebenfalls sehr schöne Praktik ist, welche eine tiefere Bindung in der jeweiligen Situation erzeugt und die Dynamik unterstreicht. Auch ihr freudiges "Danke", was so süß rüber kommt, wenn sie meinen Speichel empfangen hat, macht es für mich besonders schön, da ich wahrnehmen kann, wie glücklich es sie macht.

      Neu

      Ich finde die Kommentare hier sehr interessant.
      Wie empfunden wird und es beschrieben wird, macht mich neugierig. :rolleyes: :rot:
      Ich lehne solch ein Kuss aber dennoch ab. X/
      Ich verbinde Speichel mit negativen Erlebnissen und hätte Angst ein Flashback zu bekommen. ;(
      Natürlich tauschen wir auch beim küssen Speichel, aber das ist einfach anders.
      Für mich gibt es viele andere Dinge, die mich enger mit meinem Herrn verbindet. :love:

      Lg CocoS :blumen: