SM, DS und Sex in der Kombination

      Hallo @wagees

      bei uns läuft es wie ein Wechselspiel... er bedient immer alle von mir bevorzugten Fassetten... Ein wenig hier, dabei ein wenig davon und am Ende bin ich super entspannt und glücklich...

      Ich glaube auch, dass dein Dom ein wenig besser hätte reagieren müssen... es war sicher nicht beabsichtigt, dich so zu fordern und damit zu überfordern, aber ich sehe es ähnlich wie die meisten die vor mir geschrieben haben...

      Wenn ihr es etwas langsamer angeht, dann denke ich, dass es in Kürze viel erfüllender ist und ihr auch sexuell auf eure Kosten kommt... meistens möchte man am Anfang schlichtweg alles auf einmal... Da ist die Vorfreude und die Neugierde auf das was man sich so lange herbeisehnt und zurecht fantasiert hat... Trotzdem darf Fürsorge und Obacht dabei nicht zu kurz kommen...

      Ihr solltet darüber reden und ich denke, dann findet sich alles ...

      GLG Moon
      Hallo ihr Lieben.
      Meine Frau & ich sind noch recht neu auf dem Gebiet "BDSM in det Praxis". Aber auch wenn ich in unseren Spielen die Rolle des Dom übernehme, ändert das nichts an der Tatsache, daß sie auch hier meine Partnerin ist. Es bringt mir doch nichts, wenn ich sie stundenlang hart rannehme, bis sie am Rand zum Kreislaufkollaps ist. Klar geht es bei uns um Dominanz & Unterwerfung. Aber sie soll sich fallen lassen können, wenn sie sich mir unterwirft & nicht in Ohnmacht fallen. Dom & Sub müssen beide ihren Spaß beim Spiel haben. Wenn meine Sub also kräftemäßig nicht mehr kann, ist dann eben Schluß. Ein Dom darf kein übergroßes Ego haben meiner Meinung nach. Ich sehe das dann sehr gelassen & fokussiere mich lieber darauf, daß sie sich ausruhen kann. Wir sehen unsere Spiele auch als energetischen Ausgleich zu unserem Alltag an. Bedeutet, wir beide sollen unsere Rollen auch genießen können.
      Liebe @wagees,

      ich sage immer, manchmal ist weniger mehr.

      Ich möchte mich hier den Worten von Moon anschließen, es ist bei uns ein Wechselspiel bei dem auch der Sex immer mit einbezogen ist.

      Nun ist der Körper ja eine komplexe Struktur der Tagesbedingt unterschiedlich reagiert und hier obliegt es eben mir, meine Lady zu beobachten um sie zu fordern, aber nicht zu überfordern, will damit sagen was ihr das eine mal absoluten Lustschmerz bereitet bringt beim nächsten mal absoluten Peinschmerz, was ich auf jeden Fall vermeiden möchte.

      Bei einer gereizten Haut habe ich immer Aloe Vera Gel da, bringt eine angenehme Kühlung auf der Haut und wird von meinem Schatz als angenehm empfunden.

      Ich wünsche Dir, daß ihr euren Weg findet um am Ende sagen zu können, das war toll und erfüllend und zwar für Euch beide.

      Liebe Grüße aus dem Westerwald mit seinem einzigen Wulebaer
      Von allen sexuellen Perversionen ist die Keuschheit vermutlich die Perverseste.
      Remy de Gourmont (1858 -1915)

      "Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen".
      (Oscar Wilde)

      Bei uns ist eine Session immer mit Sex verbunden, manchmal spielerisch, meistens einfach weil es geil ist subbi verschnürt und in gefälliger Position zu haben und manchmal auch als "Strafe" wobei das eher relativ zusehen ist. Im großen SM Buch steht da ja nicht wirklich was drin wie es ablaufen muss :ironie:
      In deinem Fall @wagees spielt vielleicht eure relative Unerfahrenheit eine Rolle und ihr habt beide ein wenig aneinander vorbei gespielt, soll ja vorkommen ;)

      Abschließend vielleicht noch die provokante Frage: Ich Dom du sub so what?

      LG
      Für mich verhält es sich wie folgt:

      SM kommt definitiv auch ohne Sex aus.
      Sex kommt aber nicht ohne SM aus.

      wagees schrieb:

      Und dann wünscht sich der Herr noch den Abschluss Sex...

      Könnt ihr das? Geht das?
      Ja, das kann ich. Mein Partner nimmt sich, was er will.
      Gerade nach einer intensiven Spielzeit stellt Sex für uns eine weitere Möglichkeit der Erniedrigung dar - quasi das I-Tüpfelchen :D .
      „Die Grenzen der Seele wirst du nicht finden, auch wenn du alle Wege durchwanderst.
      So tiefen Grund hat sie.“

      Heraklit
      Ich kann @kara zustimmen, hier ist es genauso. Sex geht keinesfalls ohne SM, SM ohne Sex ist möglich, für mich aber nicht wirklich erstrebenswert. Ich brauche den Sex danach, quasi als Belohnung, und bekomme ihn auch. Ich kann es mir anders gar nicht mehr vorstellen.
      Nach heftigem SM bin ich manchmal so schwach, dass ich zum Teil nicht mehr die Kraft oder Motivation habe, die Lippen mitzubewegen, wenn mein Herr mich küsst. Dabei fühle ich mich extrem wohl. Seine Zuwendung nehme ich dann besonders intensiv und dankbar wahr, egal ob er mit mir kuschelt oder Sex hat. Die gerettete Jungfrau und ihr Held, so fühlt sich das an. :rolleyes: <3
      Es gibt Hunderte von Arten, niederzuknien und den Boden zu küssen. (Rumi)
      Ich lieg dann auch nur rum... :D ich mag das auch.

      Ich spiel ja ohnehin ohne Sex, darum stellt sich die Frage bei mir gar nicht, was danach passiert: danach nimmt man sich fest in den Arm und kuschelt und krault sich den Nacken und plappert das heraus, was einem gerade durch den Kopf schießt. Das ist meist eine Menge Unsinn, gepaart mit Komplimenten... ich mag diese Mischung aus Unbeweglichkeit, Lethargie, Vertrautheit und Redeflash sehr gern, und für mich persönlich gehört auch genau das ans Ende des Spielens... und nichts anderes :)
      @ wagees


      alles in Ordnung. teile es deinem Partner mit und er kann die Session Gestaltung
      ja umbauen. Leichtere Elemente zuerst mit hinein nehmen.
      Dann habt Ihr beide länger etwas davon.

      Waages schrieb:

      Doch wie wird es in einem Spiel vereint?

      Ich nehm jetzt mal bewusst ein Beispiel von einer session von mir in Kurzform. Sonst
      schreib ich mir da die Fingerkuppen Wund.
      Zuersteinmal nach dem Vorgespräch wo auf etwige besonderheiten für das Spiel
      eingegangen wird folgt dann das Spiel ansich.
      Ein Einstimmungsritual beginnt. Manche brauchen das manche nicht.
      Ich lass für gewöhnlich Sub ersteinmal alles was zur Session genutzt werden soll
      Aufbauen. Beobachte Sie dabei, manchmal gibts auch Kommentare dazu.
      Hier merke ich dann schon ob Ihr Kopf mitarbeitet. Vorstellungsvermögen existiert.

      Ist dies der Fall, geht es mit geschlossenen Augen Ihrerseits los.
      Mit einem realen Kopfkinospiel.
      Muss einem als Dom aber liegen, weil sehr redelastig wenn man
      als Geschichten Erzähler Auftritt. Vor allem zwischen Aktionen
      keine zu großen Pausen kommen lassen, da ansonsten Sub geistig vom eigenen
      Vorstellungsvermögen abtriften kann.
      Da haben allerdings bisher Erfahrungsgemäß meinerseits SM´ler
      eher Schwierigkeiten, da diese sehr oft getrennt voneinender Ihr Kopfkino erleben.

      Machen wir aber mal weiter. Der nächste Punkt ist dann natürlich
      Kreativität, die es Domseitig erfordert. was man denn so in der Geschichte
      einsetzen könnte. Ein nettes Beispiel habe ich kürzlich unter den Geschichten
      gepostet mit dem Titel "Ein kleiner Fan" da einfach mal schauen. Leider hat etwas die
      Formatierung verissen da aus meinem Word dokument eingefügt.
      Der untere Teil hierzu ist da von relevanz.
      Da sieht man dann aber schön was denn so möglich ist. Nahezu alles.
      Selbst harmloses Wasser kann zu einem Schmerzgefühl werden, wenn Sub
      vorgegaukelt wird es ist was anderes. Die Vorstellungskraft ist da eine
      Mächtige Waffe.


      Kommen wir mal nun dazu wie man soetwas vereint.
      In der Geschichte hört das ganze mit einem lauten Knall auf. muss es aber nicht.
      Wir brauchen einen Übergang zum D/S. Also schließt Sie die Augen wieder
      nach Anweisung und vernimmt ein knacken. Kann ein Holzstück vom
      letzten Waldspaziergang sein Beispielsweise. Dieses knacken hat der
      Yogalehrer der sich am Strand mit Ihr treffen wollte ausgelöst
      als er dahinlief.Sie öffnet die Augen nach Anweisung und der Yogalehrer begrüßt Sie.
      Spielnamen etc. what ever !
      Nun sind wir im Realspiel angekommen, wo der Geschichtenerzähler selbst aktiv wird.
      Der Yogalehrer kann recht viel. Klar ist ja der Dom hehe.
      Abfragen verschiedener Vorführpositionen bei Sub, aber auch Zeigen wäre
      Theoretisch möglich. Da ein Yogalehrer soetwas durchaus Macht.
      Bis hin zum Nachhelfen. Ich nutz da zwar vorwiegend die Positionen nach Gor
      weil die namentlich sich besser Einfügen und sich schöner anhört als
      Warteposition, ist aber jedem selbst überlassen.
      Theoretischer Natur würde sich der abschnitt dazu auch eigenen das
      als Lernspiel für Sub zu gestalten. Sofern Sie noch nicht mit den gängigen
      Positionen Vertraut ist.
      An der Stelle könnte der Vorgeschmack vom Spanking schon losgehen.
      Mit dem ein oder anderen Klaps auf dem Po ;-).
      Wichtig dabei halt, das dein Dom wenn es richtig zum Spanking kommen soll
      eine Gemütliche Position einnehmen kann. Ist nähmlich mit der Zeit anstrengend.

      Waages schrieb:

      inwieweit kann man währenddessen oder danach Sex integrieren?

      Das geht. Der Yogalehrer lässt dich eine stehende Position einnehmen.
      Da er SM´ler ist, hat Ihn der teil vielleicht gerade in Wallung versetzt.
      Er tritt auf dich zu und legt seine Hand auf deine Schulter und übt leichten
      Druck aus. Ich drück das mal Blumig aus da ggf. hier auch Jüngere mitlesen...
      letztlich hat er dir schöne Grüße aus der Hose mitgebracht.
      Vielleicht haben aber auch beide eine "Affäre" am laufen und fallen übereinander her.
      Der Yogalehrer wird sich verabschieden.

      Das Kopfkino geht weiter... Du begibst dich auf den Heimweg.
      An einem Haus vorbei, wo Bauarbeiten stattfinden. der Maler spricht dich dort an.
      Der hat natürlich seine Rosshaarpeitsche dabei. Schwupps sind wir beim SM teil im
      mitleren Schmerzbereich, der Sie bei dir einsetzt. Die Pause dazwischen lässt sich
      natürlich individuell gestalten, in dem Du dich vielleicht etwas zierst etc.
      So zum Durchatmen, oder der Maler hat ein Radio mit auf der Baustelle
      und Euch gefällt der selbige Song den Ihr erst gemeinsam anhört.
      Da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.
      Außer Euren eigenen von Euch beiden definierten.

      Das lässt sich immer weiter steigern bis zum Harten SM dann über
      Rohrstock, Bullwip etc. !


      Das ganze geht aber auch in einem festen Szenario !
      Nehmen wir einfach mal kurz das Verhör. Das kann natürlich D/S mäßig
      stattfinden in dem Sie aufbegehrt am verhörtisch, aber genauso SM mäßig bei der
      Inquisition wo der Herr der Hexe versucht sie gestehen zu lassen.
      So im Sinne von Folter wären wir da dann. Geht Soft Kizeln, geht auch
      über Schlaginstrumente. Dran denken Euren eigenen Bereich zwischen
      Leicht mittel und Hart zu bedenken was eben zum Einsatz kommt dann.
      Auch da lässt sich sex einbauen. Inform von Benutzung z.B.
      War im Mittelalter auch nicht ungewöhnlich.

      Reizüberflutung ist allerdings immer schlecht. Da geht dann natürlich nichts mehr.
      Dann lieber Erholungsphasen einbauen. Oder zwischen Soft und anderem Spiel
      übergänge schaffen. Kann dir auch Erholungsphasen dann geben.
      Einfach mal mit deinem Herrn darüber sprechen.

      Manchmal ist auch weniger mehr. Eine sehr lange Session ist für einen Dom auch anstrengend.
      Langsam herantasten. Neben einer durchaus festen geschichte die keine Entfaltungsmöglichkeit zulässt, geht das auch mit einem roten Leidfaden zu bewerkstelligen. Das kann bis hin zu Top of the Buttom gehen wo Sub je nach reaktion bewusst oder sogar unbewusst einen Einfluss auf die weitere Getsaltung des Szenarios hat.
      Mit was könnte man das am besten vergleichen...
      Mit einer Powerpoint Präsentation wo nur Stichpunkte einen Rahmen stellen und die Geschichte
      ansonsten von beiden gefüllt wird.

      Hier ist es halt schwer jetzt ein Szenario auf Euch beide zugeschnitten hier zu äußern ohne Euch zu kennen. Aber eine ca. Vorstellung wie man soetwas machen und gestalten kann, dürfte sich nun ja ergeben haben hoffe ich mal.

      Sollten sich da sonst noch Fragen ergeben zum dargestellten einfach nochmal Fragen.
      Ich geb da gerne mein Wissen weiter zum Gestalten. Oder was eventuell dabei auch helfen kann mitunter.

      Habt weiterhin viel Spaß !
      Ich hörte Sie sagen, die Macht ist mit dir !
      Für mich fliesst DAS ineinander...ich kann Mann im Tun an mir besser ertragen,wenn er auch mit meinem koerperlichen Verlangen spielt...im beste Fall schaukelt sich Lust /Begehren und Schmerz gegenseitig in die Hoehe........ein Orgasmus brauch ich nicht, aber seine Lust haptisch spueren -in und an mir,ihn riechen,sehen,schmecken puffern den Schmerz ab.....dafür lohnt sich es an Grenzen der Belastbarkeit zu gehen.
      Ein sehr interessantes Thema...

      Bei uns ist SM und Sex getrennt, aber auch wieder nicht getrennt. SM findet bei uns ohne Sex statt, Sex aber eigentlich nur in Verbindung mit SM.

      Klingt komisch, aber ich will mal versuchen, es zu erklären.

      Mein Mann ist in erster Linie Sadist, ich bin in erter Linie Masochistin. Unser SM fängt da an, wo es bei den meisten aufhört. Wir bewegen uns im Metakonsens oder im CNC oder wie man das auch immer nennen will. Für Sex ist da einfach kein Platz. Eine SM Session erregt uns, aber nicht auf sexueller Ebene. Keine Ahnung, ob das irgendwer verstehen kann, aber Sex hat für uns in einer SM-Session irgendwie überhaupt nichts verloren. Es passt für uns einfach nicht rein. Ich könnte mich gar nicht mehr auf den Schmerz konzentrieren und ihn genießen. Denn ja, der Schmerz ist für mich etwas schönes und tolles und ich will ihn mit allen meinen Sinnen spüren, ohne ständig dadurch abgelenkt zu werden, dass er sich mit meinen Körperöffnungen beschäftigt...


      Sex ohne SM funktioniert bei mir dann aber auch nicht. Ich kann keinen Blümchensex. Das finde ich einschläfernd und langweilig. Bei meinen verflossenen Vanilla-Partnern habe ich oft genug Orgasmen vorgetäuscht, nur damit es endlich vorbei ist. Sie hatten ihre Bestätigung, wie toll sie im Bett sind und ich hatte meine Ruhe.....

      Beim Sex brauche ich leichten SM, etwas Fesseln, Festgehalten werden, seinen Griff in die Haare oder an meinen Hals. Seine Hand über Mund und Nase, leichte Backpfeifen, vielleicht ein paar "leichte" Schläge mit Rohrstock, Paddel oder ähnlichem...
      Sei Optimist - wenigsten solange man keine Tiere paarweise nach Cape Kennedy treibt.

      - Tennessee Williams -
      Sehr gute Frage....
      Bei mir ist es ganz unterschiedlich. Es gibt Sessions, welche durchaus auch ohne Sex auskommen könnten. Trotzdem erlebe ich Sex und vor allem auch einen Orgasmus als Auflösung der Spannung, Erregung, welche sich durch den Schmerz aufgebaut hat.
      Meistens ist aber schon so, dass sich in unserer Beziehung Ds, SM und Sex irgendwie ergänzen, ineinander spielen...
      "Erfahrung ist das, was man hat, kurz nachdem man es gebraucht hätte."

      Neu

      Eine Session ohne Sex funktioniert ganz gut bei mir, macht auch definitiv Spaß, aber Sex in sich ist dann die Steigerung dessen, insbesondere wenn die Session vorher die sensiblen Stellen der Lady als Ziel hatte. Natürlich kann das nicht auflösen der Spannungen im "Spiel" in sich auch ein "Spiel" sein, insbesondere, wenn man sich längerfristig plant (Über Ein bis Zwei Tage ein Machtgefälle aufrecht erhält und Sub erst zum Schluss Erlösung gewährt, währen man(n) selbst sich bedienen lässt).
      "Manchmal ist etwas nicht präsent, weil es grade verschwunden ist und manchmal, weil es auf den richtigen Moment zur Wiederkehr wartet. So ist es in der Musik und so ist es im Leben." - Richard Morgan, Dizzy Czango in den Mund geschrieben

      Neu

      @Annimax...zum Orgasmus müssen diese Handlungen nicht zwingend für...wo sind wir denn da,wenn dem so sei...? ?(

      Für meinen Teil fängt Sexualität da an ,wo meine Lust über das Erleben der Sinne in einer Vielfalt stimuliert wird...

      Den Höhepunkt lässt der RABE oftmals aussen vor...der andere HERR im Bunde neigt dazu ,sie in einer Vielfalt gerne zu erzwingen...nach seinem Gusto aber :evil: