Squirten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      @Jody und @Sirin

      Sorry habe ich nicht dran gedacht... Weiss auch nicht genau, ob das ein U18 Thema im öff. Bereich ist...

      Meine Erfahrungen diesbezüglich waren sehr erschreckend zunächst, habe gedacht, es wäre etwas anderes, aber da es mit einem Orgasmus einher ging, konnte ich mir keinen Reim drauf machen... erst durch ein liebes Gespräch mit meinem Partner wußte ich was es ist... Tricks gibt es da nicht, denke ich... es passiert einfach, meist beim Massieren und Druckgeben auf die weibliche Prostata... Ist ein Hammergefühl...

      Liebe Grüße

      Miss C
      Wo war die noch gleich? Wo muss ich massieren? :rolleyes:

      Sorry, Miss C, aber - auch wenn ich mir den Mund fusselig Rede - "die" weibliche Prostata gibt es (immer noch) nicht. Die Paraurethraldrüsen sind diffus rund um die Harnröhrenöffnung im Scheidenvorhof angeordnet. Klar kann ich den Eingang der Harnröhre massieren ... aber ich vermute ganz stark, das Du einen anderen Punkt meinst.
      Lieber @Boreas,

      aufgrund einer Bezeichnung willst du allen Ernstes ein existierendes Organ aus der Welt schaffen?!
      Mal von der Geschichte abgesehen.... auch wenn ich mich jetzt wiederhole. ;)
      Du möchtest mir sicher nicht erzählen, das deine sogenannte populistische Wissenschaft schon um 1672 existierte?
      Da skizzierte ein Regine de Graaf die weibliche Prostata.
      Und es dauerte noch bis zum Jahr 2001 das ein internationales Komitee den Begriff "weibliche Prostata" vorschrieb.
      Im übrigen in Orlando. Weshalb ich mich natürlich für Deutschland nicht festlegen möchte, denn da kocht ja auch wieder jeder sicher sein eigenes Süppchen.
      Dr. Zaviacic führte eine umfangreiche Studie zur weiblichen Prostata durch. Im übrigen von 1982 bis 1999. Sein diesbezüglicher Bericht nennt sich "Die weibliche Prostata: von Skenes rudimentären paraurethralen Drüsen zu einem voll funktionsfähigen Organ". Darin schrieb er "Vergleicht man sie mit dem männlichen Gegenstück, so hat die weibliche Prostata eine ähnliche Struktur, es liegen ähnliche Prostata Marker und ähnliche Enzyme vor..."
      Mal davon abgesehen gibt es ganz und gar Wachsabdrücke vom Organ und Frauen wurden auch noch seziert, an dieser stelle.... man möge es kaum glauben.
      Zudem gibt es 3 verschiedene Formen der weiblichen Prostata, weshalb deine Aussage darüber das sich Paraurethraldrüsen einfach diffus rund um die Harnröhrenöffnung im Scheidenvorhof befinden, falsch ist.

      Wie war das noch mal mit deiner Aussage bezüglich dessen das du dich damit noch nicht richtig befasst hast und in deiner Uni forschen wolltest?
      Hast du das etwa schon getan? :)
      Dann ist es schmählich von dir, das du mich nicht informiert hast, wie ich es mir doch gewünscht hatte. ;)

      "Werde mich da nochmal näher mit befassen müssen, wenn ich hier auch endlich wieder Zugriff auf das Uni-Netz und einige Volltext-Artikel habe."

      Schlussendlich bleibt das Organ ein Organ, egal wie du es bezeichnest. Mal eben Paraurethrale Drüse (Einzahl!) oder weibliche Prostata. :D


      Apropos Massage: man massiert den G-Punkt, welcher sich an der Oberseite der Scheide befindet. ;)
      Mich erinnert diese Diskussion an etwas. Damals im Sexualkundeunterricht in der Schule habe ich gelernt das die Klitoris dieser "kleine, runde Gnubbel oberhalb des Scheideneingangs ist".

      Irgendwann ein paar Jahre später, sah ich dann eine Dokumentation auf ARTE. Die einen Themenabend über die Klitoris hatten.´
      Im Rahmen einer Reihe über die Sexualität der Frau, wenn ich mich richtig erinnere.

      (Hab mal gegoogelt, die Reihe hier: arte.tv/de/klitoris-die-schoen…te/387780,CmC=387788.html )

      Doku ist auf Youtube zu finden:
      https://www.youtube.com/watch?v=L032Xnl8yGk

      Da lernte ich dann erstmal: Nein, die Klitoris ist nicht nur dieser Gnubbel. Die liegt auch links und rechts vom Scheideneingang und ist viel größer als es mir damals bewusst war.
      In der Doku oben fiel dann auch der Satz bei Minute 7:00 das über ein Jahrhundert lang an der Klitoris nicht geforscht wurde.

      Insofern kann da durch aus mehr sein, als wir denken. Alleine schon auch aufgrund der medizinischen Geschichte. Die Frau war uns doch lange Zeit völlig egal.
      Die sollten Kinder gebären und gut. Auch das Wohl der Mutter war uns scheiß egal. Abtreiben? Auch wenn klar war das die Frau bei der Geburt sterben wird? Scheiß drauf. Die "Stärke des Volkes" ist viel wichtiger.
      Und wir sind heute nicht weniger ignorant als damals.
      "Schockiert sein" ist irgendwie eine doppeldeutige Aussage. Bedeutet es nun "über etwas entrüstet sein"?
      Oder "mit Schokolade überzogen sein"?
      Und bedeutet in dem Kontext "entrüstet sein" dann, das man seine Rüstung abgelegt hat?
      Ach du meinst "entrüstet sein" im Sinne von "entsetzt sein". Wo sitzt du denn dann?

      Emistra schrieb:




      Apropos Massage: man massiert den G-Punkt, welcher sich an der Oberseite der Scheide befindet. ;)
      Und wenn frau auf dem Bauch liegt? :D

      Wenn hier schon so wortglauberisch argumentiert wird, dann hier bitte auch! :P

      Und: selbst Wikipedia listet dazu mehrere Bezeichnungen auf, die weder dem Einen noch dem Anderen hier allein Recht geben.

      Und (2): statt sich hier mit halbgarem Anatomiewissen brüsten zu wollen und gar noch drum zu streiten, sollten sich Männlein und Weiblein lieber mal ein Buch von Deborah Sundahl dazu durchlesen. Man kann das Thema nämlich so zerreden, dass man den Spass am Ausprobieren vergisst ;)

      Emistra schrieb:

      Und vom ausprobieren kann mich im übrigen niemand abhalten. :pardon:
      Wenn du mich dich endlich mal fesseln lassen würdest... DANN schon. :D :rolleyes: :whistling:
      "Schockiert sein" ist irgendwie eine doppeldeutige Aussage. Bedeutet es nun "über etwas entrüstet sein"?
      Oder "mit Schokolade überzogen sein"?
      Und bedeutet in dem Kontext "entrüstet sein" dann, das man seine Rüstung abgelegt hat?
      Ach du meinst "entrüstet sein" im Sinne von "entsetzt sein". Wo sitzt du denn dann?
      Also für mich abschließend, da ich das hier nicht ins Endlose führen möchte und eigentlich auch hier schon gar nicht mehr gewillt bin zu antworten (da ich mich nicht für Dumm verkaufen lassen werde, auch ich hab meine Hausaufgaben gemacht, bevor ich mich äußere) :

      Das die pu- oder Skene-Drüsen vom embryonalen Ursprung her das Äquivalent der männlichen Prostata sind, habe ich nie bestritten. Auch auf Grund dessen ist es nur folgerichtig und logisch, dass das Sekret ähnliche Enzyme und Bestandteile enthält, wie Prostatasekret des Mannes. Dazu gab es ja in den unzähligen Squirting-Themen hier (inkl der Verlinkungen auf weiterführende Seiten) nie Unstimmigkeiten. Du findest für jeden Part des Urogenital-Traktes ein andersgeschlechtliches Gegenstück - zumindest rudimentär. Wobei wir übrigens dann auch dabei sind, das grob gerundet die Hälfte der Frauen dann doch gar keine Paraurethral-Drüsen ausgebildet hat (recht aktuelle Studie der Uni Wien, leider nur mit geringer Fallzahl (14 aus 25)).

      Der Herr Zaviacic, den Du ja zitierst, hat in seinen Forschungen von 1985 bis 1999 insgesamt sogar 6 Formen der paraurethralen Drüsen beschrieben (hat 150 Leichen seziert und 50 OP-Präparate begutachtet). Dabei meist diffuse Anordnungen der Drüsen (ich bleib beim Plural, es ist eine Ansammlung an Einzeldrüsen) gefunden und nur ganz vereinzelt ein Drüsenkonglomerat, das aber auch in der wissenschaftlichen Literatur nur als "Prostata" in Anführungszeichen Bezeichnung findet.

      Mir den Ausdruck "populistische Wissenschaft" in den Mund zu legen, weil ich schrieb, das ein komplexerer Sachverhalt vereinfachend als Prostata bezeichnet wird um massentauglich zu sein (stimmt, ist Populismus), ist zumindest gewagt.

      Abdrücke und Ausgußpräparate hab ich leider nicht gefunden, lediglich Wachsmodelle und Zeichnungen. Das muss allerdings nichts heißen, mag es durchaus geben.


      Bzgl. "G-Punkt" noch:

      Ich schrieb nicht umsonst

      Boreas schrieb:

      ... aber ich vermute ganz stark, das Du einen anderen Punkt meinst.
      ...wie gesagt, für Dumm verkaufen lasse ich mich nicht.
      Und wir können uns dann gerne weiter im PN austauschen, wenn gewünscht.

      Liebe Grüße
      Boreas
      Lieber @Boreas,

      "Aber es ist halt Popularwissenschaft, wenn man aus den ParaurethraldrüseN (plural) salopp eine weibliche Prostata macht...."

      Hiermit zitiere ich genau deinen Satz aus dem anderen Thread, in den nicht verifizierte Leute nicht hinein können.
      Und nun darfst du noch mal sagen das ich dir etwas in den Mund gelegt habe.

      Obwohl ich es mir heraus genommen habe, daraus "Populistische Wissenschaft" zu machen. :gruebel:
      Ist damit etwa die Wortbedeutung verfälscht?

      Nachdem ich das nun öffentlich Klar gestellt habe, können wir uns gerne per PN weiter unterhalten.

      Liebe Grüße, Emistra
      Ich denke das squirten ist wie jede Frau ganz individuell.

      Ich habe es das erste Mal erlebt, als ich mit unserem großen schwanger war. Seit dem geht es. Mal besser, mal schlechter. Ist auch tagesabhängig.

      Es hat lange gedauert, eh ich raus gefunden habe, wie es bei mir funktioniert. Man braucht ein wenig Mut und Ausdauer.
      Bei mir funktioniert es nur, wenn Klitoris und g-Punkt Region gleichzeitig stimuliert werden.
      Meist funktioniert es erst ab dem 2. oder 3. Orgasmus. Die sehr eng beieinander liegen. Also gleich nach dem Orgasmus weiter machen.
      Erst kribbelt es in den Füßen, so, wie wenn sie eingeschlafen sind. Das steigt dann immer höher. Kurz vorm Orgasmus fühlt es sich so an, als ob ich ganz dringend auf Toilette muss. Wenn man diesen Punkt überwindet, folgt eine wahnsinnige Explosion im Körper. ein Orgasmus ist schön.
      Ein Orgasmus mit Squirt ist viel intensiver. Der ganze Körper bebt, man zittert, was auch nicht gleich aufhört.
      Also Mädels, ran ans Spielzeug und testet es einfach aus.
      Ich hoffe das war jetzt noch so beschrieben, dass es nicht gelöscht wird.

      Kiara2 schrieb:

      Erst kribbelt es in den Füßen, so, wie wenn sie eingeschlafen sind. Das steigt dann immer höher. Kurz vorm Orgasmus fühlt es sich so an, als ob ich ganz dringend auf Toilette muss.
      WOW. Vielen Dank für die Beschreibung... Denn an diesem Punkt war ich auch schon mehrfach, konnte mich aber nicht richtig "fallen" lassen.

      Sirin schrieb:

      Kiara2 schrieb:

      Erst kribbelt es in den Füßen, so, wie wenn sie eingeschlafen sind. Das steigt dann immer höher. Kurz vorm Orgasmus fühlt es sich so an, als ob ich ganz dringend auf Toilette muss.
      WOW. Vielen Dank für die Beschreibung... Denn an diesem Punkt war ich auch schon mehrfach, konnte mich aber nicht richtig "fallen" lassen.
      Ich behaupte mal in meinem jugendlichen Leichtsinn, dann warst du sehr nah dran ^^
      Ich habe es erst durch meinen Herrn, durch G-Punkt Stimulation kennengelernt und war zuerst ganz erschrocken wo der Schwall Wasser herkommt :rot: .. ihn machte das sehr glücklich wie ich seinen leuchtenden Augen entnehmen konnte :)

      Mittlerweile geht das bei mir sehr schnell, auch wenn ich mich selbst stimuliere ... das möchte ich nie wieder missen und gehört bei uns einfach auch jedes Mal dazu :love:
      Du siehst die Welt nicht wie sie ist, Du siehst die Welt so wie Du bist
      Stimme @Dalina zu, wenn es einmal geht, geht es auch nochmal und dann irgendwann auch sehr schnell und immer wieder.

      Eine Zeitlang zu Beginn musste ich meinem Körper mit meinem Kopf immer das „Go“ zur Entspannung der Muskeln geben. Mittlerweile habe ich jedoch keine Chance mehr, es nicht zu tun, wenn die Finger-/Armtechnik des/der Partners/Partnerin stimmt.

      @Dalina selber schaffe ich das nicht bei mir! Wie machst du das? ;)

      Ich brauche immer eine fremde Hand.
      Fragen sind niemals indiskret, nur Antworten sind es zuweilen.
      - Oscar Wilde -

      silk_n_desire schrieb:

      @Dalina selber schaffe ich das nicht bei mir! Wie machst du das? ;)

      Ich brauche immer eine fremde Hand.
      Hallo @silk_n_desire

      Da mein Herr und ich eine Fernbeziehung führenund uns manchmal eine Woche nicht sehen können, greifen wir bei unseren Telefonaten auch hin und wieder auf Telefonsex zurück ... ich schaffe das durch Vaginalstimulation mit meinem Vibrator, der aber anatomisch schon so geformt ist, dass er sehr gut auf dem G - Punkt trifft.

      Ich will euch die Bilder meines Handtüchher jetzt nicht unbedingt zumuten ... aber das kommt manchmal so heftig, dass es bis auf mein Laken durchgeht und Füße und Beine nass sind.
      Ich muss aber auch dazu sagen, dass er mich auch am Telefon schon sehr erregen kann.

      Was mich wundert ist, dass ich das vor ihm nie erlebt habe und es jetzt so heftig ist. :)

      Der Vibrator ist von der Dildo Fee ... ich schicke dir dann mal ein Bild von dem Modell, das ich habe. Ich kann ihn wirklich sehr empfehlen.
      Du siehst die Welt nicht wie sie ist, Du siehst die Welt so wie Du bist

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dalina () aus folgendem Grund: Nachtrag