Kaum Spuren...Enttäuschung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Kaum Spuren...Enttäuschung

      Neu

      Hallo zusammen!

      Ich habe eine Frage an die Masochisten unter euch:

      Kennt Ihr das auch? Ihr hattet eine harte Züchtigungssession, aber es sind kaum Spuren zu sehen bzw sie verschwinden sehr schnell wieder?!
      Und irgendwie macht sich etwas Enttäuschung in euch breit...

      Zur Erklärungen, was mich zu der Frage bewegt:

      Ich hatte vor nicht mal 72 Stunden eine extrem harte und schmerzhafte Züchtigung, die ich mir von meinem Herrn gewünscht hatte, um mit einem Thema aus meiner Vergangenheit abschließen zu können. Ich lag dabei auf dem Boden und bekam über hundert Schläge auf Rücken, Po und Oberschenkel. Mein Herr war alles andere als zimperlich und hat sehr hart zugeschlagen. Härter als je zuvor. Viele Schläge mit dem Flogger und noch mehr mit der Bullwhip.

      Ich hatte auch vorher noch nie langanhaltende Spuren. Oft waren sie nach ein paar Stunden weg. Und das obwohl mein Herr mich schon da härter gezüchtigt hatte als je eine Sklavin zuvor, wie er sagte.

      Von der Züchtigung vor drei Tagen hatte ich mir wirklich sehr deutliche Spuren am ganzen Körper erhofft. Und mein Herr hat auch extrem hart mit beiden Geräten durchgezogen.
      Mein Körper schmerzt auch immer noch sehr (was ich extrem genieße). Aber das einzige, was noch zu sehen ist, ist ein leichter blauer Fleck auf der einen Pobacke.

      Ich weiß, dass es die Session nicht mindert, da es eine extrem intensive, intime und nachhaltige Erfahrung war... Aber dennoch ist dieses Gefühl der Enttäuschung in mir, das ich nicht los werde.

      Ich danke Euch schon mal im Voraus für Eure Beiträge!

      LG Abida

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gentledom () aus folgendem Grund: Wegen Jugendschutz wurde die Darstellung der Session etwas entschärft.

      Neu

      Meinst du eine Bullwhip? Oder eine Singletail? Das ist ein riesengroßer Unterschied und wird gerne verwechselt.


      Zum Thema Spuren: Flogger machen bei mir in der Regel keine Spuren.

      Die Bullwhip macht bei mir von den bekannten Mückenstichspuren bis hin zu offenen cuts alles mögliche an Spuren (je nachdem wie heftig die Session ist)


      Wenn du Wert auf Spuren legst, es gibt im Forum einige threads diesbezüglich (kalt spielen, Rohrstock statt Flogger, Dauer statt Härte, etc.)


      Zur emotionalen Seite: Ja, ich kenn das. Eine heftige Session, ohne dass Spuren bleiben ist für mich manchmal emotional echt grenzwertig. Ich bin völlig fertig und hab echt was eingesteckt und man sieht ne leichte Rötung. Für mich manchmal echt deprimierend.

      Noch schlimmer finde ich Spuren, die man nicht sieht, weil sie tief sitzen, die aber weh tun. So nach dem Motto: man sieht ja nix, also kann da auch nichts sein....
      Sei Optimist - wenigsten solange man keine Tiere paarweise nach Cape Kennedy treibt.

      - Tennessee Williams -

      Neu

      @Shayleigh danke für deinen Beitrag!

      Zu deiner Frage: Ja...es ist eine Bullwhip und keine Singletail.

      Ich hab mich auch inzwischen fast damit abgefunden, dass es nichts gibt, was bei mir dauerhafte Spuren hinterlässt. Auch zB der Rohrstock nicht.
      Egal welches Züchtigungsmittel. Ob "kalt" oder "aufgewärmt". Und zum Thema Dauer: die letzte Session ging gut 1 1/2 Stunden. Es waren die 600 Schläge angesetzt. Ich denke mein Herr hätte aber auch bei einer nicht abgesprochenen Zahl nicht länger gemacht, da er zum Ende hin sehr um meinen Zustand besorgt war (...dass ich nicht wegdrifte und ganz bei ihm bin)

      Aber abgesehen von den Spuren...es tut mir gerade gut, zu lesen, dass es nicht nur mir von der emotionalen Seite her so geht!!
      Mit dem, was du schreibst, sprichst du mir voll aus dem Herzen!!!

      Neu

      Das Problem kenn ich leider auch nur zur Genüge, auch die Enttäuschung wenn man mal wieder nichts sieht danach.

      Was wir bisher rausbekommen haben ist, dass ein Flogger Null Spuren hinterlässt (die länger halten), dazu sund sie einfach zu weich, flexibel und grossflächig und verteilen die Kraft zu sehr auf die einzelnen Stränge.

      Die normalen Rohrstöcke hinterlassen keine Spuren da sie schlicht zu leicht sind und nicht tief genug unter die Haut gehen.

      Mit der Bullwhip hab ich noch keine Erfahrung, da kann ich nix zu sagen. Bei ner Singletail sind die "Schäden" auch nur eher oberflächlich und bleiben daher nicht lang sichtbar.

      Was jedoch tatsächlich Spuren hinterlässt, sind dicke, massive Stöcke aus Kunststoff/Hartgummi, die deutlich schwerer und dicker sind, also ab rd. 1.2 cm kann ich anfangen auf Spuren zu hoffen.

      Allerdings sollte man mit den Instrumenten halt auch entsprechend vorsichtig umgehen, da sie, je nach Körperteil halt auch entsprechend mehr (ungewollten) Schaden anrichten können.

      Lt. Arzt und praktizierendem BDSMler verschwinden oberflächliche Spuren meist schnell wieder, während tiefergehende Verletzungen des Gewebes für längere Spuren sorgen (die brauchen uU aber 2-3 Tage bis man sie an der Oberfläche sieht).

      Je nach Häufigkeit der "Anwendung" spielt auch eine Vernarbung des inneren Gewebes eine Rolle was die Spurenbildung angeht. Der Körper gewöhnt sich in gewisser Weise also dran und die Spuren kommen immer schwerer/seltener.

      Neu

      Abida schrieb:

      Ich weiß, dass es die Session nicht mindert, da es eine extrem intensive, intime und nachhaltige Erfahrung war... Aber dennoch ist dieses Gefühl der Enttäuschung in mir, das ich nicht los werde.
      das kenne ich auch......wenn Du grundsätzlich Spuren für Dich brauchst.....für Deine Seele......manchmal helfen ja vielleicht auch kleine Dinge......

      ein Knutschleck zum Beispiel.......zusätzlich....am Hals oder wo auch immer.......halt diese Erinnerung.....oder einen Striemen am Unterarm......

      wäre es denn die "Menge" an Spuren die Du brauchst???
      An den Kreuzungen des Lebens stehen leider keine Wegweiser.

      Neu

      Abida schrieb:

      Kennt Ihr das auch? Ihr hattet eine harte Züchtigungssession, aber es sind kaum Spuren zu sehen bzw sie verschwinden sehr schnell wieder?!
      Und irgendwie macht sich etwas Enttäuschung in euch breit...
      Ja, das kenne ich auch. Sowohl, dass keine anhaltenden Spuren bleiben, wie auch das Gefühl der Enttäuschung.
      Mir fehlt dann meine Belohnung, Erinnerung...

      Dir geht es also nicht alleine so.
      "Erfahrung ist das, was man hat, kurz nachdem man es gebraucht hätte."

      Neu

      Da gibt es eine wichtige Variable: das Bindegewebe. Es gibt Menschen, die haben von Natur aus ein sehr gutes Bindegewebe, das bedeutet es blutet nicht leicht bei Kontusionen. Andere braucht man nur leicht anzutippen und schon haben die erhebliche blaue Flecke.

      Ein kleiner Trost: das Bindegewebe lässt mit dem Alter nach, also irgendwann wird derselbe Schlag mehr Spuren hinterlassen.

      Neu

      Hallo Ihr Lieben!

      Vielen Dank für die tollen und hilfreichen Antworten!

      Zum einen ist es schön, sich mit dem Gefühl nicht alleine zu fühlen! Zum anderen waren tolle Tipps und Erklärungen dabei!

      Mein Herr hat aktuell auch zu mir gesagt, ich soll es von der positiven Seite sehen. Mein Körper ist einfach für harte Züchtigungen geschaffen. Ich soll einfach das Gefühl der Schläge in Erinnerung behalten und nicht die Enttäuschung über die fehlenden bzw wenigen Spuren. Und damit hat er eigentlich Recht...

      das mit den dicken massiven Stäben aus Hartgummi bzw Kunststoff werde ich ihm dennoch vorschlagen. man soll ja nichts unversucht lassen!

      Neu

      Mein Ehedom und ich sind auch immer ganz enttäuscht wenn keine Spuren zurück bleiben. Meist sieht man direkt nach der Session noch sehr gut was ich einstecken musste. Aber nach wenigen Stunden ist es damit für gewöhnlich vorbei.

      Lediglich vom Rohrstock hab ich immer nach 1 - 2 Tagen einen blauen Fleck, der dann auch eine Weile gut zu sehen ist. Aber den Rohrstock mag ich auch nicht sonderlich... :fie: Den blauen Fleck bewunderen wir dann aber beide mit einem Lächeln. :yes:

      Aber ich verstehe dich sehr gut. Wir können es leider nicht ändern.