Sounding

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      ich bin ja grosser Fan vom Sounding und möchte gern meine Spielwiese erweitern um ein Sounding mit Vibrator.

      Ich bin auf der Suche nach Tipps worauf ich bei der Wahl achten sollte und auch offen für konkrete Produktempfehlungen.
      Grundsätzlich bevorzuge ich Edelstahl und wenig Chichi

      Es wäre toll,wenn sich hier erfahrene Anwender :D äussern würden.
      Catch me if you can...
      Eine schöne Abend,
      Finde Sounding sehr anregend auch bei mirAber ohne Aua!!!!) Bin dazu gekommen als ich mir ein PA hab stechen lassen und als schmuck ein Zepter. Da gabs noch nicht soviel Auswahl wie heute. :old:
      Hab meine Stäbe alle selber gedreht und poliert.
      Am nanregendens finde ich immer noch das Zepter und eine Stab 15cm lang, im wechsel 10mm und 8mm Edelstahlkugel auf einer weichen Sehle. :yes:
      Wichtig ist vorher alles mit Handdeinfektionmittel sauber machen und nur medezinische Gleitgel nehmem.
      Genauso moglichst nicht gegen den Blasenmusckel stoßen. :fie:
      Größe und länge muss man vorsichtig herraus finden, bei der form kamm bisher immer die Kugelstäbe an egal ob starr oder flexiebel.
      Hab einen als Vibrator bei Dildoking gekauft , war sehr zufrieden -sauber verarbeitet und schön in der Funktion
      Wie gegesagt das wichtigste ist Hygiene , sonst gibst ganz schnell nee Blasen oder Harnröhren Entzündung!! :fie:

      Mit freundlichen Grüßen
      Master Baumbart
      Eine allergische Reaktion wäre wohl heftiger. Scheinbar will mir mein Körper einfach sagen, dass da nix rein soll...
      Auch wenn es sich danach noch gereizt angefühlt hat, wurde es deutlich besser sobald das "Gerät" wieder draußen war. Gleitgel habe ich verwendet.

      Naja, ich werde mich in Zukunft wohl einfach an andere Körperöffnungen halten. Da klappt's deutlich besser :whistling:
      Also aus medizinischer Sicht ist in diesen sensiblen Bereichen wie der Harnröhre steriles Arbeiten angesagt,, da Keime bis in die Nieren aufsteigen könnten .
      Das heißt auch medizinisches Gleitgel nicht mit irgendwelchen Inhaltsstoffen wie Duft , Konservierung oder Farbe verwenden .
      Immer mit den dünnsten Dilatoren mit einer glatten und ebenen Oberfläche beginnen .
      Denn zuvor wird niemand über eventuelle Verengungen oder anatomische Besonderheiten etwas wissen .
      Allergische Reaktionen können anfangs noch milde ausfallen .
      Weil mich das Thema nicht loslässt, habe ich mal etwas recherchiert. Mehrfach habe ich nun gelesen, dass so ein Brennen nicht selten ist. Entscheidend ist, wie stark es ist und v.a. wie lange es anhält. Und ob weitere Beschwerden auftrete.
      Bei mir war's jetzt so, dass es während dem Spiel gebrannt hat. Nach Entfernen des Spielzeugs lies das Gefühl schnell nach. Beim Urinieren kam es dann wieder, wurde jedoch mit jedem Mal weiger und war am übernächsten Tag schließlich ganz weg.
      Ich konnte es nicht lassen und habe es vor ein paar Tagen erneut ausprobiert... Also insgesamt war das der zweite Versuch. Anfangs war ein Unterschied zu spüren! Das Brennen kam erst nach ein paar Minuten und wohl auch nur, weil ich das Spielzeug bewegt habe. Danach lief es genauso ab, wie beim ersten Versuch. Jetzt habe ich mir steriles Gleitgel in diesen kleinen Tüten gekauft. Etwas zum Desinfizieren des Spielzeugs habe ich bereits. Wenn es also wieder so über mich kommt, ist wenigstens das Infektionsrisiko möglichst gering. (Ich verwende auch keine Geräte, die bis zur Blase kommen; da ist mir das Risiko zu hoch)
      Zurück zur Recherche. Es wurde auch geschrieben, dass das Brennen bei einigen nur am Anfang auftritt. Mit jedem neuen Versuch wird es angenehmer. Weil ich ja die Erfahrung gemacht habe, dass der zweite Versuch anfangs besser lief, möchte ich nun doch herausfinden, ob das bei mir der Fall ist. Also ob ich mich einfach nur dran gewöhnen muss. Auf mich wirkt es halt auch so, als würde die Harnröhre "nur" gereizt werden, weil diese Form der Stimulation etwas völlig neues ist. Das würde in meinen Augen auch erklären, warum das Brennen verschwindet, sobald die Harnröhre wieder "leer" ist.

      Wenn es besser wird, ist's gut. wenn's schlechter wird, werfe ich das ganze Zeug weg und hoffe, mich auch in Zukunft davon fernhalten zu können. Ich werde auch immer erst frühestens einen neuen Versuch starten, sobald das möglicherweise erneut auftretende Brennen verschwunden ist. So merke ich gleich, wenn es sich verschlechtert/länger bleibt. Und dann würde ich eben die Konsequenzen ziehen.

      Oh, tut mir Leid, dass das vom ursprünglichen Post so weit abweicht...