Unglaublich: Flughafensicherheit und HalsbandKey

      Ich trage einen permanenten Halsreif ich besitze dazu für den Notfall einen Schlüssel denn schließlich muss ich ihn für meine regelmäßigen MRT's am Kopf auch ablegen können daher geht es beim Fliegen somit auch. Sollte also keine Probleme geben wenn du es dann so handhaben wirst.
      Ich schulde meinen Träumen noch ein Leben! Du auch?
      Ja, ich weiß schon was du meinst, und welcher Gedanke dich da reizt, aber überdenke da bitte, das da der Flughafen das kleinste Problem sein wird. Wenn du diese Variante wählst wirst du ihn in Notfall eben nur zerstören können und schnell ist dann auch nicht, wäre denn deine abschließbare Variante nicht ausreichend? Ich mein ja nur
      Ich schulde meinen Träumen noch ein Leben! Du auch?
      Wow, ich dachte, ich wäre die Einzige, der so blödes Zeug passiert. Ein Sicherheitsbeamte hat sich mal tierisch erschrocken als er aus Versehen in das Auge meines Häschenvibrators (hab extra den mitgenommen, weil er so harmlos aussieht) piekste und der dann anfing zu vibrieren XD... seine weibliche Kollegin, die daneben stand, fing aber an zu lachen und war dann ganz interessiert, wo man sowas denn bekommt ^^
      Frag nicht, wenn du nicht sicher die Antwort wissen willst.
      'Sollbruchstelle' - interessant.

      @Cheshire ja, das Bedürfnis nach so etwas ist da. Mir sind auch die Konsequenzen bewusst.

      Hintergrund meiner Frage war wirklich die Konsequenzen z.B. am Flughafen, wenn man das Ding selbst auf Aufforderung nicht abnehmen kann...

      Das es ein Problem im 'Ernstfall' sein kann, das ist mir klar. Aber letztlich: wenn der Schlüssel zum Aufmachen gut versteckt in der Handtasche ist oder im Glasröhrchen beim Herrn und Gebieter ist, dann wird keiner danach lange suchen, sondern das Ding einfach knacken und aufbrechen .... ?!
      Be blessed and unstoppable!
      Also ich würde sagen, dass die Menschen am Flughafen ja Augen im Kopf haben. Und die sehen dann auch, dass der Halsreif aus Metal ist und das wohl piepen wird. Wenn du dann auch noch sagst, dass du den nicht abnehmen kannst, sollte das gehen. Schließlich sehen die ja auch, dass da kein Schloß oder sonstwas zum aufmachen ist.
      Desweiteren zeigt das ja auch, dass du den im Flugzeug auch nicht abnehmen kannst um damit was auch immer zu tun.
      Ich würde mich auch weigern meine Piercings raus zu machen, nur weil die eben aus Metal sind. Ich kriege die alleine nicht schnell genug wieder rein und durch das raus und rein in so einer Umgebung besteht die sehr gute Chance, dass sie sich entzünden. Ich wüsste auch nicht, warum ich sowas raus machen sollte, nur weil es piepst.
      Wenn die Security da genauer gucken will, ob da was anderes piepst, haben die auch immer noch das Handscangerät.
      Aber wenn du ganz sicher gehen willst, Ruf doch Mal am Frankfurter Flughafen an und Frage nach? Die haben sicher eine Hotline. ^^

      AkiChan schrieb:

      Also ich würde sagen, dass die Menschen am Flughafen ja Augen im Kopf haben. Und die sehen dann auch, dass der Halsreif aus Metal ist und das wohl piepen wird. Wenn du dann auch noch sagst, dass du den nicht abnehmen kannst, sollte das gehen. Schließlich sehen die ja auch, dass da kein Schloß oder sonstwas zum aufmachen ist.
      Naja es geht darum, dass keine potentiell gefährlichen Gegenstände in den Flieger kommen... bei einem recht breiten Halsreif wäre ich mir da nicht so sicher, zumal mal es am Menschen nur bedingt wirklich untersuchen kann. Kann ja sogar sein, dass da eine Sollbruchstelle drin ist die exakt so bricht, dass daraus zwei lange und scharfe Gegenstände werden. Ich denke technisch wäre es durchaus möglich so etwas zu bauen und eben so, dass man es nicht mit dem Auge direkt erkennen kann. Wenn als der Kontrolleur sich so etwas vorstellen kann, ist es seine Aufgabe dies auszuschließen.

      Ich vermute nicht, dass es dazu derzeit kommt. Jedoch haben Flughäfen unterschiedliche Sicherheitsstandards und es ist auch eine individuelle Entscheidung. Bei einer entspannten Sicherheitslage sind die Leute entspannter, wenn gerade ein Anschlag war, dann kann es sehr schnell anders sein.

      AkiChan schrieb:

      Ruf doch Mal am Frankfurter Flughafen an und Frage nach?
      Gute Idee, jedoch s.o. zumal nur weil Frankfurt sagt, es ist OK, muss beim Rückflug New York nicht das gleiche sagen. Dennoch wird man da eher eine fundierte Antwort erhalten als eben hier :)
      "Es ist gleich willkürlich, ob man den Leuten sagt: ihr sollt nicht frei, oder: ihr sollt und müsst gerade auf diese und keine andere Weise frei sein." Joseph von Eichendorff
      @Laurana Ich bin mit Halsband/reif/kette (wie auch immer) geflogen, es war fest verschlossen und ich hätte es nicht öffnen können. Ich hatte an zwei innerdeutschen Flughäfen keine Probleme. Natürlich habe ich ein bisschen mehr Aufmerksamkeit bei der Kontrolle bekommen, aber sobald ich sagte, dass ich es nicht abmachen kann, war alles in Ordnung. Mit einer Dame vom Sicherheitsdienst habe ich mich ein bisschen darüber unterhalten, weil sie es verstehen wollte. Am anderen Flughafen guckte das männliche Personal zweifelnd, die Dame, die mich schließlich kontrollierte, war hingegen sehr entspannt. Ich denke daher, dass es im Inland unproblematisch ist.
      Ich würde es nicht darauf ankommen lassen!
      Ich bin bis vor kurzem sehr oft geflogen.
      @Gentledom hat recht: die Standards sind wirklich sehr unterschiedlich. Ich hatte es beispielsweise in Muc einige Zeit nicht geschafft, ohne die Schuhe auszuziehen durch die Schleuse zu kommen. Einige Securitys sind wirklich hart und wenn sie es drauf ankommen lassen, verpasst du unter Umständen deinen Flieger.
      Das Leben ist kein Ponyhof. Aber geritten wird trotzdem !
      Vielleicht etwas off topic aber ich sag's trotzdem mal. Ich finde Flughäfen sind hier gar nicht das größte Problem.

      Es gibt medizinische Diagnostik die nur ohne Halsband gehen. Wenn man schnell ein MRT braucht, z.B. Sehr geringe Wahrscheinlichkeit aber wenn dann kann es wichtig sein, das Ding schnell zu entfernen.
      "I don't exist when you don't see me
      I don't exist when you're not here"
      Zumindest aus den USA sind Fälle bekannt, in denen Reise vor der Wahl standen, Piercings etc. zerstörend zu entfernen (Seitenschneider!) oder den Zugang verweigert zu bekommen, sprich die Reise nicht antreten zu können.
      Hitzige Diskussionen hierzu sollen auch schon mal im Gewahrsam geendet sein.

      Wenn man das Pech hat gerade dann in der Fluggastkontrolle zu erscheinen, wenn gerade mal wieder irgendeiner einen Selbstmord-Stunt versucht hat und die screener von ihren superiors wuschig gemacht wurden, dann endet der Trip halt dort und man fliegt zumindest an dem Tag nirgendwo hin.
      (Die Kosten in Folge des nicht angetretenen Fluges trägt man dann natürlich selbst.)

      Sicher keine Option für frequent flyer...

      Auf gesunden Menschenverstand bei dem Sicherheitsdienst sollte man nach meiner Erfahrung jedenfalls nicht vertrauen.
      We like to think we're the Roadrunner, but we're the Coyote.

      Mars schrieb:

      Auf gesunden Menschenverstand bei dem Sicherheitsdienst sollte man nach meiner Erfahrung jedenfalls nicht vertrauen.
      Vielleicht ist das auch nur Selbsterhaltungstrieb. Mal angenommen, im Flieger passiert etwas und der Security hat die durchgelassen, haben sie schlichtweg ein großes Problem. Würde ich auch ich haben wollen.
      Wenn diese auch noch einen Vorgesetzten haben, der einen scharfen Blick auf seine Leute wirft, hast du schlechte Karten bei der Kontrolle...
      Das Leben ist kein Ponyhof. Aber geritten wird trotzdem !