Doms Wunsch-Anrede ablehnen

      Roeschen schrieb:

      Habe ich denn zu meinem Papi devoter zu sein oder zu meinem Herrn?
      Im Ageplay würde ich ich wohl gehorsamer sagen, wenn der Papi die erzieherische Rolle und vielleicht die umsorgend, fürsorglich Rolle des Caregivers übernimmt.

      Mein "Herr /Sir /Gebieter" impliziert für mich auch immer eine sex. Komponente, das ist in meinem Rollenbild so geprägt..

      Der Papi hat dann definitiv nix mit dieser Leidenschaft am Hut!!!

      Da würde ich dann die Rollen VERLASSEN oder wechseln , wenn mein Partner das Bedürfnis meiner Little so abdeckt.
      Für mich wäre da eine emotionale Trennung der Rollen und unterschiedlichen Bedürfnisse in mir als Frau notwendig - vielleicht auch unerlässlich!

      Roeschen schrieb:

      Paare mit Kindern hört man öfter, dass die sich mit Papi und .....anreden, wegen der Kinder (oder weshalb), und dann bleibt das so?

      Habe ich denn zu meinem Papi devoter zu sein oder zu meinem Herrn?
      Also ich habe eeeewig gebraucht um meinen Herren Herr zu nennen. Ganz klar weil ich eeewig gebraucht hab um mir meine Submissivität einzugestehen.
      Als es dann im Affekt geschah, das er mir in den Zopf gegriffen hat und mich zu sich rüber zog und fragte wie heißt das richtig!?

      Glitt mir zum ersten Mal ein : "Ja Herr"
      Über die Lippen.
      Meine Brat und meine Maso können mit der Anrede Herr nichts anfangen, viel zu gestelzt und wenn befohlen, dann immer nur widerwillig gesagt.

      Bei der Brat ist es der "Mon General"... Aber gerade auch gerade so akzeptiert und halbwegs echt bei der Aussprache und Maso nennt ihn weil auf Ansprache bestanden wurde eben Sir. Diese Teile können mit dem submissiven Gemachs nicht soviel anfangen, aber es kribbelt mittlerweile auch wenn er auf das Machtgefälle besteht, immerhin ein Anfang.

      Meine Sub und Little würden am liebsten immer den Herren mit Herr ansprechen und hätten auch gerne eine 24/7 Beziehung...


      Und @Simon Herbstsonne mein Little Anteil hat sich gerade entschieden gewehrt Windeln und Fläschen!?!!???
      Es geht meinem Anteil um die Geborgenheit und das man bei Animes herzzereissend heulen kann, ohne das man mit der "Augenbraue" bestraft wird. :yes:
      - ~ * The only straight thing about me * ~ -
      - ~ * is my jacket * ~ -
      :thumbsup:

      phoibe schrieb:

      OT: Also Little heißt jetzt nicht unbedingt Windeln und Fläschchen - das ist wohl der Fehler, den viele machen. Windeln und Fläschchen fallen meiner Erfahrung nach eher in den Ageplay-Bereich (sind dort zumindest häufiger als im DDlg). Little kann auch sein: Stofftiere, Malbücher, sich einfach wie ein Kleinkind fühlen. Mit Windeln oder Fläschchen hat das aber nicht unbedingt etwas zu tun. Littles definieren sich - habe ich das Gefühl - oft zwischen 3 und 5 Jahren. Windeln wäre dann hier einfach ein Fetisch, Kink oder persönliche Vorliebe.

      Vielleicht könnte man unsere Beiträge auslagern, hier sind sie ja doch völlig fehl am Platz.

      Pand0ra schrieb:



      Und @Simon Herbstsonne mein Little Anteil hat sich gerade entschieden gewehrt Windeln und Fläschen!?!!???
      Es geht meinem Anteil um die Geborgenheit und das man bei Animes herzzereissend heulen kann, ohne das man mit der "Augenbraue" bestraft wird. :yes:

      Ok also jetzt ist es mir doch ein Bedürfnis das klar zu stellen. Ich habe einfach ein Beispiel genannt, was Littles evtl mögen. Das war weder als Definition von Little gedacht, nicht, dass Littles das mögen müssen, noch dass alle die Windeln mögen, Littles sind. Mir erschien es, um die Frage knapp zu beantworten - knapp da OT in diesem Thread - als ausreichende Information um Heras Frage zu beantworten. Selbstverständlich ist die Sache komplexer und mir, als jemand der seit über 15 Jahre Caregiver ist, auch sehr wohl bewusst ;)
      Und mir geht es auch vor allem um die Geborgenheit ;)

      Deswegen wäre es mir auch wichtig, dass meine Kleine mich so anspricht, dass wir uns beide gut damit fühlen.
      Alle guten Dinge haben etwas Lässiges und liegen wie Kühe auf der Wiese.
      Friedrich Wilhelm Nietzsche

      Roeschen schrieb:

      Paare mit Kindern hört man öfter, dass die sich mit Papi und .....anreden, wegen der Kinder (oder weshalb), und dann bleibt das so?

      Habe ich denn zu meinem Papi devoter zu sein oder zu meinem Herrn?
      Von "Anrede des Herrn" über "ach, das ist ja schön, dass ihr das könnt" über "Was ist mit Papi?" bis hin zur obigen Aussage zu kommen... Respekt.

      Was soll so bleiben? Bei den Paaren, die ihr BDSM gerade entdecken? ?(

      Möchtest du dich darüber vielleicht etwas ausführlicher äußern, statt nur immer nur irgendwelche zusammenhanglosen statements in den Raum zu stellen? Vielen Dank im voraus.
      Wenn die Liebe dir winkt, folge ihr, sind ihre Wege auch schwer und steil. (Khalil Gibran)

      Was ist Liebe? Eine Hütte nicht gegen einen Palast tauschen wollen, Untugenden und Fehler lächelnd übersehen, Hingabe ohne geringstes Zögern. (Aus China)

      BDSM ist nicht das geschenkte MacBook oder der Luftballon in Hubschrauberform. (Rainha)