BDSM Fotografie

      BDSM Fotografie

      Wie sieht das bei euch aus? 59
      1.  
        Dom: Ich hätte Lust hinter der Kamera zu stehen (20) 34%
      2.  
        Sub: Ich hätte Lust hinter der Kamera zu stehen (12) 20%
      3.  
        Switch: Ich hätte Lust hinter der Kamera zu stehen (2) 3%
      4.  
        Dom: Ich hätte Lust vor der Kamera zu stehen (5) 8%
      5.  
        Sub: Ich hätte Lust vor der Kamera zu stehen (27) 46%
      6.  
        Switch: Ich hätte Lust vor der Kamera zu stehen (2) 3%
      7.  
        Dom: Ich habe keine Lust vor oder hinter der Kamera zu stehen (4) 7%
      8.  
        Sub: Ich habe keine Lust vor oder hinter der Kamera zu stehen (2) 3%
      9.  
        Switch: Ich habe keine Lust vor oder hinter der Kamera zu stehen (2) 3%
      Dann mal ein kleiner Thread für den Austausch :) Nein hier soll es nicht um die Modelsuche gehen, solche Anzeigen könnt ihr aber gern in der Com aufgeben. Hier geht es eben nur um den Gedanken- und Erfahrungsaustausch.

      1. Was habt ihr für Fotoprojekte?

      2. Womit fotografiert ihr?

      3. Welche Orte könnt ihr empfehlen (Lost Places oder auch andere)

      4. Wie sucht ihr Models oder Fotografen?

      Zur Umfrage, jeder kann bis zu zwei Stimmen abgeben :)
      "Es ist gleich willkürlich, ob man den Leuten sagt: ihr sollt nicht frei, oder: ihr sollt und müsst gerade auf diese und keine andere Weise frei sein." Joseph von Eichendorff
      Womit fotografiert ihr?
      Aktuell eine Pentax K-50 (mittelpreisiges Outdoormodel, also kein Profigerät)

      Wie suche ich Models?
      Naja da fragt man doch zuerst einmal seine Sub :D Aber ich bin ja immer ein wenig gierig, daher habe ich sowohl in der Com als auch Facebook eine kleine Anzeige eingestellt.

      Der Rest wird sich schon ergeben :)
      "Es ist gleich willkürlich, ob man den Leuten sagt: ihr sollt nicht frei, oder: ihr sollt und müsst gerade auf diese und keine andere Weise frei sein." Joseph von Eichendorff
      Ich fotografiere mit einer Nikon D-5200. Schon ein Semi-Professionelles Werkzeug.

      Ich suche nicht wirklich aktiv nach Modellen. Wenn es sich aus einem Gespräch heraus ergibt, mache ich Shootings.
      Gerne auch zusammen mit meiner kleinen... ;)
      Ich hatte irgendwann mal den spontanen Gedanken, man müsste mal für den Fall der Fälle eigentlich mal eine preisgünstige digitale Spiegelreflex vorhalten. Die Wahl fiel dann spontan auf die Nikon D-5100.

      Ich habe allerdings keine Ambitionen als Hobbyfotograf, die Idee war eher die grundsätzliche Möglichkeit zu haben, spontan mal annehmbare Bilder (oder wenn Partner Mitspielt auch Viedeos) von Sessions aufnehmen zu können. Von daher habe ich auch gleich Stativ und Fernauslöser mitbesorgt um nicht zu sehr durch den Fotokram von meiner eigentlichen Kernkompetenz abgelenkt zu werden :D
      1. Was habt ihr für Fotoprojekte?

      Im BDSM-Bereich habe ich bislang nur die eigene Sub vor oder während der Session fotografiert.

      2. Womit fotografiert ihr?

      Ich besitze sowohl eine Canon Vollformat-Spiegelreflex-Kamera mit allen Schikanen und zahlreichen Objektiven für nahezu jede Aufnahmesituation. Zudem habe ich seit etwa einem halben Jahr eine Fujifilm XT-1. Die ist sehr klein und unauffällig, aber trotzdem sehr hochwertig. Ich habe sie fast immer dabei. Sie hat mir schon sehr gute Dienste geleistet. Einmal auch bei einem spontanen Akt-Shooting.

      3. Welche Orte könnt ihr empfehlen (Lost Places oder auch andere)

      Lost Places, wie alte, verfallene Gebäude oder Fabriken, eigenen sich nach meinem Geschmack sehr gut als Ambiente für BDSM-Fotos oder Aktfotos im allgemeinen. Die Frage ist nur, ob man sich traut, solche Locations zu betreten. Denn oftmals ist das nicht erlaubt. Im Berliner Umfeld gibt es den Anbieter go2know.de/. Dort kann man für wenig Geld Fototouren durch verschiedene spannende Locations buchen und hat dort vor Ort dann viel Zeit, sich frei durch die Objekte zu bewegen und Fotos zu machen. Ich hatte mal die Gelegenheit, eine solche Tour durch einen Komplex der Beelitz-Heilstätten mitzumachen. Das ist eine wirklich inspirierende Location. Leider kann man dort nicht mehr lange hin, weil der gesamte Gebäudekomplex von einem privaten Investor gekauft worden ist, der in den alten Gebäuden Luxusateliers für Künstler errichten wird. Die Bauarbeiten haben wohl schon begonnen - das finde ich mehr als schade! Als ich vor etwa einem Jahr mit meiner Sub dort war, hatten wir die Absicht, dort auch Aktfotos zu machen. Das ist auf so einer Tour problemlos möglich, da man sich auf dem Gelände ja frei bewegen kann. Leider war es ein sehr kalter Tag, so dass meine etwas verfrorene Sub sich nicht entblättern wollte. Trotzdem war es ein tolles Erlebnis, dort in den morbiden Räumen zu fotografieren.

      Ansonsten kann man natürlich auch zuhause während einer BDSM-Session shooten. Allerdings gelingen gute Fotos dann zumeist nur, wenn ein wenig Platz vorhanden ist. Gegebenenfalls muss man Blitzlichter einsetzen, das ist aber eine Kunst für sich. Wenn man wirklich gute und atmosphärische Fotos machen möchte, sollte man sich meiner Meinung nach etwas Mühe damit machen, das Umfeld zu "gestalten". Wenn im Hintergrund noch ein Staubsauger oder ein Berg Schmutzwäsche zu sehen sind, beeinträchtigt das nach meiner Ansicht durchaus den Fotogenuss. ;)

      4. Wie sucht ihr Models oder Fotografen?

      Bislang habe ich nicht mit gebuchten Models geshootet, sondern immer nur im privaten Bereicht mit mir bekannten Fotosubjekten. BDSM-Fotos bisher immer nur mit der eigenen Sub.


      LG Baribal
      Das bisherige Abstimmungsergebnis deckt sich durchaus mit meiner Erfahrung... MaleDoms wollen meist hinter die Kamera, FemSubs davor :) Was meint ihr warum ist das so?

      Ich hatte wirklich tolle Shootings vor der Kamera als Dom und kann nur jedem empfehlen das auch mal auszutesten.
      "Es ist gleich willkürlich, ob man den Leuten sagt: ihr sollt nicht frei, oder: ihr sollt und müsst gerade auf diese und keine andere Weise frei sein." Joseph von Eichendorff
      @Dana

      Wenn mein Ego ein Problem damit hat, dass mir die Fotografin oder der Fotograf sagt, dreh den Kopf weiter nach links, hat meine Dominanz ein echtes Identitätsproblem ;)

      Wobei die meisten Shootings die ich vor der Kamera hatten waren sogar zusammen mit einem MaleSub der ein guter Fotograf ist... tolle Erlebnisse wobei er einmal rausgehen müsste weil es ihm zu heftig war (für ihn sind Frauen Göttinnen und als ich etwas heftiger spielte wars zu viel für ihn)... Anweisungen gabs aber dennoch einige von ihm gerade bei DS Szenen, weniger wegen dem DS aber mehr wegen Haltung und Winkel und der Wirkung für den Außerstehenden :) Also ein Shooting muss nicht immer bedeuten Dom steht allein vor der Linse :)

      Ich glaube sogar es ist mehr eine Männer denn eine Neigungssache, FemDoms da kenne ich viele die sehr gern vor der Kamera posen :)

      Zur Erheiterung: gentledom.de/gentledom/kleine-malheure/fotoshooting/
      "Es ist gleich willkürlich, ob man den Leuten sagt: ihr sollt nicht frei, oder: ihr sollt und müsst gerade auf diese und keine andere Weise frei sein." Joseph von Eichendorff
      Es gibt wunderschöne BDSM Fotos!
      Bisher hat mein Dom Fotos von mir und für mich gemacht. Es war faszinierend, mich in dieser Situation zu sehen. (Der Gedanke daran zeigt auch gleich Wirkung... :) )

      Es würde mich auch reizen, selber zu fotografieren. Aber dazu müsste ja mein Dom eine andere bespielen! Die hätte danach keine Augen mehr und er wäre wahrscheinlich auch nicht mehr intakt....
      [IMG:http://www.smilies.4-user.de/include/Tiere/smilie_tier_183.gif] Vernunft wird völlig überbewertet...

      LaPerla schrieb:

      Es würde mich auch reizen, selber zu fotografieren. Aber dazu müsste ja mein Dom eine andere bespielen! Die hätte danach keine Augen mehr und er wäre wahrscheinlich auch nicht mehr intakt....


      Ziemlich einfach schnapp dir ein befreundetes BDSM Paar... wenn dann einer von denen auch noch Fotos machen kann, kann jedes Paar mal vor und mal hinter der Kamera stehen :) Außer du willst zwingend nur ihn fotografieren wenn er spielt dann geht es nur bedingt mit einem Selbstauslöser...
      "Es ist gleich willkürlich, ob man den Leuten sagt: ihr sollt nicht frei, oder: ihr sollt und müsst gerade auf diese und keine andere Weise frei sein." Joseph von Eichendorff
      Bei mir wohnen da zwei Seelen ach! in meiner Brustt...

      Ich bin zwar Sub, habe jedoch lange als Fotografin im Studio gearbeitet habe und stehe daher eher hinter der Kamera... :whistling:

      Ich habe gerne Aktfotos mit weiblichen Modellen gemacht. Einen Dom habe ich noch nicht fotografiert - stelle mir das aber auch sehr reizvoll vor (vielleicht zusammen mit seiner Sub?).

      Nach der Zeit als Assistentin im Studio hab' ich ein Fotostudio betrieben, was ich im Stil der Jahrhundertwende eingerichtet hatte (mit Perserteppich, Kronleuchter und so nem Kram). Dazu habe es einen kleinen Kostümfundus. Ich hab' ein besonderen Faible für Vintage-Mode, vor allem Vintage-Korsagen an einer schönen Frau find ich so mega ästhetisch (*schwärm*). Auch alles was in Richtung Dita von Teese geht- - vom Modestil, find ich toll.

      Ich fotografiere schon immer mit Nikon und finde gute Objektive wesentlich wichtiger als den Body. Den tausch ich eh alle paar Jahre aus.

      In letzter Zeit (angeregt durch die vielen schönen Fotos bei Pinterest), hab ich wieder mehr Lust auf's Fotografieren bekommen. Ich hatte es eine Weile mal satt, als ich für eine Agentur gearbeitet hab. Aktuell fotografier' ich Produktfotos für meinen Shop und drehe Videos. Das ist aber nicht so wahnsinnig kreativ. Ich würde gerne wieder mehr Portraitfotos machen, wenn ich jetzt so überlege... Mich reizen Lost Places und Szenen im Wald, Burg, alte Häusern, Fabrik,etc.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gentledom ()

      Ich fotografiere mit einen Canon, aber nur hobbymäßig.
      Die letzten Fotos, die ich für meinen Herrn gemacht habe, sind mit dem Handy gemacht. Zum Beispiel mein Avatar.

      Wenn mein Herr und ich uns treffen, macht mein Herr hin und wieder Fotos. Ich finde es dann sehr faszinierend, mich gefesselt und mit Striemen auf dem Po zu sehen.

      Gerne hätte ich auch mal professionelle Fotos. Da hätte ich aber gerne einen Fotograf/in der/die selber BDSM Erfahrung hat. Ich glaube das würde mir leichter fallen.
      Ich fände das voll cool, mehr und besser zu fotografieren. Es heißt ja, wenn man sich auf den Moment konzentriert, statt zu versuchen, ihn fortografisch festzuhalten, dann erinnert man sich besser daran und kann ihm mehr genießen - auf der anderen Seite ist es auch sehr schön, auf die Fotosammlung am Rechner zu schauen und sich an tolle Momente zurückzuerinnern...