Was für Erkennungszeichen tragt ihr als BDSMler und warum (oder eben warum tragt ihr keine)?

      Ich habe zwar mittlerweile ein paar Halsbänder (gerade am Wochenende habe ich von meinem Sir, eins mit dem Ring der "O" bekommen :rolleyes: ),
      tragen tue ich diese jedoch eher selten außerhalb der Wohnung und ansonsten auch gar keinen Schmuck.
      Ich finde, im Alltag, und gerade wenn man mit Kindergärten und Schulen zu tun hat, ist es schwierig mit Erkennungszeichen rum zu laufen.
      Für manche wird es im Beruf auch ziemlich unmöglich sein, Erkennungszeichen zu tragen.

      Wahrscheinlich gehe ich damit einfach möglichen Diskussionen aus dem Weg, und eigentlich geht es andere außer mir, oder vielleicht noch meinen Mann,
      etwas an. Dennoch ist es in diesem Fall wohl einfacher sich der Gesellschaft anzupassen, weil es leider immer noch zu viele engstirnige Leute auf der Welt gibt!
      Grüße

      Mrs. Mendor

      ______________________________________________________________________________

      Ich sage das, was ich denke, und nicht das was DU hören willst!
      (Verfasser unbekannt)
      Früher habe ich getragen. Eigentlich immer einen Ring der O, oft auch ein Halsband.

      Seitdem Monsieur mir einen Ring geschenkt hat, trage ich den O-Ring nicht mehr, da sein Ring nur auf den rechten Ringfinger passt und ich auch gar nicht so gerne viele Ringe trage. Das mit dem Halsband hat im Laufe der Zeit immer mehr abgebaut und ist weniger wichtig für mich geworden. Und nachdem er mir auch eine Kette geschenkt hat, trage ich es im Alltag quasi gar nicht mehr, da das ein Schmuck-Overkill wäre und mir sein Schmuck da einfach wichtiger ist, da dieser ein Symbol für unsere Beziehung ist.
      Allerdings kann für literaturinteressierte BDSMler*innen Kette und Ring durchaus ein Gesprächspunkt sein ;) Schließlich geht es in der Romanserie, aus der dieser Schmuck stammt, durchaus auch um BDSM. (Die Kushiel-Saga).
      Wo du hingehst, da will ich auch hingehen; wo du bleibst, da bleibe ich auch. (Rut 1,16)
      Ich trage kein Erkennungszeichen und würde das auch offen nicht tun. Mir würde es durchaus etwas bedeuten, ein Symbol in welcher Form auch immer mit meinem Partner zu haben, welches aber von Fremden nicht gesehen wird.
      Es ist schon schwierig genug, nicht spontan mit ins Schwimmbad zu fahren, um Fragen aus dem Weg zu gehen, die dann entstehen würden.
      Aber unsere Neigung öffentlich zu präsentieren wäre mir befremdlich denn ich habe ja vorher auch niemandem erzählt, was bei uns hinter geschlossenen Türen so vor sich geht.
      ich trage nichts.
      ich habe ein Halsband welches mir viel bedeutet, es ist aber kein Erkennungszeichen für mich welches ich öffentlich spazieren trage.
      ich brauche das nicht, ich muss öffentlich keine Zeichen setzen ,für wen?
      ich bin aus dem Alter raus das ich durch Assesoires, Kleidung oder was weiss ich mich irgendeiner Gruppe zugehörig zeigen muss.
      @Emilia Nö, ich denke das wäre noch kein sichtbares Zeichen. Du könntest höchstens für eine Bergsteigerin gehalten werden dann ;)

      Ich trage im Alltag keine Erkennungszeichen. Den Begriff Ringträger finde ich schön :D . Frodo hatte es als Ringträger im Film nicht immer leicht und auch BDSMler zu sein ist nicht immer leicht ;)

      Wenn es aber mit Gleichgesinnten auf Tour geht, dann trage ich gerne meinen Ring der O und wenn es ein Spielabend ist, auch ein Halsband (siehe Avatar).
      Lernen durch Schmerz ist nicht angenehm. Aber unglaublich effektiv.
      @Emilia

      kene Ahnung, ich würde denken wenn ich nen karabinerhaken an einem Armkettchen baumeln sehen würde da fehlt der Charme und ist abgefallen.
      bei den Charmes die ja für diese Bettelarmrbändchen gedacht sind ist auch meist ein karabiner dran.
      Du kannst soetwas auch in AG als Furnitur kaufen gibts in vielen Größen
      google.de/search?q=karabiner+a…m=isch&q=silber+karabiner
      Nein ein sichtbares zeichen ist das mt Sicherheit nicht, sieht halt aus wie nen Schmuckerstzteil wo der Anhänger fehlt
      danke, @Spätzle und @bastet, das waren klare Antworten. Also heisst es, geduldig warten.Oh ich hasse Geduld.
      Ahhhhh, den Link hab ich mir angesehen. Nun ist mir einiges klar ;) Ich hab 2 Schlüsselanhänger an meiner Tasche hängen, die genauso aussehen , wie einer der kleineren Karabiner. Darum wird man(n) wahrscheinlich manchmal grinsen.?
      LG Emilia
      Teufelchen im Blut, Engelchen im Herzen
      und ein bisschen Wahnsinn im Kopf 8)
      Ich trage keine Zeichen, die man als solche erkennen könnte, das würde ich auch nicht wollen.

      Die Tattoos, die ich mir stechen lassen will, haben damit auch nichts dazu tun, sondern mit Gewaltlosigkeit (Ahimsa). Das hat zwar eine sehr persönliche Bedeutung, aber eben keinerlei sexuelle. Die genannten Erkennungszeichen, die ich in der Stadt wie z.B. in der Bahn hier ud da mal wahrnehme, würden gar nicht zu meinem Stil passen. Meine sexuelle Neigung durch ein Erkennungszeichen öffentlich sichtbar zu machen, egal wie dezent, wäre mir für mich zu persönlich.
      Also ich hab auch nen Karabiner am Schlüsselbund. Einen großen sogar.
      Hab ihn mal dran gemacht, als ich (eben ohne Handtasche) joggen gehen wollte. Auch im Büro find ich ihn superpraktisch. Irgendwo dranhängen kann ich ihn eigentlich immer, aber Hosentaschen, in die 10 Schlüssel passen, hab ich eben nicht jeden Tag an.
      Wär mir neu, dass das ein Statement sein soll.^^
      Ich persönlich trage einen Ring mit einer Triskele an der linken Hand. Nicht unbedingt, wegen dem Erkennungsmerkmal, sondern wegen der Beeinflussung auf mich.
      Der Ring erlaubt mir dann, dass es neben der gesellschaftlich akzeptierten Seite noch die „andere Seite“ gibt. Die sadistisch ist, psychisch spielen kann, dominant auftreten und ich sie ausleben kann. Der Ring soll mich also daran erinnern und mir zeigen, dass ich diese Seite Stück für Stück zum Vorschein bringen kann.

      Zugegeben braucht man von der Sub etwas Kommunikation und eine Art „merkbare Versicherung“ - aber wenn die Seite rausgelockt ist, kann ich mich ganz in ihr verlieren und meine Neigung »leben«.

      Vielleicht geht es außer mir ja jemandem so ähnlich. :)



      "I'll always aim for the moon, even if I miss, I'll land among the stars."
      Prinzipiell habe ich nicht das Bedürfnis, mich weder durch ein Erkennungszeichen in der BDSM- Szene noch durch ein explizites Weglassen dessen zu äußern. Es ist mir schlichtweg egal!

      Anders sieht es mit einem Halsband aus, das ich mit Stolz tragen würde, um die Zugehörigkeit zum Partner zu symbolisieren. Ich hätte auch keine Hemmungen, es überall im privaten Bereich zu tragen. Nur bei der Arbeit würde ich eher davon absehen, da ich im pädagogischen Bereich arbeite und ich keine eventuellen Diskussionen provozieren würde. Es hat meiner Meinung nach nichts im Berufsleben verloren.

      Habe ich keinen Partner, trage ich ein Halsband nur ohne Ring - da bin ich eigen. Und das dann halt "nur" als Accessoire, ganz nach Lust und Laune.

      Das Tragen eines Symbols hat daher für mich entweder einen persönlichen Wert (Halsband mit Ring, persönliches Geschenk etc.) oder dient lediglich als Accessoire. Einen Ring der O würde ich allerdings nicht tragen wollen, da ich mich nicht mit der "O" identifizieren kann, auch wenn es allgemein als Zeichen gilt.

      Ich habe mir gerade ein Lederarmband gekauft und zu meiner Freude konnte man zwischen mehreren Motiven wählen. Da habe ich mir natürlich die Triskele ausgesucht. Dieses trage ich momentan, weil es mir gefällt, soll aber nichts bezwecken in dem Sinne.
      Dateien