Einfach mal abhängen...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Einfach mal abhängen...

      Kurz vor Weihnachten letztes Jahr in unserem Spielzimmer musste ich Reitstiefel anziehen.
      Reitstiefel sitzen sehr fest und es ist schwer, sie auszuziehen. Ohne Stiefelknecht (der aus Holz! Nicht, was Ihr jetzt denkt, :P ) geht es meist nicht.
      Das war gut.
      Denn mein Herr befahl mir, mich auf den Boden zu legen und begann dann ganz in Ruhe, die Beine an den Knöcheln mit einem Shibari-Seil zusammenzufesseln.
      Sehr fest und so, daß die Fessel wie ein breites Band mit kleinem Steg um die Stiefel lag.
      Durch die Struktur der Stiefel drückte aber nichts.
      Jetzt war es jedoch noch unmöglicher, daß ich aus den Stiefeln rauskam.
      Und dann machte er die Fessel an einem Flaschenzug fest, den er an der Decke befestigt hatte.
      Er zog.
      Und zog.
      Fragte zwischendurch immer wieder, wie es mir ging.
      Es ging höher und höher.
      Bald hing ich mit dem Po in der Luft.
      Es wurde... komisch für mich.
      Wollte er mich tatsächlich GANZ hochhieven? 8|

      Ja.
      Er wollte.
      Ich kurz nicht. Überließ mich dann aber ganz ihm und kurze Zeit später löste sich tatsächlich auch mein Kopf vom Boden.
      Ich hing.
      Kopfabwärts hing ich! :yes:
      Aber noch hielt ich mit meinen Händen den Boden, stützte mich ab und hielt mich fest.
      Doch auch das nahm er mir.
      Nahm meine Hände und fesselte sie nach oben an die Beinfessel.

      So hing ich da. Völlig frei. Ohne jegliche Möglichkeit, auch nur irgendetwas zu tun.
      Er drehte mich kurz zur Seite und ich merkte, wie ohne Kontrolle ich war. Völlig in seiner Hand.
      Jede kleinste Bewegung empfand ich extrem.
      Meine Gesichtshaut fühlte sich an, als würde sie jemand nach unten iehen, gleichzeitig war mein Rücken total entspannt.
      Aber es war eben auch ein völliges Ausgeliefertsein.
      Es war total überwältigend heftig.

      Nach sehr kurzer Zeit ließ er mich vorsichtig wieder runter, um mich nicht zu überfordern.
      Ich hätte vorher nie gedacht, daß ich das überhaupt aushalte und kann.
      Denn mein Kreislauf macht manchmal Probleme.
      Aber es ging.

      Und er nahm mich auch danach in die Arme und sagte, wie stolz er auf mich sei.
      Ich war auch stolz auf mich.
      Einfach ein tolles Erleben! :love: :love:
      "Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen" Sigmund Freud
      Hört sich interessant an und ich weiß schon wie aufregend es sich anfühlt, gefesselt und ausgeliefert zu sein ;)

      Kopfüber wäre für mich allerdings nichts, mir wird schon in einem Karusell schwindelig.
      Du kannst schon stolz auf dich sein das du das ausgehalten hast und vielleicht gibts beim nächsten Mal eine Steigerung. (?)

      Das dein Rücken dabei auch noch entspannt war, ist dann ja umso besser ;)

      Galgenbluete schrieb:

      Kopfüber wäre für mich allerdings nichts, mir wird schon in einem Karusell schwindelig.
      MIr wird auch in JEDEM Karussell schwindelig, :whistling: :yes:
      Deswegen hatte ich auch Bedenken, ob es geht. Ging aber, :D


      Galgenbluete schrieb:

      und vielleicht gibts beim nächsten Mal eine Steigerung. (?)
      Oh ja... die wird es auf jeden Fall geben. Hat er schon gesagt, :sofa: :D
      "Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen" Sigmund Freud
      Vielen Dank für's Teilhaben lassen. :blumen:
      Allerdings dachte ich im ersten Moment, deiner Überschrift wegen - du chillst mal ein wenig ab :D
      So kopfüber wird es wohl nicht so easy gewesen sein oder doch?
      Und was lösen denn die Seile oder das Halten nur von den Seilen in dir aus?

      LeNoir schrieb:

      So kopfüber wird es wohl nicht so easy gewesen sein oder doch?
      Und was lösen denn die Seile oder das Halten nur von den Seilen in dir aus?
      Easy war es überhaupt nicht. Obwohl es einfacher war, als ich vorher gedacht hatte.

      Es ist einfach alles auf den Kopf gestellt gewesen und ich wusste zuerst gar nicht, wie ich das verarbeiten soll. So ein Gefühl von einerseits Angst, Unsicherheit, aber auch völliges Losgelöstsein, Entspannung. Das war zuerst viel Verwirrung und Aufgeregtsein. Aber auch Freude, Stolz, daß es ging.
      Sehr ambivalent. Und toll.
      Ich versuche sonst fast immer, die Kontrolle zu behalten, irgendwie. Und wenn es nur ein bisschen ist.
      Und so hatte ich wirklich komplett die Kontrolle abgegeben bzw. er hatte sie mir abgenommen. Das war auch so erleichternd. Obwohl es mir Angst machte.

      Daß ich "nur" von Seilen gehalten war, war mir in dem Moment gar nicht mehr so bewusst, .
      "Wir streben mehr danach, Schmerz zu vermeiden als Freude zu gewinnen" Sigmund Freud
      Eine "Umkehrhaltung" des Körpers kann an sich schon viele positive Wirkungen auf den Körper haben ( siehe Yoga), auch ohne BDSM-Bezug.
      In der Kombination ist es sicherlich noch einmal etwas Besonderes, da ja noch andere Faktoren hin zu kommen.

      Ich wünsche dir noch viele weitere positive Erfahrungen in diesem Bereich, @Feuerpferd.
      Liebe dich selbst, nimm dich selbst am wichtigsten.
      Wir haben die letzten Wochen ein bisschen mit einem bekannten Rigger geübt und heute haben wir eine tolle Fotosession in einem (für bayrische Dorfkinder 100prozeng authentisch japanisch eingerichtetem :D ) Studio gemacht und ich hab kurz an diesen Thread gedacht. Aber Schwebe- oder Hängebondage hab ich dann doch sein gelassen, Schisshaserl :pardon:

      :yes: Aber irgendwann zieh ich gleich :P
      Seitdem ich perfekt bin, hält sich meine Arroganz in Grenzen!
      Ich muss gestehen, Deine Beschreibung spricht mich unglaublich an, @Feuerpferd und fast macht sich so etwas wie Neid in mir breit :rot: .

      Ich glaube, das werde ich nicht erleben dürfen, da sich da wohl eher niemand Vernünftiges dran traut, da bin ich gesundheitlich einfach zu belastet.

      Ich finde es einfach toll, was Du da erleben durftest und hoffe, dass Du uns weiter daran teilhaben lässt :thumbsup: .
      "Until I next see you, Safe Home will you go." (an der Wand eines irischen Pubs gelesen)

      "Ich hasse, was du sagst, aber ich würde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst." Evelyn Beatrice Hall
      Ich habe das mit mir vor 3 Jahren machen lassen, allerdings nicht im BDSM-Kontext.

      Es war ein erfahrener Therapeut, dem ich im Vorgespräch schilderte, dass ich wegen meiner Arthrose im Fuß und wegen meines Übergewichts Bedenken hätte.
      Er nahm mir diese Bedenken und da ich schon 2x zugesehen hatte, wie sorgsam er das bei anderen tat, ließ ich mich darauf ein.
      So kopfüber zu hängen, ausgeliefert zu sein und loslassen zu müssen, war ein unheimlich befreiendes Gefühl.

      Obwohl ich über einen Zeitraum von 15 Minuten langsam nach oben gezogen und immer wieder Pausen eingelegt wurden,
      knallte es, als ich hing, in Kniescheibe und Oberschenkel und ich zog mir einen Muskelfaserriss zu, den ich heute noch spüre.

      Trotzdem eine Erfahrung, die ich nicht missen möchte :)
      Auch wenn es widersprüchlich klingt:
      Ihr Ego muss stark genug sein, um seine begrenzte, defensive Haltung und Kontrolle aufgeben zu können.
      Sie brauchen ein starkes Ego, um das Ego transzendieren zu können.

      - John Bradshaw, Das Kind in uns -

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Isegrim_w_devot () aus folgendem Grund: vergessenes t nachgeworfen

      Ich muss sagen, du hast einen tollen Herrn, der sich immer was schönes für dich einfallen lässt.
      Deine Überschrift dazu... :thumbsup: ..
      Danke :blumen: das du uns wieder daran teilhaben lässt..du hast mich inspiriert.. :rolleyes:

      Nachvollziehbar das du ein wirklich sagenhaftes Erlebnis hattest :yes:
      wirst du sicher im Nachhinein emotional noch lange davon zehren können..

      Mit den Reitstiefeln finde ich sehr gut, damit ist das Seil nicht am/um Knöchel sondern direkt am Stiefel befestigt.
      Könnte ich mir sogar bei mir vorstellen, da so eine hängende Seilfesselung aufgrund meiner Arthrosen direkt am Fuß nicht möglich ist, aber über den Stiefel ist das eine prima Idee.