Was hat dir in deiner letzten Session so richtig gut gefallen?

    Der Server wird vorraussichtlich am 21.09.2021 irgendwann gewartet und damit für ein paar Stunden nicht erreichbar sein. Keine Panik!

      Ich habe meine Probleme mit dem Zuzulassen das meine Brüste bzw. Nippel zärtlich angefasst werden.

      (Hauen, Kneifen sind kein Problem)


      Unlängst und ohne Vorwarnung
      hat er mir die Hände an den M. Wand getaped, ich musste mich rücklings an ihn lehnen und durfte nur untenherum die Hände lassen.
      Die Augen wurden ebenfalls zugetaped.

      Ansage war, wenn ich zappele oder mich winde, hört er sofort auf mich anzufassen... Da ich schon etwas länger keine Zuwendung in dieser Richtung hatte, hab ich's zugelassen.

      Danach, leider bin ich einmal unbeabsichtigt gekommen... Schande über mein Haupt... Hat er mich noch verwöhnt.
      Weil es für meine Verhältnisse gut geklappt hat.

      Spruch des Herren:

      Na das war doch Mal ein Anfang.

      :love:
      durchtrieben... Ich etwa?
      :LA2:
      Insgesamt 28 Meter Seil, die meinen Körper geziert haben.
      Der Anblick der Seile auf meiner Haut - und die Ropemarks, die noch einige Stunden später zu sehen waren.
      Die Ruhe, mit der er mich gefesselt hat und die sich auf mich übertragen hat, sodass ich sogar kurz eingeschlafen bin.
      Seine Dominanz, die sich so gut angefühlt hat.
      Die Stimmung zwischen uns. Die Harmonie.
      Liebe ist nicht alles, aber ohne Liebe ist alles nichts.
      Nach drei körperlich und emotional sehr anstrengenden Tagen die Fahrt zu ihr, durch sonnige Landschaft. Der Fahrtwind, der bei geöffnetem Fenster die Erinnerung an die letzten Tage vertreibt und die Gedanken klärt.

      Ankommen. Der Weg vom Parkplatz durch den Sonnenschein zum Haus. Vorfreude und dann...

      … Sie auf Knien vor mir, ihr Kopf, der sich voll Hingabe und Vertrauen an mein Bein schmiegt. Ihr Blick. Unsicher? Ängstlich? voll Hoffnung! Nackte Haut. Der rote Abdruck meiner Hand und die Demut, in der sie ihn empfängt.

      Lust, Leidenschaft… liebevolle Blicke, die sich treffen, einander festhalten.

      Fesseln… Die Ruhe, die mich durchströmt, konzentriert, fast meditativ, während meine Seile Windung um Windung ihren Körper umschlingen, während ich Knoten um Knoten knüpfe und sie dabei wehrlos, hilflos, mir ausgeliefert ist.

      Und dann die Ruhe die sich dabei auf sie überträgt. Gebunden, gehalten, geborgen.

      Später das Muster der Seile auf ihrer Haut, Schmuck und Ausdruck von Hingabe und Dominanz. Ihre Freude über die Ropemarks. Ihr Stolz, sie zu tragen.
      Ein Mensch sieht ein - und das ist wichtig: Nichts ist ganz falsch und nichts ganz richtig.
      – Eugen Roth –
      Nach langer langer Zeit überhaupt mal wieder Zeit und Muße für eine ausgiebige Session zu haben! Mein Mann hat mir eindrucksvoll beweisen können, dass viele Ängste nur in meinem Kopf existieren. Und die Angst, wenig bis gar keinen Schmerz aushalten zu können, hat er durch eine praktische Demonstration eliminiert ^^
      Ich hadere ja zeitweilig damit, dass ich Schmerzen ausdrücklich gerne für ihn ertrage, aber mir selbst kaum welche erwählen würde. Und eigentlich gefällt mir das gar nicht so gut, weil das kleine Teufelchen auf meiner Schulter trotz allem neugierig bleibt.

      Und so hat mein Mann gestern das einzig Richtige getan, und mich mit der flachen Hand geschlagen. Gegen Ende hin hat er Handschuhe aus Leder benutzt, ein völlig neues und sehr intensives Gefühl. Und ich habe es schamlos genossen, auch wenn mich der Schmerz weinen ließ.
      Es war nicht so, dass ich alles nur widerwillig und unter Qualen ausgehalten habe. Und zum Glück war es auch nicht so, dass mein Mann nur als "Wunscherfüller" für sein zartbesaitetes Weibchen agieren konnte. Irgendwie waren wir wie Eins, er hat mir das zugemutet, was für ihn und mich gleichermaßen befriedigend, zärtlich, herausfordernd, mutig und liebevoll war! Ich fühle mich sicher bei ihm, kann den leidigen Kopf samt Gedankenkarussell mal in die Pause schicken und muss nichts tun, außer ihm gehorsam sein.

      Nach all den Jahren ist es noch etwas ganz Besonderes für mich, dass mich der Mann schlägt, den ich so sehr liebe und mit dem ich am nächsten Morgen im Schlafanzug ganz entspannt Kaffee trinke <3
      .... und dienet einander, ein jeder mit der Gabe, die er empfangen hat!

      aus dem 1. Petrusbrief - unser Trauspruch, und so wahr.... <3
      Heute war so ein Tag an welchem ich schon im Gefühl hatte, dass nichts geht. Ferienende, komischer Bauch, schlecht geschlafen und einfach bäh-Stimmung. Da ich ihm aber vertraue und ich weiss, dass ihm das auch bewusst war, habe ich mich brav (bin ich manchmal auch) bereit gemacht für die angedrohte Folter.

      Nach ein paar Schlägen sind bereits die Tränen in Strömen gelaufen, es tat weh und ich war sicher, dass das heute eine kurze Nummer wird. Er hat das natürlich gemerkt, aber auch gemerkt, dass die Tränen wieder mal fällig und befreiend waren, hat weiter gemacht und dann genau im richtigen Moment sich neben mich gelegt, mich gekuschelt, fiese und liebe Worte geflüstert, mich dabei weiter gehauen, gebissen und sogar bespuckt und am Schluss der nicht zu langen, aber schön intensiven Session habe ich einfach nur gegrinst. Und ein paar Spuren davon getragen, obwohl ich doch dachte das gaaaar nichts geht.
      Besondere Menschen erkennst Du darin, dass sie Dich berühren ohne die Hände zu benutzen
      Ich gebe zu, das ich es seit kurzem härter brauche... Um Fahrt zu kommen. :pardon:
      Das er mich mit festem Druck stimulieren kann, ok...

      Dann hat er, aus einem Gefühl heraus, mich geboxt auf die Innenseiten der Oberschenkel, erst zart dann fester und rhythmisch... Holla das hat echt was bewirkt.

      Ich habe danach Mal gefragt, ob er mir zeigen kann wie fest das war... Da ich es nur am Rande mit bekommen habe, weil einfach alles genau gepasst hatte in diesem Moment.

      Und außerhalb der Erregung tat das doch echt weh.
      :pillepalle: Bei mir stimmt doch irgendwie was nicht... Aber gut war's trotzdem.

      Ich würde gerne Mal über die Klippe geschubst werden... Das ist bis dato noch nicht passiert, weil ich einfach irgendwie alles genieße was er mit mir anstellt... Weil er es mit mir anstellt.

      Ohne Angst und mit fast schon kindlichem Vertrauen. :rolleyes:

      Vielleicht braucht es dafür dann doch noch verschiedene andere Reize ... Welche genau weiß ich noch nicht.

      Ich könnte mir vorstellen, das ich ausgeliefert an den Händen (mit gescheiten Manschetten, die ich super schön :love: finde ) aufgehängt und dann bespielt zu werden, als sehr kickend empfinden würde...
      Glaube, er ist am tüfteln, wie das für uns funktionell durchgeführt werden kann.
      Aber dann bin ich sowas von im Baumarkt....


      Es gibt noch so viel Sachen, die ausgekundschaftet werden müssen... räusper sollten.

      Jetzt aber schnell weg.
      :LA2:
      durchtrieben... Ich etwa?
      :LA2:
      Im Moment wieder mehr Sessions mit Spanking - durchaus an meiner Wohlfühlgrenze bzw. etwas darüber. Wir leiten inzwischen jede Session damit ein. Ich hasse es - und ich liebe es. Und im Moment brauche ich es auch. Der Mann ist sowieso hocherfreut über die Situation.
      „Jetzt ist einfach nicht die Zeit für Partys“
      D. Kalayci, Gesundheitssenatorin Berlin

      "Ein großer Teil der Sorgen besteht aus unbegründeter Furcht".
      ~ Jean-Paul Sartre -
      .... ein ganz neues Experiment: "Achtung, Wünsche könnten wahr werden" ^^
      Nach 10 Tagen Hardcore-Urlaub mit zwei kleinen Kindern fühlten wir uns gestern (daheim) kuschelig, beglückt über die neu erlangte Privatsphäre und irgendwie ein bissl teenie-verrückt :rolleyes: Eigentlich bin ich kein Gaudiplätzerl im Bett, aber an diesem Abend hat es so gepasst für uns (hochdeutsch -> Scherzkeks) :cookie:

      Und dann hat mich mein Herr erstmal ausgiebig geneckt, gekitzelt, Schläge angedeutet und wieder bleiben lassen. Es gab einige heftige Schnalzer, die ich nicht voraus ahnte, und Streicheleinheiten, die ich in der ersten Sekunde eigentlich für die schlimmste Strafe aller Zeiten hielt. Also wirklich, etwas ganz Neues für mich, meine ordentliche Beamtenseele war verwirrt und musste schon hart schlucken :icon_lol:
      Mein Mann duldet ja grundsätzlich nur ehrliche Antworten, wenn er mich fragt: was geht im "Vorname"-Köpfchen vor? Ehrlich wie ich bin, kam dann raus "Ohrfeigen während eines Höhepunktes fände ich spannend". Warum auch immer ich sowas von mir gegeben habe.... :golly: Es wurde wahr!
      Selten sowas Intensives erlebt! Er lässt mich kommen und schlägt mir in der richtigen Millisekunde drei, vier saftige Schell'n auf die Backen :kopfnuss: Und das war in diesem übermütigen, verspielten Kontext in der Tat überwältigend für mich.

      Ich bin immer noch schwer beeindruckt, welche Facetten mein Mann zum Aufblitzen bringen kann, die ich selber noch gar nicht kannte :peitsche1:
      .... und dienet einander, ein jeder mit der Gabe, die er empfangen hat!

      aus dem 1. Petrusbrief - unser Trauspruch, und so wahr.... <3
      Die stundenlange Dynamik von: anheizen - warten lassen. Bis der Kopf und der Körper nur noch : MEHR, jetzt, sofort schreit..
      Das Finale mit Griff um Hals und Backpfeifen eingeleitet wird. Auf den Punkt genau den Lustschmerz zu bekommen um abzuheben.
      Und ER danach genauso blöde grinst wie man selbst.
      Solche Sonntage sind mir die liebsten. :love:
      .... das er mir blitzschnell zeigte, wo mein Platz ist :D :rot:

      Nach einem kleinem Gerangel und frechen Spruch meinerseits, schnelle Knebelung.
      Auch dass das Gerangel sehr schnell von ihm beendet wurde,
      seine körperliche Dominanz zu spüren :love: einfach hach 8o
      Die Rosenpeitsche zu spüren.
      Das Tunnelspiel mit Ingwertropfen.... holla die Waldfee :D
      Hat was, so in die Schranken gewiesen zu werden :engel:
      Turn the pain into power. Im Fallen lernst du fliegen.