Was für Erkennungszeichen tragt ihr als BDSMler und warum (oder eben warum tragt ihr keine)?

      Hi!

      Bdsm - Erkennungszeichen hab ich direkt keins aber er legt mich Stück für Stück immer mehr "in Ketten". Angefangen mit einem sehr hübschen Armkettchen, dass in Ägypten früher wohl mal gehobene Sklavinnen getragen haben sollen, dann kam eine wunderschöne Bauchkette. Und jetzt kommen zwei Körperketten dazu... Am liebsten tät er mich irgendwo festschweißen glaub ich.

      Meine finanziellen Mittel sind leider sehr beschränkt aber ich habe ihm in sorgsamer, liebevoller Kleinarbeit einen Schlüsselanhänger geknüpft... In unseren Farben, mit Kettengliedern aus dem Baumarkt, einem eingezogenen Lederband, auf das Silberperlen in Form eines Morsecodes für "SIR" gefädelt sind. Wenn das mal nicht rockt weiß ich auch nicht.

      :yes: Izrah
      Ein Erkennungszeichen trage ich in der Öffentlichkeit nicht. Auch für mich zählt das Innere Gefühl. Allerdings hat es mich sehr stolz gemacht, dass ich neulich nach einer Session in einer BDSM Bar, mein Halsband dran blieb und andere Gäste es sehen konnten. Es war wieder ein Schritt weiter für mich.

      Ansonsten möchte ich nicht, dass Außenstehende es mitbekommen, da es weder Familie, noch meine Freunde wissen und ich in einer eher konservativen Firma arbeite.

      OT: sehr schönes Profilbild @Chat.Noir. :yes:
      Ich trage kein Erkennungszeichen für meine (sex.) Neigung.

      Ich trage ja auch kein Zeichen für meine Geisteshaltung oder für meine politische Lebenseinstellung.

      Wozu sollte es auch wichtig sein, daß wer auch immer erkennt ich bin "Dom / Sadist / BDSMler"? Hab ich einen Nutzen davon?
      Die Dame, die mich interessiert, wird es auch so erkennen oder zumindest ansatzweise erahnen.
      Was der alte Fuchs in sein Herz schließt beschützt er.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Der_alte_Fuchs ()

      Ich trage ein verschlossenes Halsband aus Edelstahl.. nicht sofort als BDSM HB zu erkennen.
      Ich trage es als Zeichen meiner Liebe und Hingabe.
      Er hat es mir umgelegt mit folgenden Worten:
      Jetzt trägst du meine Liebe um den Hals, so bin ich immer bei dir.
      Ich liebe es und würde es niemals freiwillig ablegen.

      Unterwerfung ist ein Geschenk, geboren aus Stärke, genährt durch Vertrauen und erhalten durch Respekt und Achtung.

      Der_alte_Fuchs schrieb:

      Ich trage kein Erkennungszeichen für meine (sex.) Neigung.

      Ich trage ja auch kein Zeichen für meine Geisteshaltung oder für meine politische Lebenseinstellung.

      Wozu sollte es auch wichtig sein, daß wer auch immer erkennt ich bin "Dom / Sadist / BDSMler"? Hab ich einen Nutzen davon?
      Die Dame, die mich interessiert, wird es auch so erkennen oder zumindest ansatzweise erahnen.
      Hi nochmal! Das stimmt teilweise für mich auch aber ich muss anmerken, als Sub hätte ich mir wesentlich leichter getan, wenn sich potentiell dominante/sadistische Männer irgendwie zu erkennen gegeben hätten.

      Als Erkennungszeichen trag ich mein Halsband, von dem ER wollte, dass ich es für ihn auch manchmal öffentlich trage auch nicht, sondern eher anstatt eines Schildes um den Hals auf dem stünde 'my toy....do not touch' :D

      Izrah
      Kurz nachdem ich "das Gespräch" mit meinem Mann hatte und wir die ersten Male gespielt haben, hat er mir ein Geschenk gemacht: einen sehr dezenten Klemmkugelring, den ich an einem Lederband um den Hals trage. Für nicht-BDSMler ist es wohl nicht unbedingt erkennbar, aber mit Ahnung ist es, denke ich, recht eindeutig.
      Da mein Mann mir sonst nie einfach so was schenkt und die Neuentdeckung unseres Sexlebens mir viel bedeutet, trage ich diese Kette mit Stolz.
      Ich betrachte das was ich trage nicht als bdsm Zeichen .
      Ich trage wenn Nacken Kopf es zu lassen meinen Halsreif.
      Sonst schlichte Kette mit Triskele Anhänger.
      Sind für mich aber einfach nur Zeichen das ich ihm gehöre sein Besitz bin .
      Bin wegen Halsreif weder im Job noch privat bisher angesprochen worden.
      Und ich arbeite beim großen A..
      Und jeder der samstags schon mal einkaufen war der weiß da sind echt viele Menschen
      Träume nicht dein Leben
      Lebe deinen Traum
      Ich habe von meinem Dom den Ring der O geschenkt bekommen. Ich lege Ihn nur ab,wenn ich arbeiten muss.
      Er ist mir nicht wichtig um zu signalisieren das ich auf Bdsm stehe, sondern ein Zeichen das ich meinem Meister gehöre.
      Ich bin bis jetzt nicht darauf angesprochen worden und habe auch selbst niemanden in meinem Umfeld der damit was anfangen kann.
      Ich bin stolz darauf ihn tragen zu dürfen.
      Er macht bei Bewegung immer ein kleines klingelnes Geräusch, das erinnert mich bei jedem Schritt das ich Ihm gehöre.
      Meinen Ring der O und den dazugehörigen Vorsteckring, die ich beide von meinem Herrn bekommen habe. :yes: :love: Eine Halskette mit einem Puzzelstück, mein Herr trägt das Gegenstück dazu.
      Die Anrede Herr, die ich immer und überall gebrauche <3
      und meinen aufrechten Gang und den Stolz in meinen Augen darüber, dass ich SEINS sein darf.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von nightbird () aus folgendem Grund: Blinkende Fremdsmileys entfernt. Bitte im Themenbereich darauf in Zukunft verzichten.

      Ich trage kein offensichtliches Zeichen. Aber ich habe einen Piercingstecker, den er mir geschenkt hat (Handschellen und ein Schlüssel), in einem Piercing, das wir für ihn haben machen lassen. Für mich ist es ein Symbol für unsere Zusammengehörigkeit bzw dass ich „Seins“ bin, und ich nehme es auch nie raus. Ich empfinde es sogar als „tiefer“ und intensiver als ein Halsband.

      "Ein großer Teil der Sorgen besteht aus unbegründeter Furcht".
      ~ Jean-Paul Sartre -

      Jane.Freigeist schrieb:

      aber nur während der Session, niemals im RL.
      Während der Session brauchst Du hoffentlich kein Erkennungszeichen mehr, das Dich als BDSMlerin ausweist. ;)
      Es gibt keine Grenze, die ich für eine Pointe nicht überschreiten würde.

      ...darf man sowas in einem BDSM-Forum überhaupt sagen? Oder ist das dann auch wieder eine Grenzüberschreitung?
      Hilfe, ich bin in einer Logikspirale gefangen!
      Berechtigter Einwand, ich empfinde den ledernen Halbsband als emotionellen Verstärker für mich, gerade weil ich sowas sonst nie trage, und als Führungsmittel für den Dom.

      EdithZwo: Jetzt, wenn ich etwas mehr über die letzten Posts nachgedacht habe, muss ich sagen, ein Halsband ist ein Hilfsmittel der Selbsterkenntnis für mich mich selbst, ein Zeichen, dass ich zu mir selbst stehe.
      Zu diesem Etwas in mir, das gelegentlich nach Unterwerfung giert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jane.Freigeist ()

      Ich trage so oft es geht den Ring der O am rechten Mittelfinger und ich tue es gern, denn es ist ein Geschenk meines Herrn und ihn freut es immer sehr, wenn ich ihn trage.

      Ich wurde in sechs Jahren erst einmal auf den Ring angesprochen in Bezug auf BDSM, alle anderen finden ihn einfach nur ausgefallen, wegen dem kleinen Ring am großen Ring :) .
      Demut, Stolz und Stärke, sind kein Widerspruch zueinander, ganz im Gegenteil.