Schnittmuster für das Kleid der O gesucht...

      Schnittmuster für das Kleid der O gesucht...

      moin :)

      ich hab den auftrag, für meine erste bdsm-party im november ein kleid der o zu nähen. da ich im nähen ziemlich "zuhause" bin, ist das nicht wirklich ein problem, bloss habe ich nirgens ein passendes schnittmuster gefunden - ich müsste also eines selber zeichnen / abändern von einem bestehende muster. (hier so ein paar eindrücke, die ich als "vorlage" habe: lionara-moden.de/kleider/ )

      ich werde heute abend mal losziehen und nach stoffen ausschau halten (gewünscht wird schwarzes oberteil und bordeauxroter rock). noch unschlüssig bin ich bezügl. dem oberteil...

      meine frage nun: hat jemand von euch schon mal so ein kleid genäht und zufälligerweise einen hinweis, wo ich so ein schnittmuster herkriegen könnte? und - sind da im oberteil zwingend stäbe drin (wie bei einer corsage?) oder kann das auch ohne verstärkung genäht werden? was habt ihr für stoffe verwendet? und habt ihr für die büste ein herausnehmbares, evtl. durchsichtiges teil genäht, damit das nicht zwingend ganz "offen" ist resp. situativ "geschlossen" getragen werden kann?

      bin gespannt auf eure antworten - gerne auch mit fotos ;)

      lg camille
      Hmhm.. Camille, ich glaube, da musst du improvisieren und selbst eins machen. Hab bisher noch nie ein Schnittmuster dafür gesehen. Zwar für Abendkleider aus verschiedenen Jahrhunderten, aber so etwas spezielles noch nicht.

      Viel Erfolg.

      May
      ja - die hab ich auch schon gefunden hier im stoffladen in den entsprechenden büchern; es wird dann wohl eine abgeänderte form davon geben ;)

      es gibt sowohl von vogue als auch von butterick schnittmuster, die sich abändern lassen - sowohl mit als auch ohne corsage. im netz finden sich div. ausführungen für das kleid der O - und nicht alle haben eine corsage als oberteil.

      offenbar gibts für dieses kleid tatsächlich kein entsprechendes schnittmuster im handel :(

      ich werd dann mal improvisieren ;)
      Liebe Camille,
      die Problematik am "ohne Stäbchen" wird sein, dass Du das gute Stück nicht so zwischen den Brüsten hoch bekommen wirst. Die Optik des festen umschließens des Oberkörpers bekommst du dann noch nur mit elastischem Material hin, für die du idealerweise spezielle Maschinen brauchst und leider oft nicht die gewünschte Optik erzeugen. Außerdem hängt der Rock da quasi dran. Und es sollte dann also ggf nur ein querelastischer Stoff sein, sonst wird dein Kleid unten immer länger und Du oben rum immer nackter, was man natürlich auch als Effekt verkaufen kann. ;)
      Viel Spaß beim improvisieren!
      jau - danke für den tipp! daran hab ich nicht gedacht! :thumbup: also doch mit stäbchen! oder - alternativ - eine corsage kaufen, oben "frei" machen (alles was nicht "busenfrei" ist wird weggeschnitten; die stäbchen darin kurzerhand mit der flex gekürzt :D ...) und den rock darunter nähen.

      ich werd berichten :)

      Liselotte schrieb:

      ... sonst wird dein Kleid unten immer länger und Du oben rum immer nackter, was man natürlich auch als Effekt verkaufen kann. ;)
      Viel Spaß beim improvisieren!


      :rofl: schmeiss mich weg! ...
      Hallo Camille,

      Frage 1: Soll es ein Kleid im Stil von "O" sein oder Lionara? Einfach Film anschauen, Screencopy und dann weisst Du doch, wie es geht. Auch die Stoffwahl erklärt sich damit.
      Frage 2: Soll das Kleidchen nur für ne Fete sein? Damit klärt sich gleich die Preisfrage und Arbeitsaufwand.
      Fetenkleid: Lionara ist eine gute Vorlage und im Kauf unschlagbar, was den Preis anbetrifft.
      Originalgetreu: Kombi von Corsetiere und Schneiderin. Und... Bitte kein Raschelplastikstöffchen. Aus eigener Erfahrung: Teuer!

      Es gibt keine Vorlagen.

      Beste Grüsse

      Dag
      moin dag
      das kleid soll im stil der o sein.... ähm.. ist das auf der seite von "lionara" nicht ein kleid der O? :gruebel: ?(

      und ja, das kleid werde ich für die party nähen, aber mit sicherheit auch später anziehen. entsprechender gelegenheit :saint: . ich nähe aber grundsätzlich niemals mit polyester-"plastik"-stöffchen. ich will für das kleid hier einen seidentaft für den rock, raschelnd, und einen brokat-samt, evtl. bestickt, für das oberteil. kosten: teuer :) aber es ist es mir wert. wenn ich was verarbeite, dann mit qualitativ hochwertigem material.
      Meine liebste Quelle für einfache aber kreative Nähideen, auch Corsagen und Kleider ist Natronundsoda

      Die oben genannte Idee mit der fertigen Unterbrustcorsage finde ich sehr gut...

      Warum nicht ein erschwingliches Modell einer brustfreien Corsage kaufen und mit dem gewünschten Stoff überziehen?
      Und dann den Rock passend dazu im gewünschten Stoff fertigen als Extra-Kleidungsstück?
      Falls die Brust versteckt werden soll, könnte man einen gut passenden trägerlosen BH ebenfalls mit passendem Stoff überziehen und dazu tragen :gruebel:
      Oder Du nähst noch eine neckische Pelerine dazu... :D
      Lernen durch Schmerz ist nicht angenehm. Aber unglaublich effektiv.
      huhu ihrs

      also, ich bin fündig geworden: eine anleitung für eine unterbrustcorsage zum schnüren, schwarze brokatseide und schwarze seide für das innenfutter, dazu kunststoff-corsagestäbe am meter :)

      das schnittmuster von butterick für den rock und eine kurze, taillierte jacke mussten sie bestellen, das kommt dann nä. woche. rock und jacke will ich dann aus dunkelroter seide, die etwas raschelt, nähen ;)

      falls dann mit der corsage alle stricke reissen, resp. irgendwas schief läuft, kann ich immer noch eine kaufen und das unterteil rein nähen.. aber erstmal versuche ich das ganze kleid selber zu machen. würde mir der kopf nur schwer zugeben, dass ich teile davon gekauft habe :whistling:

      lg camille

      Spätzle schrieb:


      Oder Du nähst noch eine neckische Pelerine dazu... :D


      spätzle - so ein cape hab ich schon mal genäht.. bodenlang, schwarz, mit feuerrotem futter, kapuze und einer versilberten schliesse vorne... ist noch nicht so lange her :) das ist inzwischen sonstwo gelandet.

      aber die anleitung habe ich noch. das könnte ich auch dazu machen - wie die damen auf der party bei "eyes wide shut" getragen haben ;)
      Liebe Camille,

      ja, diese Odyssee kenne ich, die habe ich vor zwei Jahren hinter mich gebracht. Am Ende hab ich dann das Kleid auch selbst genäht, selbst entworfen und natürlich auch selbst getragen :) . Ich habe als Schnittmuster für das Oberteil eins von der Burda-Seite genommen (eine Corsage, bei der ich die Körbchen einfach weggelassen habe), den Rock bzw. die vielen Meter Rockteile hab ich in mühevolle KLeinarbeit selbst geplant, ausgerechnet, abgemessen und an einer Schneiderpuppe solange hin und her und rum gesteckt, bis der Faltenwurf und das Überlappen so waren wie gewünscht. Vorne und hinten ein Einsatz, der sich mittels KLettband bei Bedarf auf entfernen lässt. Ein Bandeau, um die Brüste bedecken zu können, wollte ich auch noch nähen, habs aber bislang nicht realisiert (weil kein Bedarf). Allerdings habe ich so eine Art Ärmeljäckchen dazu genäht, für kühle Momente um nicht so an den Schultern zu frieren. Und ein bodenlanges Cape gehört natürlich auch dazu, für den stilechten Weg hin zum Ereignis 8) .

      Als Stoff wurde ich nach langem Suchen auf dem holländischen Stoffmarkt fündig, ich habe mich auch für was raschelndes entschieden, ich finde das ist einfach am schönsten.

      Bilder versuche ich noch einzustellen, muss mal suchen gehen wo ich die hab.

      LG das nähfreudige Weib
      sehr schick, Weib! Vor allem die Pellerine gefällt mir...
      Ich seh schon, für die Mädels wird der Abend eine Gelegenheit endlich mal die O-Kleider auszuführen...:) Ich glaub, ich werde auch eines anziehen. In komplettem schwarz mit Halbbrustkorsett- also keine Ärmel- und transparentem Bolerojäckchen drüber...
      Halbbrust hat wie ich finde den Vorteil, dass man die Brüste einfach drüberbekommt aber nix komplett dafür abbauen muss...